Corona und das Kino

Weil das Thema uns wahrscheinlich noch eine Weile begleiten wird und ich den FFF-Thread nicht zuspammen möchte, passt das hoffentlich hier rein. Ein Thread für alles, was mit COVID-19 und dem Kino im weitesten Sinne zu tun hat.

Momentan gibt es ja einige interessante Aktionen, und das beliebte Filmstudio A24 hat Auktionen gestartet. In den nächsten Wochen werden Requisiten aus z.B. Hereditary und Midsommar für einen guten Zweck versteigert. Vielleicht genau das richtige für den mehr mehr als weniger betuchten FFFler:

2 Like

Heute im Corona Ticker der FAZ:

Den deutschen Kinos droht aufgrund der Corona-Krise eine akute Insolvenzwelle. Die Schließung der Kinos dauert nunmehr seit fünfeinhalb Wochen an. Inzwischen hat sich die Lage der insgesamt 1.734 Lichtspielhäuser dramatisch zugespitzt, wie aus einer internen Mitgliederumfrage des HDF Kino vom 15. April hervorgeht. Dabei gaben bereits erste Betriebe an, dass sie ohne weitere Hilfen schon in den kommenden vier Wochen Insolvenz anmelden müssten. 58 % der Kinos, die sich auf die Umfrage zurückmeldeten, schätzten, dass sie nur noch zwei-drei Monate durchhalten können.

Die bisherige Unterstützung ist laut Umfrage bei weitem nicht ausreichend. Zwar geben dreiviertel der Betriebe, die an der Umfrage teilgenommen haben, an, bereits erste Zahlungen in Form von Kurzarbeitergeld, Soforthilfen oder Krediten erhalten zu haben, dennoch fangen diese Zahlungen die bereits Anfang April ermittelten weiter laufenden Kosten von 40 Millionen Euro für den Fall einer dreimonatigen Schließung nicht im Ansatz auf. Zumal es für Kinos mit mehr als sieben Sälen weiterhin gar keine direkten Zuschüsse gibt. Diese Häuser machen aber ungefähr die Hälfte des Marktes aus.

Daher hat die Kinowirtschaft bereits mit allen Beteiligten einen umfangreichen Maßnahmenkatalog erarbeitet, der unter Einhaltung höchster Sicherheits- und Schutzmaßnahmen für Gäste und Mitarbeiter die Wiederaufnahme des Spielbetriebs ermöglichen soll.

@Alexander, kann man die Gesichtsmaske irgendwo kaufen? :slightly_smiling_face:

Es gibt ja Seiten im Internet, bei denen man sein eigenes Motiv für Masken hochladen kann.

Ja, ich hab das auf Facebook als Werbung bekommen, mit einem Link. Den muss ich noch mal raussuchen…

Hamburger Programmkinos (wie das Savoy) könnt ihr hier unterstützen:

Die Seite https://hilfdeinemkino.de/ scheint inzwischen auch mit „richtiger“ Werbung zu laufen, kann man also auch mal des öfteren reinschauen und sein Festivalkino unterstützen.

Meanwhile, in America:

Ein Filmfestival der Filmfestivals, da ist bestimmt was feines dabei:

Fantasia findet Ende August nur digital statt und das NIFFF findet dieses Jahr auch nicht statt, gibt auch eine digitale Alternative. Mal sehen was Frightfest und BiFan machen werden.

Kinos in der Corona-Krise – Ein Konzept für die Wiedereröffnung:

SCHUTZ- UND HYGIENEPLAN IN KINOBETRIEBEN ZUR WIEDERERÖFFNUNG
[Stand: Berlin, April 2020]

Die nachfolgenden Regelungen orientieren sich an den Empfehlungen der Bundeszentrale für gesund- heitliche Aufklärung (BZgA), dem Bundesamt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) sowie den Empfehlungen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS).

  1. SCHUTZ DER MITARBEITERINNEN
    :black_small_square: Information der Belegschaft, über Risiko und Ansteckungsquellen.
    :black_small_square: Einhalten von Abstandsregelungen in allen gemeinschaftlich genutzten Räumen und im Sanitär- bereich (Kassen- und Thekenpersonal reduzieren, Schichtplanung optimieren, Abstands- markierungen, personenbezogene Nutzung von Kassen und IT-Geräten).
    :black_small_square: Kontaktlose Ticketkontrollen
    :black_small_square: Einsatz von Schutzscheiben an den Kassen und Tresen.
    :black_small_square: Für die Umsetzung der Husten- und Niesetikette und der Handhygiene sorgen. Ausreichend Flüssigseife, Papierhandtücher und Desinfektionsmittel sind vorzuhalten und zur Verfügung zu stellen. Regelmäßige Unterweisung und Aushänge zur Hustenetikette und Handhygiene.
    :black_small_square: Bereitstellen von Schutzmasken und Handschuhe für Mitarbeiter
    innen.
    :black_small_square: Verkürzung von Reinigungsintervallen, insbesondere im Hinblick auf Flächen und Geräte, die viele benutzen (u.a. Klinken, Türgriffe, Armaturen, Handläufe, Sanitäreinrichtungen, Toilettendeckel und -becken). Ausreichend Desinfektionsmittel ist vorzuhalten und zur Verfügung zu stellen.
    :black_small_square: Unterweisung im Verdachtsfall und aktive Kommunikation. Arbeitnehmer*innen im Verdachtsfall sollten unbedingt zu Hause bleiben. Hinweis auf hohe Sensibilität. Die Kommunikation erfolgt zentral und einheitlich.
  2. SCHUTZ DER BESUCHERINNEN
    :black_small_square: Information der Besucher
    innen, über Maßnahmen zur Reduktion des Infektionsrisikos durch entsprechende Aushänge (z.B. Abstandsgebot, Husten- und Niesetikette, Handhygiene, Hinweisung auf Möglichkeit des Onlinekartenkaufs und der bargeldlosen Zahlung, kontaktlose Ticketkontrollen).
    :black_small_square: Einhalten von Abstandsregelungen in allen gemeinschaftlich genutzten Räumen und im Sanitärbereich durch Markierungen am Boden, Absperrbänder/Tensatoren.
    :black_small_square: Einhalten von Abstandsregelungen in den Sälen durch bspw. feste Sitzplatzzuweisung, freibleibende Sitze und Beschränkung der Saalauslastung.
    :black_small_square: Einhalten von Abstandsregelungen durch zeitversetzten Filmbeginn und Auslass durch die Notausgänge.
    :black_small_square: Minimierung des Kontakts durch Priorisierung des Online-Ticketverkaufs, Verstärkung des kontaktlosen Zahlens und Verzicht auf den Abriss der Kinokarten am Einlass (Scan der Karten)
    :black_small_square: Für die Umsetzung der Husten- und Niesetikette und der Handhygiene sorgen. Ausreichend Flüssigseife, Papierhandtücher und Desinfektionsmittel (im Eingangs- und Tresenbereich sowie in Sanitärräume) sind vorzuhalten und zur Verfügung zu stellen. Regelmäßige Unterweisung und Aushänge zur Hustenetikette und Handhygiene. Ausreichend Desinfektionsmittel ist vorzuhalten und zur Verfügung zu stellen.
    :black_small_square: Regelmäßiges Lüften der Säle und des Foyerbereichs. Türen zum Saal (während Einlass und Auslass), zu Sanitärräumen und Außentüren (wenn es die Witterungsbedingungen zulassen) bleiben offen. Zudem ist nach Angaben des Fachverbands Gebäude Klima e.V. eine Übertragung von Corona-Viren über Lüftungs- bzw. Klimaanlagen nahezu ausgeschlossen.

Quelle: frankfurt-tipp.de

Würde mir ja wünschen, dass es so kommt, aber momentan sieht es echt so aus, als würde Kino mit zum letzten gehören, was wieder öffnen darf. Auch mit Blick auf andere Länder, die in der Öffnung (berechtigt oder nicht) weiter sind als wir.

Drei-Stufen-Plan für Öffnung
Erst Zoos, dann Cafés, zuletzt die KINOS!

Stufe 1: Öffnen sollen unter anderem Zoos, Gartenschauen, Museen oder Minigolfanlagen. Ausflugsschiffe sollen wieder fahren.

Stufe 2: Restaurants, Cafés, Biergärten und Imbisse sollen „mit deutlich reduzierten Volumen“ öffnen dürfen - ebenso Hotels mit einer begrenzten Zahl von Gästen.

Stufe 3: Theater, Konzerthäuser, KINOS und andere Kulturveranstaltungen sowie Schwimmbäder dürfen öffnen. Beschränkungen für Hotels sollen wegfallen.

Laut einem Bericht der „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ werden aber durchaus bereits konkrete Daten ins Auge gefasst:
Für die erste Stufe der 7. Mai, für die zweite der 11. Mai und für die dritte der 25. Mai.
Aus dem niedersächsischen Ministerium hieß es dazu: Der tatsächliche Zeitplan stehe unter dem Vorbehalt des Infektionsgeschehens.

Kennt wer eigentlich Länder wo KINOS wieder spielen??

Grad gefunden:
https://www.kinofans.com/Kino-News/Kino-aktuell/Hunderte-Kinos-in-China-haben-wieder-geoeffnet-E101174.htm

Abgesagt sind in diesem Jahr u.a. :

FILMFEST MÜNCHEN
https://www.filmfest-muenchen.de/de/festival/news/2020/04/kurzinterview-mit-diana-iljine/

NIPPON CONNECTION (allerdings online Variante)

wahrscheinlich schweden (?) und weißrussland.

Die Daten oben gelten aber nur für Niedersachsen, oder? Das Ganze ist doch Ländersache, sodass wir vermutlich einen Flickenteppich an Verboten haben werden. Ich frage mich, was Rosebud machen würde, falls im Juni oder Juli die Kinos in München und Berlin geschlossen, Köln und Frankfurt aber aufhaben sollten.

:upside_down_face: sorry…
wer lesen kann, ist durchaus im Vorteil :wink:

ja. wir hier in bayern sind immer verspätet dran. Schulen starten eine Woche später, z. B.