Das Interview 2016

Das Interview mit Rainer Stefan von Rosebud zum 30. Fantasy Filmfest: Interview FFF 2016 (pdf, 159 kB)

Leider hatte ich mit einigen technischen Schwierigkeiten zu kämpfen, darum hat es etwas länger mit der Veröffentlichung gedauert als erwartet.

Ich freue mich auf eure Kommentare oder Anmerkungen!

5 „Gefällt mir“

Klasse das Interview. Hätte gerne noch 20 Seiten weitergehen können. Jetzt kann ich mir wirklich gut vorstellen, das bei Rainer, bei Rosebud, die Telefone heiß laufen. Und eine Liste von 1000 - 1500 Filmen zum Start ist ja auch 'ne Ansage :nerd: Alter Schwede. Jetzt kann ich auch etwas verstehen warum die ganz großen Top Kracher von früher nicht mehr selbstverständlich sind. Danke todi ! (Das du für unsere Fragen extra nach Berlin gefahren bist.) Und Danke natürlich auch an Rainer für die Aufschluss reichen Antworten.

Danke Todi & Rainer für das informative & ehrliche Interview :slight_smile:

Bietet wirklich einige sehr interessante Einblicke!

Vielen Dank für das gelungene, ausführliche Interview (an Interviewer und Interviewten natürlich)! :wave:

Ich zumindest habe eine Menge erfahren, was ich noch nicht wusste. Die Sache mit den Zuschauerzahlen und der Verschiebung der deutschen Starttermine zum Beispiel, und dass man deswegen nur noch schwer an die großen Studiofilme herankommt. Oder dass um die Wiederholungen verhandelt werden muss, was es für ein Festival mit X Städten schwieriger macht. Beides eigentlich logisch, aber man denkt als Zuschauer nicht direkt an die größeren Zusammenhänge. Auch die Schlussbemerkung war aufschlussreich, dass sie selber nicht wussten, dass Toro so schnell als VoD verfügbar sein würde.

Sehr informativ. Danke für eure Zeit.

Zeigt sich, dass hier doch mit gelesen wird, siehe Verweis auf Dvdscot :smiley:

First of all, vielen Dank für dieses Interview generell.

Second of all, vielen riesigen Dank für Todi, der sich soviel Mühe für die technische Umsetzung dieses Interviews gemacht hat und bestimmt unzählige Nächte dafür geopfert hat.

Third of all, vielen Dank an Rainer, der so offen und ehrlich Rede und Antwort gestanden hat.

Am Wichtigsten ist es aber überhaupt, dass wir uns der aktuellen regressiven Situation am Film Markt bewußt werden und damit die Existenz unseres geliebten Festivals noch viel höher einzuschätzen wissen und lernen als bisher!
Natürlich wollen wir immer die größten best-klimatisierten Kinosääle, die größten und frischesten Filme, die angenehmsten timeslots, die günstigsten tickets, 10er Karten usw.
Aber wenn VoD und Streaming, siehe z.B. dieses Jahr TORO dem Festval Business den Rang ablaufen, dann wird es für die Zukunft eines Festivals immer schwerer!
Dann sind unsere banalen Phantasie Wünsche wirklich nur noch Firlefanz!

Was ich aus dem Interview gelernt habe, ist die Tatsache, dass es heutzutage immer schwieriger wird ein Festival im klassischen Stil auf die Beine zu stellen, denn der digitale Markt und die immer schnelleren Vermarktungsformen arbeiten leider gegen uns und gegen das FFF.

Ich bin gespannt wie es demnächst weiter geht und wie sich der Umbruch auf unser Festival auswirkt?
Ich hoffe es passiert schleichend.

Vielleicht sitzen wir in naher Zukunft alle vor unseren W-Lan fähigen TVs und streamen via Netflix das FFF nur noch in beliebiger Reihenfolge über eine freigeschaltete Woche einsam und alleine in unseren Wohnungen!!!
Wollen wir das wirklich? Nein.
Aber was wollen wir dagegen unternehmen?
Die digitale Streaming Filmwelt ist nicht aufzuhalten und wird auch uns und unser FFF irgendwie überrollen.
Ich bin gespannt, wie und ob unsere Rosebuddies sich auf diese Entwicklung einstellen können und wollen!?

Rainer:
Das alte System mit den Parallelslots würde nicht mehr funktionieren, weil dafür die Voraussetzung
nicht mehr existiert. Die Parallelslots waren natürlich mehr Filme aber es waren
auch viele Wiederholungen. Deutschland ist noch stabil aber der Home-Entertainment-
Markt ist weltweit zusammengebrochen, es werden immer weniger Filme verkauft.

Rainer:
Ich glaube, dass die gesamte Film- und Kinoszene vor einem riesigen Umbruch steht. Netflix
und andere Streamingdienste produzieren hochwertige Serien oder kaufen auch Filmrechte
hinzu. Exklusivität ist dabei ein ganz wichtiges Kriterium. Der Markt wird derzeit immer
undurchsichtiger und es fällt schwer den Überblick zu behalten. Welche Titel, wo auf
der Welt, auf welcher Plattform oder auf welchem Medium, zu welchem Termin, verfügbar
sind. Dieses Jahr war unser Festivalbeitrag TORO plötzlich online verfügbar und wir waren
darüber vorab nicht informiert.

Ich weiß, das klingt jetzt schrecklich altmodisch: aber ich gehe gern ins Kino. Ich genieße das Kinoerlebnis als solches. Ich denke, grad die Streaming-Dienste oder immer schnelleren Blueray und DVD Releases sind für die Kinobetreiber echte Konkurrenz, nicht nur für Festivals. Viele Junge sagen auch, dass sie sich das lieber zu Hause ansehen, weil es auch billiger ist. Tja, bedenkliche Entwicklung. Genießen wir’s solange es geht.

Fand auch die rechtliche Seite interessant, grad das mit den Lizenzen. Klar, wenn ich pro Vorführung Lizenzgebühren zahlen !muss, dann kann ich nicht auch x-beliebig viele Filme wiederholen, vor allem, wenn die Gefahr besteht, drauf zu zahlen. dann lieber keinen Wiederholungsslot um 12:00, wo dann vielleicht nur drei Hansel drin sitzen. Und man noch für die leeren Sitze Saalmiete zahlen muss.

Gutes und aufklärendes Interview, das hoffentlich auch die immer wieder auftauchenden Meckereien in Bezug auf zu hohe Preise, nicht gezeigte Filme etc. in diesen Foren etwas eindämmen kann. Danke!

Ja, ich wurde in einigen Vermutungen bestätigt. Ich merke es ja selber auch, wenn ein Film einen deutschen Verleih hat oder Verhandlungen über einen Verkauf starten, ist er für mich verloren oder es kostet Geld. Bei einem Weltvertrieb ist es ähnlich. Am einfachsten ist es die Filme direkt vom Produzenten zu bekommen. Schon erstaunlich dass man sie ab und zu auch einfach mal so geschenkt bekommt.
Auch entpuppen sich viele meiner “Wünsche” oder Vorschläge als Rohrkrepierer. Die Seiten wo ich die her habe, haben wohl einfach nur so den Trailer gepostet ohne wirklich was drüber zu wissen.
Hehe, nur ich ganz alleine. So viele Verrückte gibt es halt nicht.
Nun würde ich aber schon gerne noch wissen was Rainers zweiter Job ist. :slight_smile: