2021 Academy Awards

Vielleicht dachten ja einige noch, dass Sie sich dieses Jahr ob der Pandemie an unserer Lieblingsrubrik vorbei mogeln könnten. Aber da muss ich Euch leider enttäuschen :laughing:

Denn dieses Jahr könnte es aufgrund der Ausnahmesituation sogar besonders spannend werden.

Here we go:

Die ersten 9 Shortlists wurden bekanntgegeben.

Better Days, A Sun, Another Round und Dear Comrades war zu erwarten, dass die auf die Shortlist kommen.

Oscarnominierungen 2021

(Es wird wohl ein "Mank"anian Jahrgang :grinning:)

Bester Film:

The Father
Judas and the Black Messiah
Mank
Minari
Nomadland
Promising Young Woman
Sound of Metal
The Trial of the Chicago 7

Beste Regie:

Thomas Vinterberg (Der Rausch)
David Fincher (Mank)
Lee Isaac Chung (Minari)
Chloe Zhao (Nomadland)
Emerald Fennell (Promising Young Woman)

Bester Hauptdarsteller:

Riz Ahmed (Sound of Metal)
Chadwick Boseman (Ma Rainey’s Black Bottom)
Antony Hopkins (The Father)
Gary Oldman (Mank)
Steven Yeun (Minari)

Beste Hauptdarstellerin:

Viola Davis (Ma Rainey’s Black Bottom)
Andra Day (The United States vs Billie Holiday)
Vanessa Kirby (Pieces of a Woman)
Frances McDormand (Nomadland)
Carey Mulligan (Promising Young Woman)

Bester Nebendarsteller:

Sacha Baron Cohen (The Trial of the Chicago 7)
Daniel Kaluuya (Judas and the Black Messiah)
Leslie Odom Jr (One Night in Miami)
Paul Raci (Sound of Metal)
LaKeith Stanfield (Judas and the Black Messiah)

Beste Nebendarstellerin:

Maria Bakalova (Borat Subsequent Moviefilm)
Glenn Close (Hillbilly Elegy)
Olivia Colman (The Father)
Amanda Seyfried (Mank)
Yuh-Jung Youn (Minari)

Bester internationaler Film:

Der Rausch (Dänemark)
Better Days (Hongkong)
Colectiv (Rumänien)
The Man Who Sold His Skin (Tunesien)
Quo vadis, Aida? (Bosnien und Herzegowina)

Bestes Originaldrehbuch:

Will Berson, Keith Lucas und Kenny Lucas (Judas and the Black Messiah)
Lee Isaac Chung (Minari)
Emerald Fennell (Promising Young Woman)
Derek Cianfrance, Abraham Marder und Darius Marder (Sound of Metal)
Aaron Sorkin (The Trial of Chicago 7)

Bestes adaptiertes Drehbuch:

Peter Baynham, Sacha Baron Cohen, Jena Friedman, Anthony Hines, Lee Kern, Dan Mazer, Erica Rivinoja und Dan Swimer (Borat Subsequent Moviefilm)
Christopher Hampton und Florian Zeller (The Father)
Chloe Zhao (Nomadland)
Kemp Powers (One Night in Miami)
Ramin Bahrani (Der weiße Tiger)

Beste Kamera:

Sean Bobbitt (Judas and the Black Messiah)
Erik Messerschmidt (Mank)
Dariusz Wolski (Neues aus der Welt)
Joshua James Richards (Nomadland)
Phedon Papamichael (The Trial of the Chicago 7)

Bester Schnitt:

Yorgos Lamprinos (The Father)
Chloe Zhao (Nomadland)
Frédéric Thoraval (Promising Young Woman)
Mikkel E. G. Nielsen (Sound of Metal)
Alan Baumgarten (The Trial of the Chicago 7)

Beste Ausstattung:

Peter Francis, Cathy Featherstone (The Father)
Mark Ricker, Karen O’Hara, Diana Stoughton (Ma Rainey’s Black Bottom)
Donald Graham Burt, Jan Pascale (Mank)
David Crank, Elizabeth Keenan (Neues aus der Welt)
Nathan Crowley, Kathy Lucas (Tenet)

Bestes Kostüm:

Alexandra Byrne (Emma)
Ann Roth (Ma Rainey’s Black Bottom)
Trish Summerville (Mank)
Bina Daigeler (Mulan)
Massimo Cantini Parrini (Pinocchio)

Bestes Make-up und Hair-Styling:

Marese Langan, Laura Allen und Claudia Stolze (Emma)
Eryn Krueger Mekash, Matthew Mungle und Patricia Dehaney (Hillbilly Elegy)
Sergio Lopez-Rivera, Mia Neal und Jamika Wilson (Ma Rainey’s Black Bottom)
Gigi Williams, Kimberley Spiteri und Colleen LaBaff (Mank)
Mark Coulier, Dalia Colli und Francesco Pegoretti (Pinocchio)

Beste Filmmusik:

Terence Blanchard (Da 5 Bloods)
Trent Reznor und Atticus Ross (Mank)
Emile Mosseri (Minari)
James Newton Howard (Neues aus der Welt)
Trent Reznor, Atticus Ross und Jon Batiste (Soul)

Bester Filmsong:

„Fight For You“ aus „Judas and the Black Messiah“; Musik: H.E.R. und Dernst Emile II; Text: H.E.R. und Tiara Thomas
„Hear My Voice“ aus „The Trial of the Chicago 7“; Musik: Daniel Pemberton; Text: Daniel Pemberton und Celeste Waite
„Husavik“ aus Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga"; Musik und Text: Savan Kotecha, Fat Max Gsus und Rickard Göransson
„Io Si“ („Seen“) aus „The Life Ahead“ „La Vita Davanti a Se“; Musik: Diane Warren; Text: Diane Warren und Laura Pausini
„Speak Now“ aus „One Night in Miami“; Musik und Text: Leslie Odom Jr. und Sam Ashworth

Bester Ton:

Warren Shaw, Michael Minkler, Beau Borders und David Wyman (Greyhound)
Ren Klyce, Jeremy Molod, David Parker, Nathan Nance und Drew Kunin (Mank)
Oliver Tarney, Mike Prestwood Smith, William Miller und John Pritchett (Neues aus der Welt)
Ren Klyce, Coya Elliott und David Parker (Soul)
Nicolas Becker, Jaime Baksht, Michelle Couttolenc, Carlos Cortés und Phillip Bladh (Sound of Metal)

Beste Visual Effects:

Matt Sloan, Genevieve Camilleri, Matt Everitt und Brian Cox (Love and Monsters)
Matthew Kasmir, Christopher Lawrence, Max Solomon und David Watkins (The Midnight Sky)
Sean Faden, Anders Langlands, Seth Maury und Steve Ingram (Mulan)
Nick Davis, Greg Fisher, Ben Jones und Santiago Colomo Martinez (The One and Only Ivan)
Andrew Jackson, David Lee, Andrew Lockley und Scott Fisher (Tenet)

Bester Animationsfilm:

Onward
Over the Moon
Shaun das Schaf - Der Film: UFO-Alarm
Soul
Wolfwalkers

Bester Dokumentarfilm:

Colectiv
Crip Camp
The Mole Agent
My Octopus Teacher
Time

Bester kurzer Dokumentarfilm:

Colette
A Concerto is a Conversation
Do not split
Hunger Ward
A Love Song for Latasha

Bester animierter Kurzfilm:

Burrow
Genius Loci
If Anything Happens I Love You
Opera
Yes-People

Bester Kurzfilm:

Feeling Through
The Letter Room
The Present
Two Distant Strangers
White Eye

Wäre cool, wenn Better Days für die beste Filmmusik hätte nominiert werden können.

Na wenigstens ist BORAT hier nicht auch noch als bester Film nominiert. Was MANK angeht, prognostiziere ich mal, dass das wieder so ein Fall von viel Nominierung und wenig Gewinn wird. Es ist zwar ein Film-Film, aber doch eher zu sperrig und hermetisch für die Academy. We‘ll see.

Wieso ist Tenet nicht für die Musik nominiert? Skandal. :wink:

Mich freut’s für Steven Yeun. Von The Walking Dead zu Mayhem (lief auf dem FFF 2017) zu Burning (lief auf den nights 2018) zu Minari. Und als erster amerikanisch-asiatischer Schauspieler als Hauptdarsteller nominiert. Coole Sache.

Könnt mir aber gut vorstellen, dass Chadwick Boseman das Rennen macht. So als Gedenken.

Ausser NOMADLAND kenne ich keinen einzigen der Filme von der Liste :smiley:

MANK und TRIAL kann man auf Netflix sehen, SOUND OF METAL auf amazon prime.

1 Like

The Midnight Sky und Neues aus der Welt kann man ebenfalls auf Netflix sehen.

Ist zwar traurig, dass die meisten Nominierungen coronabedingt keinen richtigen Kinostart im klassischen Sinne haben konnten, aber andererseits ist es doch auch erfreulich, dass schon etliche Titel auf Netflix und Co. verfügbar sind. So viele Nominees wie bei dieser 2021er Corona Oscar Edition konnte ich in der Vergangenheit im Vorfeld noch nie sehen. Vorteil oder Trauerspiel?

Netflix Originals, die letztes Jahr für die Oscars nominiert waren, waren u.a. Marriage Story und The Irishmen. Netflix ist eigentlich immer ziemlich gut vertreten, egal ob Cannes oder Oscars.

Borat - Der Anschlussfilm ist übrigens auf Prime und müsste auch ein Prime Original sein. Gewinnt hoffentlich keinen Oscar. Der Film war richtig schlecht. Die Nominierungen haben mich schon überrascht. Irgendjemand muss sich wohl gedacht haben „Anti-Trump = gut“.

Also ich hab mich bei dem Film köstlich amüsiert :rofl:
Er ist doch nur als bestes adaptiertes Drehbuch nominiert und Sascha Baron Cohen nur als Bester Nebendarsteller bei Chicago 7.
Also gar nicht so schlimm.

Maria Bakalova ist als beste Nebendarstellerin nominiert. :confused:

Wo kann man denn Minari schaun? Weiss das jemand?

Der Film hat am 8. April Bundesstart. Aber keine Ahnung, wie es aktuell mit Kinos aussieht. Keine Ahnung, ob das Datum der Blu-ray-Veröffentlichung schon angekündigt wurde.

Läuft aktuell auch in Korea im Kino. Hat sogar schon über eine halbe Million Kinobesucher trotz Corona-Restriktionen.

Dann merk ich mir den 8. April mal vor. Danke

Ist übrigens auch auf Netflix, absolut sehenswert und mein Favourit für die beste Doku.

TRIAL OF THE CHICAGO 7 hab ich hier ja schon mal abgefeiert, Nominierung sehr zurecht. Ich denke auch, dass MANK gar nicht so viele Oscars absahnen wird, obwohl ich ihn sehr mochte, aber die Konkurrenz ist stark und vor allem recht divers - und ich glaube, dass das schon den Ausschlag geben könnte, damit Hollywood sich auf Höhe der Zeit präsentiert. Sind ja auch zum ersten Mal zwei Frauen für die Regie nominiert. Übrigens, wo konnte man denn NOMADLAND bisher schon sehen? Auf den wär ich sehr gespannt, Frances McDormand ist immer göttlich. Im München hat ihn ein kleines Arthouse-Kino auf der Programmleiste, aber im diesem Jahrhundert öffnen die Kinos eh nicht mehr…
Und ja, Chadwick Boseman wird’s wohl posthum machen. Aber unabhängig davon auch sehr zurecht, er ist in MA RAINEY zwar kaum wiederzuerkennen im Vergleich zum BP, aber die Performance ist echt edel, der Film übrigens auch sehr gut, wenngleich harter, deprimierender Stoff.
BORAT fand ich jetzt auch nur so semi-lustig, aber die Szenenfolge mit Bakalova rechtfertigen die Nominierung als Beste Weibliche Nebenrolle total…