3 from hell

Hallo,
Weiss jemand ob beim FFF die unrated Version gezeigt wird und welche im Kino am 27.9?
Kann leider nichts finden.

Kann ich dir morgen sagen, falls ich dazu komme jemanden vor der Vorstellung zu fragen, aber ich gehe schwer von der unrated Version aus, weil das beim FFF so gehandhabt wird
 Und zu anderen VorfĂŒhrungen kann wohlnur der Verlei Auskunft geben.

Denk auch, dass wir die unrated Version sehen.

Alles andere wÀr ein Skandal!

Sicher ist das aber nicht, da sich die Laufzeiten unterscheiden.
Auf der Seite von Rob Zombie sind 122 Minuten angegeben, auf der FFF Seite nur 114.
Finds trotzdem komisch das der Festivalveranstalter keine Angaben dazu macht.

Auf dem FFF und am 27. wird die Unrated Version gezeigt.

Gute Nachricht, aber wo steht das denn?

In Berlin soll Fredi angesagt haben, dass es die Unrated Version ist. Auf Laufzeitangaben sollte man nie zuviel wert legen, die sind so fehleranfÀllig


Danke, freu mich schon auf nÀchsten Freitag :+1:

und ich bekam eine weitere Aussage von unserem Rosebuddy Sven, der 100%is Unrated bestÀtigt hat

Unser NĂŒrnberg Host hat ebenfalls bestĂ€tigt: Uncut auf dem FFF und dem Kino Event.

Meine Info kommt aus Köln.

Mein Review sollte bald online sein, hatte am Wochenende so keinen Bock auf Computer, dass ich jetzt erst dazu gekommen bin was zu schreiben, nur soviel: 8/10

RIP Sid Haig :frowning:

Fuck!! ;(

"Last night I received a phone call I was dreading from Bill Moseley. He told me that our friend Sid Haig had died. It was shocking but unfortunately not unexpected. I’ve know for a long time how sick Sid was and what he was battling. Over the past year as I saw pictures of him still attending conventions I thought perhaps he had beat it, but last week when he returned to the hospital I feared the worst.

Sid and I had a long talk on the day that he told me of his condition and he knew 3 From Hell would most likely be his last appearance on screen. Sadly it was. I knew it was very important to Sid that Captain Spaulding make one more round and he did. Sid’s time the film is brief. He was in rough shape that day, but he made his scene very memorable.

I was fan of his as a kid watching Jason of Star Command all the way through our twenty years of working together. I can still clearly remember the first time we met. It was at the Edith Head Costume building at Universal. Sid came out of the dressing room wearing a clown suit which was a few sizes too small. We said hello then we both started laughing at how ridiculous he looked in his ill-fitting suit. We would find him a much better suit.

As we were making House Of 1000 Corpses neither of us knew he was creating a character that would live on and grow in popularity every year. Sid told me many times how thankful he was for the Captain and how that character changed his life. He had completely given up on acting and now suddenly had found a whole new audience at the age of 60. I know he was thrilled and blown away by that fact.

The Captain is gone
 but he will never be forgotten.

Rest in Peace Sid"

RZ

1 Like

Ich habe den Film gestern beim bundesweiten Screening nachgeholt. Heißt, in synchronisierter Version. Und die ist leider ziemlich grottig. Es ist davon auszugehen, dass die Übersetzung der fortwĂ€hrenden “markigen” SprĂŒche und One Liner diese noch um einiges mehr albern wirken lassen als dies ohnehin schon der Fall ist. Die Vielzahl tut dem ganzen wirklich nicht gut und wirkt doch stark bemĂŒht als in irgendeiner Art und Weise cool oder witzig. Die Drei - und es tut mir wirklich leid, ohne Captain Spaulding funktioniert die Truppe einfach nicht - finden sich inzwischen selbst unentbehrlich, was aber nicht ĂŒber die Tatsache hinwegtĂ€uschen kann, dass der Saft doch mittlerweile raus ist. Baby hat inzwischen ne Schraube locker und spielt die definitive Hauptrolle des Films. Dies aber mit einem overacting, welches gelinde gesagt etwas peinlich ist. Da hat Rob seiner Frau wirklich sehr, sehr viel screen time eingerĂ€umt.

Wie gesagt, das Trio als solches, das Familienband, bleibt doch recht blass, ist als Einheit förmlich nicht existent (bei einer Reunion nach zehn Jahren umarmt man sich doch wenigstens oder?). Verstorbener Tiny wird immerhin kurz angesprochen - zugegebenermaßen in einem tatsĂ€chlich witzigen Dialog. Aber der “big boss”, die “gute” Seele, fehlt halt irgendwie. Sein Verbleib wird noch in den ersten Filmminuten kurz und knapp abgehandelt. Dass dies dem damaligen Gesundheitszustand geschuldet war, macht die Sache natĂŒrlich wirklich ziemlich traurig. Immerhin gibt Sid Haig hier nochmal alles und lĂ€sst den Captain fĂŒr einen ganz kurzen Moment in Topform aufblitzen.

Neuzugang “Midnight Wolfman” Richard Brake agiert in seiner Rolle ĂŒberraschend klanglos (wo ist die Power eines Doomheads aus ‘31’?) und kann die LĂŒcke in keinem Fall fĂŒllen. Seine Figur weiß so gar nicht wohin. Höchst wahrscheinlich liegt das daran, weil sie laut Rob Zombie - bedingt der tragischen UmstĂ€nde - doch relativ kurzfristig ins Drehbuch geschrieben wurde. Da frage ich mich, wie sah denn die Ursprungs-Fassung aus? Das ursprĂŒngliche Dreamteam - Spaulding, Otis, Baby wieder vereint?

Noch ein, zwei Worte zur ĂŒblen Synchronisation. Wie kommt man bitte darauf, den Schlachtruf “Free the Three” in das alberne “Befreit die Drei” zu ĂŒbersetzen? Das tut weh! Auch der Hotelbesitzer war furchtbar synchronisiert. Baby hat glaube ich eine neue Stimme verpasst bekommen.

Der Schauplatz, das mexikanischen Kaff samt Zelebrierung des dortigen Totenfests inklusive KostĂŒmierung und Schminke aller Anwesenden, spielt Rob Zombie stilmĂ€ĂŸig natĂŒrlich 1A in die Karten. Hier gibt es die ganze Palette an RZ Zutaten vom super abgeranzten Hotel bis hin zu zweifelhaften Dorfbewohnern. Das Szenario/die Kulisse wirkt dann in etwa so, wie man sich den mexikanischen Themenbereich eines Grindhouse Freizeitparks vorstellen wĂŒrde. Die Requisite wird ihre helle Freude gehabt haben. Den Eindruck eines Filmsets wird man dabei allerdings nicht los. Die gewohnten Filmtricks und Kniffe hat Rob Zombie inzwischen verinnerlicht und wird diese wohl nie ganz abschĂŒtteln.

Die EinfĂŒhrung möglichst abseitiger Charaktere ist ein weiteres Lieblings- und Spezialthema RZs. “Machete” Treyo wird sich “ausgeborgt” und bei der Flucht zu Beginn von den Fireflies ĂŒbel hingerichtet (warum ist nicht so klar. Erst erwartet man gar einen Fluchthelfer, weil vom selben Schlag) was Konsequenzen nach sich zieht quasi das GrĂŒndgerĂŒst und Grand Finale der Story bildet. Meeeeega Plothole und eigentlich unverzeihlich an dieser Stelle dann tatsĂ€chlich die scheinbar easy peasy GrenzĂŒberquerung US - Mexiko des berĂŒchtigsten Serienkiller Trios aller Zeiten, nach dem gerade eine Massenfahndung lĂ€uft.

Dass es ausgerechnet ein Berufsclown auf der privaten Feier sein muss, wirkt allerdings ziemlich hilfesuchend und einfallslos.

Insgesamt ist das ganze eine Art Abziehbild vorheriger Ereignisse. Eine Fortsetzung, die eigentlich nichts mehr ist als Fanservice. Ob es einen Film wie diesen gebraucht hĂ€tte, ist immer so eine Masterfrage. Einen Gefallen hat sich RZ mit der kĂŒnstlichen VerlĂ€ngerung der Firefly Saga imo aber nicht getan.

Ich versteh die ganzen negativen Kritiken nicht? Der Film reiht sich doch gut ein in diese Reihe. So toll waren die beiden anderen Filme ja nun auch nicht.

Frank: Danny Trejo spielt eine Rolle in Devil’s Rejects, die dein plothole erklĂ€rt. Mein ich.

Das mit dem Clown fand ich wiederum witzig. Und dass bei Baby mehr als nur eine Schraube locker ist, war ja schon in House of 1000 Corpses klar. Da sie so absolut durchgeknallt ist, fand ich das overacting nicht störend.

Ich finde Rob Zombies Filme alle nicht so prickelnd, eher mittelmĂ€ĂŸig. Von daher habe ich bei 3 from hell genau das erhalten, was ich erwartet hab: mittelmĂ€ĂŸige story, verrĂŒckte Typen, dreckiges feeling, gute Musik. Halt ein RZ Film.

Warum die negativen Kritiken habe ich ja gerade versucht zu erklÀren. :wink:

Ich finde das Review von Horace83 hier ĂŒbrigens sehr gut und gehe damit d’accord. Auch wenn ich in der Gesamtwertung nicht so hart bin. Außerdem fand ich dieses Review auf bloody-disgusting.com sehr gut und erklĂ€rend: https://bloody-disgusting.com/reviews/3584065/review-rob-zombie-succeeds-tarnishing-best-film-aimless-followup-3-hell/

Trejo - Du hast vollkommen recht. Der war natĂŒrlich in TDR. Hat er die Fireflies da nicht verpfiffen? Das wĂŒrde die Vorgehensweise jedenfalls erklĂ€ren.

Offenbar ja, denn so liest sich die Synopsis im Programmheft:

Im neuen Sequel gelingt es dem etwas gealterten, aber ungemindert perversen Trio Otis, Baby und Captain Spaulding (wieder Bill Moseley, Sheri Moon Zombie und Sid Haig) aus ihrem HochsicherheitsgefÀngnis auszubrechen. Alsbald ziehen die Drei eine blutige Spur durch Trumps Amerika.

Richard Brake wird auch nicht als Darsteller erwÀhnt


Trejo war einer der KopfgeldjÀger, die sie an den Sheriff ausgeliefert haben. :slight_smile: