21. Nippon Connection vom 01.-06. Juni 2021

Nippon Connection plant hybrid

Das 21. Japanische Filmfestival Nippon Connection findet vom 1 bis 6. Juni statt. Geplant ist ein hybrides Angebot, bei dem das umfangreiche Filmangebot online als auch - so es die Situation mit der Coronapandemie zulässt - in ausgewählten Kinos in Frankfurt am Main bereitgestellt wird.

Das 21. Japanische Filmfestival Nippon Connection findet vom 1 bis 6. Juni statt. Geplant ist ein hybrides Angebot, bei dem das Filmangebot online als auch - so es die Situation mit der Corona-Pandemie zulässt - in ausgewählten Kinos in Frankfurt am Main bereitgestellt wird. „Filmfestivals leben immer auch von der gemeinsamen Erfahrung im Kinosaal und vom Filmerlebnis auf der großen Leinwand“, betont Festivalleiterin Marion Klomfaß.

Nur digital sollen Gespräche und Interviews mit japanischen Filmschaffenden sowie Workshops, Vorträge, Performances und Konzerte stattfinden.

Schwerpunkt der diesjährigen Ausgabe ist das Thema „Family Matters - Die japanische Familie zwischen Tradition und Moderne“. Das Filmprogramm umfasst über 100 aktuelle japanische Kurz- und Langfilme.

Erste Titel stehen bereits fest, unter anderem „Family of Strangers“ von Hideyuki Hirayama, „Under the Open Sky“ von Miwa Nishikawa, Sion Sonos „Red Post on Escher Street“ oder der Anime „Seven Days War“ von Yuta Murano. Das komplette Programm steht Mitte Mai fest. Aktuell läuft eine Spendenkampagne auf der Online-Plattform betterplace.org für das diesjährige Festival.

Quelle:
31.03.2021 08:11 • von Barbara Schuster (Blickpunkt:Film)

1 Like

Da man derzeit nicht absehen kann wie es mit der Pandemie weitergeht ist alle Planung für die Katz. Vor Ort sein werden fast ausnahmslos Locals. Ich wünsche trotzdem viel Spaß und gutes Gelingen.

Interessante Filme im Programm. Ich bin am meisten gespannt auf „Red Post on Escher Street“ von Sion Sono und „Beyond the Infinite Two Minutes“ (sieht nach einem sehr sympathischen Low-Budget-Debüt à la „One Cut of the Dead“ aus).