4K UHD - Eure Meinungen / Upgraded ihr noch einmal?


#1

Nachdem ja nun die 4K UHD Blu-ray offiziell für Frühjahr 2016 angekündigt ist (http://www.bluray-disc.de/blu-ray-news/filme/91317-offiziell-das-design-der-ultra-hd-blu-ray-steht-fest), Viele von uns 4K-TVs daheim haben & die Player wohl auch Anfang '16 erscheinen… hier ein paar Fragen (& meine Antworten) an die Community.

–>

Steigt ihr um? - Ja, aber sicher verkaufe ich nicht meine 2000 BRs wie damals bei den DVDs. Da warte ich heute immer noch zum Teil auf Titel wie Braindead, Six Feet Under oder Nip/Tuck…

Ist 4K nun nach VHS, Laser Disc, DVD & BR nun das ultimative Filmliebhaber-Format? - Ich hoffe ja! Eine Hochskalierung auf 8K/16K usw. wäre sinnlos bei Ausgangsmaterial in 4K oder gar weniger.

Was haltet ihr vom Design? - Cool, schwarz, einfach. Aber zu viel Balken drauf.

Was für eine Preisgestaltung erwartet ihr? - 35-40€ klingt realistisch bei Verkaufsstart.

Wird sich die UHD-BR durchsetzen? - Nur bei absoluten Filmfreaks wie uns, nicht insgesamt. Bleibt Nische & wird gegen das unpersönliche & hässliche, aber für viele praktische, Streamen im Mainstream keine Chance haben. Keine gute Aussicht für uns Sammler…

Welche Filme würdet ihr euch auf jeden Fall nochmal in 4K kaufen? - Ich erwarteals als erstes von den Firmen, dass diese nun ihre jetzt schon in 4K gemasterten BR-Titel als richtiges 4K nochmal auflegen. Davon spricht mich vielleicht nur Ghostbusters & Taxi Driver richtig an. Die Kubricks, Blade Runner, Exorzist oder Der Pate würde ich aber sicher als erstes upgraden später. Auch die Malicks & Star Wars stehen ganz oben.

Was macht ihr dann mit den “alten” BRs? - Verschenken an Freunde & Verwandte denke ich, oder behalten… oder auf der Arbeit verscherbeln wenn genug zusammen kommen.


Bin auf eure Meinungen gespannt.

Hier schonmal ein erster grober Vergleich zum Quali-Sprung, obwohl der bei den originalen UHD-BRs vielleicht noch etwas höher ausfallen wird.

http://caps-a-holic.com/c.php?d1=6851&d2=6625&s1=64721&s2=62421&i=4&l=0&a=1


#2

Kann mich noch früher an die PC-Spiele Verpackungen erinnern, da hatte jede Verpackung seinen eigenen Stil und Inhalt. Heute ist das - fast alles - angeglichen, oder es handelt sich um eine Ltd., Special oder sonstwas für eine Edition, die lässt man sich dann auch fürstlich bezahlen.
Habe für mich schon seit längerem entschieden das nicht mehr mitzumachen und bin daher komplett auf Stream umgestiegen. Klar ist das unpersönlich und man kann sich nichts in den Schrank stellen, aber so ein großes Poster macht sich da für mich auch besser.
Bin aber auch kein Sammler, eher der Minimalist, Digitalisierer, der alles auf das Notwendigste reduzieren möchte.
Einen DVD- oder BR-Player hatte ich noch nie und werde ich mir auch nie besorgen - greifbare Medien halte ich für antik. :wink:


#3

Irgendwann ist auch mal gut. Werde sicher keine BDs upgraden und 'nen neuen TV kaufe ich mir erst, wenn der jetzige die Grätsche macht.
Solange es Bücher und BDs gibt, werde ich die auch kaufen. Streaming uninteressant, da viel zu eingeschränkt.


#4

Kurz und knapp: Interessiert mich Null. Mir ist Ton generell wichtiger als noch schaerferes Bild und bevor ich mir nen 4K Beamer kaufe, rueste ich lieber auf Dolby Atmos & Co anstaendig nach :wink:


#5

Steigt ihr um? - Neee… das macht vielleicht Sinn, wenn man eine riesige Leinwand hat, aber wenn ich auf dem Sofa vor unserem Fernseher sitze, fällt mir manchmal nicht einmal der Unterschied zwischen DVD und Blu-ray auf. Zumindest nicht bei bewegten Bildern während des Films, bei Standbildern und Text schon. Ich sehe fern nicht gut, deshalb würde mir das bisschen mehr Detailschärfe nie im Leben auffallen. Ich sitze ja nicht 10 cm vor dem Fernseher :grin: .
Außerdem kann ich jetzt schon keine Blu-rays an meine Familie verleihen (die haben alle noch DVD-Player) oder an meinem PC abspielen (Laufwerk vorhanden, aber es kann sie nicht ohne extra Software abspielen). Das nervt mich etwas.
Sollte sich das neue Format wider erwarten durchsetzen, würde ich aber auf jeden Fall meine alte Sammlung behalten.

Ist 4K nun nach VHS, Laser Disc, DVD & BR nun das ultimative Filmliebhaber-Format? - Zum Filme gucken kann ich mir nicht vorstellen, dass man bei mehr noch einen Unterschied merken würde. Selbst bei dem Beispiel muss man ja schon ranzoomen. So guckt niemand Filme. Interessant wäre es höchstens, wenn man z.B. Screenshots für Filmseiten machen will… oder sich Poster aus Standbildern drucken will :wink: . Der Gedanke ist dann schon wieder reitvoll, aber wie oft kommt das schon vor?

Was haltet ihr vom Design? - Die Blu-rays mit ihrem blauen Plastik finde ich scheusslich, da ist das schwarz zumindest neutraler.

Was für eine Preisgestaltung erwartet ihr? - ?

Wird sich die UHD-BR durchsetzen? - Ich denke auch, dass sich eher das Streamen durchsetzen wird. Bei Videospielen ist es ja auch so gekommen. UHD-BR sind dann wirklich eher etwas für Sammler mit Geld, die sich auch ein richtiges Heimkino leisten können. Sonst hat man ja nichts von der hohen Auflösung.

Welche Filme würdet ihr euch auf jeden Fall nochmal in 4K kaufen? - South Park wäre für mich schon interessant, weil ich dann noch bessere Screenshots für meine Fanpage machen könnte.

Was macht ihr dann mit den “alten” BRs? - Wie gesagt - selbst wenn sich das durchsetzt, würde ich nur neue Filme kaufen und meine alten DVDs und BDs behalten.


#6

Optische Datenspeicher…

Wie ist das denn genau bei alten Filem wie Braindead?
Es gibt ein 35mm Master, welches man digitalisieren kann.
Und dabei kann man HD oder UHD zum abtasten nutzen?
Klärt mich mal auf, was das bei alten Filmen bringt, bitte.

Pixel, FPS, 3D und weitere Audiokanäle sind für mich kein Kaufanreiz.


#7

Du kannst einen 35mm Film mit jeder gewünschten Auflösung scannen. In der Regel wird heute mit 2K oder 4K gescannt - das ist eine Frage des Preises und der späteren Verwendung.

Wenn der Scan Grundlage einer BluRay wird, reicht ein 2K-Scan. Eine 4K-Auflösung soll dem Maximum entsprechen, was ein 35mm Film hergibt. Aber darüber kann man streiten. Denn ich behaupte mal, dass auch ein 4K-Scan nicht alle Feinheiten analogen Filmmaterials wiedergeben kann.

Zudem ist es mit dem Roh-Scan nicht getan. Er bildet nur die Grundlage. Danach muss die Farbbalance neu bestimmt werden. Und dazu braucht man eigentlich eine historische Filmkopie. Sonst werden die Farben zwar so, wie es dem ästhetischen Empfinden des Auftraggebers entspricht, aber nicht so, wie der Film tatsächlich ausgesehen hat.

Wohin so etwas führen kann, zeigt die BluRay von “French Connection”. Zwar wurde der Scan von Regisseur William Friedkin selbst überwacht. Er war aber der Meinung, dass der Film heute andere Farben haben sollte als damals. Er hat damit de facto eine Fassung hergestellt, die nichts mehr mit dem ursprünglichen Look des Films zu tun hat.

Leider werden die Filmkopien sukzessive zerstört. Für die Verleiher ist eine digitale Kopie wesentlich günstiger in der Lagerung und im Versand. Wenn alle Kopien zerstört sind, kann man nur noch vermuten, wie der Film mal tatsächlich ausgesehen hat.


#8

“Steigt ihr um?”

Bei mir ist das eher ein Auf und Ab zwischen sammeln und wieder los werden, weshalb ich auch nur ca. 120 Filme besitze, Verhältnis Blu rays zu DVD ungefähr 50/50. Dazu kommen nochmal einige mehr auf Platte. Ich sehe das ähnlich wie lexx; weg vom materiellen Anhäufen ist ideal, mache allerdings Ausnahmen für meine Lieblingsfilme/Serien wie z.B. kürzlich die TNG Box. Ich schätze künstlerisch/ästhetische VÖs. Und da ich auch gerne mal lese weiß ich gut gemachte Mediabooks (wie z.B. die Argento VÖs von Koch Media) zu schätzen. Allerdings sind Mediabooks in der Tat häufig überteuerte Abzocke.

Von daher kann ich nicht wirklich von Umsteigen reden zumal ich nur Full HD Blu ray Technik verwende. Auch auf die Hardware bezogen werde ich das frühestens ändern, wenn ein ich einen neuen TV wünsche oder brauche, aber nicht “grundlos” nur um abzugraden. Bei einigen Titeln tausche ich in Zukunft die DVD gegen eine Blu ray aus. Vorhandene Blu rays werde ich jedoch mit wenigen Ausnahmen wohl kaum nochmal als 4K Scheibe erwerben, sollte es in einigen Jahren bei mir ein technisches Upgrade geben. Ich werde allerdings in Zukunft bei einem Kauf darauf achten die Mastered in 4K zu erwerben falls das möglich und sinnvoll ist.

“Ist 4K nun nach VHS, Laser Disc, DVD & BR nun das ultimative Filmliebhaber-Format?”

Die Frage ist interessant. Ich nehme die (potenziell) qualitative Verbesserung jedenfalls wahr und glaube Ja, wenn man bedenkt, das das meiste Ausgangsmaterial bis heute auch nicht mehr hergibt. Und mit einem 4K Scan analogen Film Materials ist angeblich auch beim Transfer das meiste herauszuholen (wie auch GeorgeKaplan hier angemerkt hat).
Um Standbilder auszudrucken ist 4K natürlich optimal und ein großer Sprung. Moderne Drucker können da ja auch mithalten oder ermöglichen theoretisch sogar noch mehr.

Der Sprung von Blu ray zu 4K scheint mir subjektiv nicht ganz so groß wie der von DVD zu Blu ray. Und es kommt ja auch darauf an, was man aus dem Medium herausholt. Siehe die Qualität einiger Blu rays im Vergleich zur DVD. Häufig werden auch die verfügbaren 50 GB gar nicht genutzt. Das Daten Volumen ist immerhin auch ein Faktor. Ich weiß jetzt nicht, wie viel die neuen 4K Discs speichern, aber ich kann mir vorstellen, das bei dem neuen Format aus Speicherplatz Gründen so einige Extras auf der Strecke bleiben. Die Discs müssen also auch wachsen. Die nächste richtig große Revolution werden vermutlich erst Holo Discs bringen :wink: Auch wenn an der Schwelle zu einem neuen Format oder zu einer Verbesserung immer wieder behauptet wird, das sei jetzt das Ultimative; in diesem Fall kann ich mir das vorstellen. Nach 4K ist erst mal sehr lange Zeit Ruhe.

“Was haltet ihr vom Design?” Nix dolles aber geht in Ordnung.

“Was für eine Preisgestaltung erwartet ihr?” ??? Zu teuer.

“Wird sich die UHD-BR durchsetzen?”

Man überlege sich einmal, wie lange die Blu ray gebraucht hat, um ihre eigene Verkaufsfläche in den großen Media/Saturn usw. Märkten zu erhalten. Und wie viel DVDs immer noch produziert und verkauft werden. Und nun noch 4K Scheiben, die neue Geräte erfordern. Was kann man dem “Konsumenten” zumuten? Es wird jedenfalls Zeit vergehen, bis genug interessante Titel verfügbar sind und sich das Preis Niveau einpendelt.

Die Mehrheit wird sich entweder mit Blu ray Niveau zufrieden geben oder streamen.
Die UHD BR wird sich vermutlich lange als größeres Nischen Produkt etablieren. Potenzielle Käufer gibt es. Neben den absoluten Filmfreaks könnten das Menschen sein, die beruflich mit Film zu tun haben, Tech Nerds, Leute, die nicht wissen wohin mit ihrem Geld u.ä.
Ein anderes Szenario kann ich mir nur vorstellen, wenn die Industrie die UHD Preise denen der Blu ray anpasst und die Verfügbarkeit der älteren Technik schnell stark reduziert, was wohl nicht zu erwarten ist.

“Welche Filme würdet ihr euch auf jeden Fall nochmal in 4K kaufen?”

Wie gesagt werde ich das kaum tun. Grundsätzlich wären Produktionen interessant, die sich durch viele Details oder besonderen Farbreichtum auszeichnen und in ihrem Spiel von Licht und Schatten vermutlich von einer besseren Licht Ausbeute profitieren werden. Blade Runner ist so ein Titel, der mir spontan einfällt. Vielleicht Herr der Ringe?..
Gerade fällt mir ein, das Hero so ein Titel ist. Ich besitze die DVD und bis heute ist keine lohnenswerte Blu ray Edition erschien. Das Bild der Blu ray soll einfach ziemlich mies sein.

Die UHD BR wird ganz ohne Regionalcode kommen! Ich finde DAS ist ein guter Grund für das neue Format und die damit kommenden neuen Player. Und vielleicht wird das auch zu größerer Akzeptanz beitragen, das sich das Format womöglich doch schneller durchsetzt? Interessant. Die Abschaffung des Regional Codes ist eh schon lange überfällig, aber diese Ankündigung hat mich nun doch überrascht.

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Frank am 15.12.2015 13:12 ]

#9

Das die UHD keinen Regionalcode mehr bieten wird, ist ziemlich großartig & wie du richtig sagst, längst überfällig!

Zwar kein Kaufgrund, aber für uns Filmfans mit Blick über den ganzen Planeten für die beste oder einzige VÖ, super!


#10

Die Information habe ich übrigens von dieser Seite, ganz interessant für erste Infos zum Thema: 4K Filme


#11

Wow, das mit dem Regionalcode ist ja eine geniale Überraschung. Da bin ich jetzt auch sehr entzückt :slight_smile: .

Nun habe ich ja lustigerweise einen UHD TV hier stehen, weil ein neuer her musste, und der Preisunterschied zu Full HD nicht viel ausgemacht hat. Ich konnte bislang aber noch gar kein UHD Material darauf testen, weil ich bei Amazon Prime nichts finde. Angeblich soll es dort wie bei Netflix schon 4k Serien geben, aber ich stelle mich wohl etwas doof an - oder sie sind tatsächlich nicht gekennzeichnet grübel.


#12

Auf der CES in Las Vegas gab es übrigens erste Preisankündigungen für die 4K UHD Discs. So heißt es z.B. : Jeder Titel soll rund 40 US-Dollar kosten, enthält dafür wie angekündigt neben der 4K-Disc aber auch die Full-HD-Fassung auf Blu-ray Disc sowie eine digitale Kopie des Films.
Ich mag diese Politik nicht, alles doppelt und dreifach zu bringen. Und Umwelt freundlich ist das schon gar nicht. Einen Film auf Blu-ray kaufe ich, weil mir die Qualität von DVDs nicht mehr ausreicht und ich halte auch die Mediabooks mit doppelter Ausführung für überflüssig, es sei denn die DVD ist für Zusatzmaterial. Habe auch noch nie jemanden gehört, der das ausdrücklich begrüßt oder sogar fordert. Im Gegenteil. Nun ja.
Lionsgate soll ein paar Titel auf 4K mit einem Srtart Preis von ca 23 Dollar bringen.
Bei solchen Preisen ohnehin alles erst mal nicht von Belang.

Auf der CES gab es anscheinend auch einen ersten 8K Fernseher von LG zu bestaunen. Ich las bereits 8K sei das neue 4K :laughing: Sollte meine weiter oben gemachte Aussage: " Nach 4K ist erst mal sehr lange Zeit Ruhe." schon bald überholt sein? Ich kann’s mir schwer vorstellen. Pixel Zahlen sind nicht alles. LG’s 8K TV wird vorerst als Bestellung für gut 120000 US Dollar gefertigt.

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Frank am 15.01.2016 17:20 ]

#13

Habe mir nun den Samsung Player inkl. Marsianer (beim Player dabei), Kingsman & The Revenant auf UHD bei Amazon vorbestellt :slight_smile:

Bin schon ganz aufgeregt & sehr gespannt!

Hoffe der Preis senkt sich noch auf 399€.

Kommt ja kurz vor den Nights (7.4.), vielleicht kann ich dort dann ja schon die ersten Eindrücke schildern…


#14

@Leimbacher-Mario
Wie sind denn deine bisherigen Erfahrungen mit dem Samsung Player und der hoch auflösenden Welt? Schon Filme dabei, bei denen der Unterschied zur Blu ray deutlich (hoffentlich besser) ist?


#15

Stimmt, nach fast 6 Monaten wird es Zeit für ein Zwischenfazit :slight_smile:

Es hat sich für mich persönlich sehr gelohnt - trotzdem gibt es natürlich noch Steigerungspotenzial en masse.

Erstmal: der Samsung-Player ist gut, schon allein weil er toll normale BRs hochskaliert lohnte seine Anschaffung. Nicht laut, schnell geladen, schickes Design (streitbar), gutes Bild - bereue es nicht, nicht zum teureren Panasonic gegriffen zu haben.

Ich habe nun ca. 20 UHD-BRs, auch weltweit eingekauft durch das erfreuliche Wegfallen des Reg.codes - auch hier: für ein Format in den Kinderschuhen sehr ordentlich, aber mit Steigerungsmuss, vor allem was echtes 4K-Material angeht.

4K-Highlights & zum Teil wahre Showstopper wie Deadpool, Marsianer, The Revanant, Batman v Superman, Life of Pi oder Die Peanuts heben Filme absolut auf ein neues Niveau, stehen mit ihren (zum Teil) echten 4K-Mastern, eher dezenten (aber trotzdem sicht- & spürbaren!) Updates wie Lego Movie, Independence Day, Kingsman oder Creed gegenüber.

Ich möchte die UHD-BR jedenfalls nicht mehr missen & freue mich auf Highlights wie Warcraft, Oblivion, Goodfellas oder Neon Demon in den kommenden Monaten - vielleicht noch nicht die Zukunft in Sachen Heimkino, aber das Potenzial dafür ist da :wink:


#16

Ach, hier wollte ich ja auch etwas rein schreiben. Netflix sei Dank konnte ich inzwischen 4k Serien ansehen, und der Unterschied zu normalem HD ist für mich… nicht bemerkbar. :frowning: Meinem Mann ist auch nichts aufgefallen, wir könnten vom Sofa aus HD nicht von 4k Inhalten unterscheiden. Anders als bei dem Sprung von HD ready zu Full HD, den ich ziemlich beeindruckend fand. Ich hatte ja schon den Verdacht, als ich die Beispielbilder gesehen habe, bei denen man extra heranzoomen musste, aber insgeheim hatte ich schon gehofft, einen Unterschied wahrzunehmen. Für mich hätte sich der 4k Fernseher also nicht gelohnt, wenn ich ihn extra für die neue Technik gekauft hätte.

Vielleicht sind meine Augen zu schlecht. Vielleicht sind unsere 49 Zoll auch einfach zu wenig dafür, aber ein noch größerer Fernseher kam nicht in Frage. Oder Netflix bietet schlechtere 4k Qualität als auf Blu-ray? Nach dem ernüchternden Ersteindruck würde ich allerdings nicht extra einen Player kaufen, um das zu testen.


#17

49 Zoll sind schon recht klein für 4K - wahrscheinlich fehlendes HDR bei dir kommt auch noch erschwerend hinzu plus hoher Sitzabstand?! Richtig lohnt es sich wohl erst ab 65 Zoll oder gar Beamern.

Aber das der Sprung noch nicht so ist wie von DVD zu BR durschnittlich stimmt absolut - da müsste man jedoch eher mit dem Stand der Einführung der BR von 2006 vergleichen, wo sich das schon wieder alles besser für die UHD BR darstellt. Kinderschuhe halt.

Zudem: auf jeden Fall bieten das Netflix-4K-Material nicht ganz so gutes Bild wie eine 4K-UHD-BR.


#18

Die Technik wird dann wohl erst einmal wirklich nur etwas für Heimkinos mit entsprechender Bildschirmdiagonale bleiben. Dass sich die 4k Fernseher durchsetzen, davon gehe ich inzwischen aus, weil wir unseren ja auch bloß gekauft haben, weil er “gut und günstig” unabhängig von 4k war ;). Aber wer den Unterschied nicht bemerkt, wird wahrscheinlich keine UHD-BRs und einen entsprechenden Player dazu kaufen.


#19

Daran denken die meisten vermutlich erstmal gar nicht. Gut zu wissen, das sich das lohnt.

Life of Pi wahrscheinlich mit Wermutstropfen? Ich finde es ist eine der wenigen Filme, die von 3D richtig gut profitieren, das fällt ja mit den neuen Medien weg, falls ich das richtig verstanden hatte…
Liegt der Marsianer als 4K schon in der ca. 30 Minuten längeren Fassung vor, wie von Scott angekündigt?


#20

Da ich die 3D Version nie hatte & nie Fan der Technik (daheim fast noch eher als im Kino) war, würde ich mich sogar bei Life of Pi für die enorm plastische & beeindruckende (trotz 2K-DI!) 4K Version entscheiden - aber für 3D-Fans verständlicherweise schwerer & schade, dass es langsam ausläuft…

Ja, auch die EE vom Marsianer ist raus, zumindest in den Staaten…