3. Obscura Filmfestival Berlin 25. - 29. Oktober 2017


#48

Herzlichen Dank, ich bin auch echt stolz darauf, ein Geschenk an die Berliner und auch alle anderen.

Hab mal versucht die FFF Icons für meine Langfilme zu verwenden, gar nicht so einfach.

Dreaming Purple Neon: Hardcore, Bloody, Trash, Apocalypse
She Kills: Trash, Popcorn Party, Sexy
Parasites: Speed, Adrenalin, Violence
Heretics: Fantastic, Spooky
Darkslide: Dark, Mindfuck
Catacomba: Hardcore, Bloody, Trash
Gauntlet: Bloody, Panic
Love in the Time of Monsters: Killer, Popcorn Party
Sangre del Gallo: Unique, Twisted
Luna de Miel: Nasty, Terror
Paper Wasps: Dark, Killer
Labyrinthia: Speed, Thrill
Cruel Summer: Violence, Terror
Sapphire: Bang Bang, Adrenalin, Speed, Stylish
Collision: Killer, Bloody
Inner Demon: Scary, Bloody
Iznimna Opasnost: Bang Bang, Speed
What the Waters Left Behind: Violence, Terror, Stylish
Kodoku - Meatball Machine: Bloody, Bloody, Bloody, Popcorn Party, Adrenalin, Speed, Crazy
Blood Hunt: Hardcore, Violence, Terror
Escape from Cannibal Farm: Violence, Terror
Chicago Rot: Utopia, Mindfuck, Unique, Fantastic
Atroz: Nasty, Nasty, Nasty, Hardcore, Violence, Terror


#49

Weltpremiere auf dem 3. Obscura Filmfest: “Girl and a Scar”. Am Sonntag, den 29.10.2017 um 15:40 Uhr im Obskur Block.


#50

Hab mir auf Netflix mal das Hahnenblut gegeben… was eine Zeitverschwendung :persevere:

Hier mein Review (2,5/10):

Hoffe das ist der Bodensatz auf deinem Festival. Viel schlimmer und unnötiger geht nämlich eigentlich kaum :confused:


#51

Mir hat er gefallen. Es ist einer der ganz wenigen “nicht Action / nicht Horror” Filme im Programm. Damit eigentich ein klassischer FFF Titel.


#52

Den würde das FFF niemals zeigen… dafür haben die Jungs & Mädels einen zu guten Geschmack :wink:

Es sei denn einer ist mit dem Regisseur befreundet oder will den Ruf des Festivals sabotieren :grimacing:

Obwohl natürlich “Figaros Wölfe” noch eine Stufe darunter war… also darf ich wohl niemals nie sagen.


#53

Zeigen generell wenig aus Latein und Südamerika. Ich sag mal, die Backwoods, Terror und Splatterfilme die ich zeige, würden sie so gut wie nicht bringen. Gallo passt da noch am ehesten und vielleicht Cruel Summer wegen der Parallelen zu Playground.

Heute war die Weltpremiere von “What the Waters Left Behind” in Sitges.

Es waren 600 Leute dort, Bilder sieht man auf Facebook, das kriegen wir in Berlin bestimmt auch hin oder?

Und Fungifilms hat ein paar schöne Beiträge geschrieben, ein bißchen runterscrollen. Achtet auf den deutschen Text im roten Kasten.


#54

“What the Waters Left Behind” Weltpremiere
Der ganz rechts außen kommt auch nach Berlin in zwei Wochen.


#55

#56

Die Vorschau von berliner-filmfestivals.de
http://berliner-filmfestivals.de/2017/10/3-obscura-filmfestival-im-filmrauschpalast-vom-25-bis-29-oktober-2017
"Festivalleiter David Ghane zeigt sich in seiner Auswahl kompromisslos, was mit Sicherheit die größte Stärke des Festivals ausmacht. Der Zuschauer kann hier gänzlich seiner Leidenschaft für Blut, Gewalt und Spannung frönen. Nach fünf Tagen wird es vermutlich einigen schwer fallen, in den gewohnten Alltag wiederzufinden. Aber genau dies sollen Filme leisten, das Entführen in eine Fantasiewelt, die einem ermöglicht, Anspannungen und Aggressionen abzubauen."

Außerdem gibt es einen neuen Gast: David Cave wird bei der Weltpremiere seines Films “Girl and a Scar” anwesend sein, am Sonntag, den 29.10. um 15:40 Uhr. Damit erhöht sich die Zahl der Gäste auf 5, drei davon international. In einer Woche geht es schon los.


#57

Das erste Review, natürlich auf spanisch (Sitges), aber bald folgen sicher auch deutsche, nur noch 9 Tage bis zur Premiere.


#58

Morgen beginnt der Wahnsinn!


#59

Wünsche euch viel Spaß!!! :japanese_ogre: :ghost: :jack_o_lantern: :syringe: :hammer: :metal:
Und würde mich auf mehr Rückmeldungen freuen zu den Filmen von den Besuchern!

P.S.: CRUEL SUMMER läuft am Fr. 24.11. bundesweit als UCI Midnight Movie.


#60

Vielen Dank.

Ich weiß, das ist natürlich eine Ehre, heute kam auch die Vorab Blu-Ray vom Verleih an, per Express.


#61

Wie war es? Was waren die Highlights? Wie waren die Zuscahuerzahlen? :slight_smile:


#62

Danke das du fragst, darauf hab ich eigentlich nur gewartet. Ich war total fertig danach, musste arbeiten und gehe noch zum Zombie Filmfest.

Die Filme waren natürlich super und viele durchs Kino noch besser als daheim auf dem Laptop. Selbst Kodoku habe ich hochgestuft, obwohl ich ihn damals auch im Kino sah. Hier war ich aber ganz nah dran und er war lauter. Und irgendwie ist es auch am coolsten die Filme selber zu bringen. Die meisten Filme kamen auch bei den Zuschauern und Filmgästen sehr gut an. Habe sehr viele positive Stimmen gehört. Ein paar der Titel die hier belächelt wurden wie Blood Hunt oder Inner Demon sind ganz weit oben gelandet. Das Programm war noch besser als im März und es gab wieder den gleichen Effekt, die volle/konzentierte Dröhnung Horror und Gewalt nacheinander/am Stück schüttelt einen ganz schön durch. Immerhin bin ich ein richtiges Genre Filmfest ohne Arthouse. Sowas gibt es hier kaum. Andere Länder haben da mehr.

Bei der “What the Waters Left Behind” Vorstellung hab ich fast gezittert, denn sowas großes und einen Gast aus Übersee hatte ich bisher noch nicht. Ein paar Bilder gibt es auf Facebook, da kommen noch mehr, einen professionellen Fotografen hatte ich leider nicht. Bin kaum dazu gekommen meine Goodies zu verlosen also hab ich sie verschenkt. Der MET wurde dank den LARPern auch alle.

Allerdings gab es zu wenig Zuschauer, weniger als im März, dabei hab ich noch viel mehr an Werbung aufgefahren als damals. Vielleicht war es früher der Reiz des Neuen. Beim nächsten Mal gibt es wieder nur noch ein Wochenende, also 2.5 Tage.

Dritte Reihe, nach der Reyes Postkarte:


#63

der Kinosaal war definitiv gemütlicher als der im März, aber der Anstieg war zu gering. Gerade bei Filmen mit Untertiteln konnte ich wegen diverser Köpfe nicht die Untertitel lesen und musste mich deshalb mehrfach während der Filme umsetzen.

Kurzfilme wie erwartet leider nichts für mich, Blood Hunt hat mir sehr gut gefallen

Ansonsten danke und weiter so. Bin mir sicher, dass du mit der Zeit auch die Säle vollkriegen wirst.


#64

Welche Kurzfilme hast du denn gesehen? Wahrscheinlich die Horror Shorts direkt vor Blood Hunt, da warste einer der wenigen die geblieben sind.

Reviews zu einzelnen Filmen findet ihr hier:
http://ittenbach-fans.de/tag/obscura3/

Die Gewinner stehen fest:
Bester Film (Jury Award): What the Waters left Behind
Bester Kurzfilm (Audience Award): Total Awesome Viking Power
Bester Langfilm (Audience Award): Inner Demon


#65

Hier ein positiver Bericht der Deadliner :slight_smile:


#66

Komme gerade aus “Cruel Summer”, den ich stark fand, wenn auch nicht überragend:


#67

Zwei Filme aus meinem Programm laufen im Mai in der UCI Midnight Movie:

Freitag, 18. Mai um 23 Uhr: Blutrache - Blood Hunt
Regie: Sam Curtain
Ein romantischer Ausflug mit dem Ziel, Beziehungsprobleme in den Griff zu bekommen, nimmt ein jähes Ende als Dean und Claire im Outback mit einer Panne liegenbleiben: Denn dort werden sie von einer Gruppe Psychopathen verschleppt. Die vier Hinterwäldler missbrauchen, foltern und demütigen ihre Opfer. Ein mörderischer Kampf ums Überleben beginnt…

Freitag, 25. Mai um 23 Uhr: The Heretics
Regie: Chad Archibald
Vor Jahren wurde Gloria von einem satanischen Kult entführt, dessen Mitglieder sich in einem bizarren, blutigen Ritual das Leben nahmen. Gloria überlebte, ist seitdem jedoch traumatisiert. Der Schrecken beginnt erneut, als sie wieder von einem überlebenden Mitglied des Kultes verschleppt wird, denn Gloria scheint ein dämonisches Wesen in sich zu tragen…