Fantasy Filmfest 2018 (September)


#62

Hm, ich weiß nicht. Gut, dabei geht es nicht um Genrefilme, aber die englischsprachigen Sneak-Previews sind doch eigentlich überall extrem gut besucht (jedenfalls in Frankfurt in Metropolis und E-Kinos, aber auch in Bonn im Woki z.B.); und auch rein fremdsprachige Festivals wie die Nippon Connection sind regelmäßig proppenvoll bis ausverkauft.


#63

Ich könnte mir vorstellen, dass das mit jeder Generation besser wird. Gerade durch YouTube sind ja immer mehr englischsprachige Inhalte im Umlauf, und im Gegensatz zu Filmen und Serien bekommt man dazu keine Synchro. Unter meinen Freunden ist die Quote derer, denen ich mit O-Ton kommen kann, deutlich größer als bei meinen Eltern, und ich habe das Gefühl, dass die Jüngeren da im Schnitt noch weniger Berührungsängste haben. Aber es bleibt natürlich trotzdem ein großer Teil, der eine synchronisierte Version vorzieht. Wir synchronisieren in Deutschland halt auch alles im Kino… das ist bequem :wink:

Aber die Schnittmenge zwischen YouTube Generation und Filmfestivalbesuchern ist denke ich nicht so groß. Da sehe ich eher das Problem. Viele haben gar nicht auf dem Schirm, dass man ja mal ein Filmfestival besuchen könnte. Klassische Werbung zieht da nicht.


#64

Warte immer noch sehr ungeduldig auf den newsletter. War ja für Ende Februar angekündigt. Ob sich noch was Gravierendes geändert hat?


FFF Nights 2018 (April/Mai)
#65

Schließe mich dem an. Das dauert dieses Jahr wirklich ewig.


#66

Stimmt, aber im Dezember Newsletter stand ja:

Näheres zum FANTASY FILMFEST 2018 gibt es in unserem nächsten Newsletter, den wir voraussichtlich im Februar verschicken.

Also theoretisch kann der auch im April oder Mai oder irgendwann kommen. :wink:


#67

Der Newsletter ist draußen! :smile:


#68

Konkret sind das zwei Reihen (5 und 6) im Parkett und Reihe 1 auf dem Balkon.

Scheint als wenn ihr in Frankfurt Glück habt und nicht in die hinteren Reihen geppfercht werdet, wie wir in Hamburg. Oder zählt‘s von hinten?


#69

Werdet Ihr in Hamburg als Dauerkartler wohl immer in die letzen Reihen verbannt?
Das wäre mir neu, dass Dauerkartler nach hinten verbannt werden?
Bisher kenn ich diese Vergabe von festen Reihen nur aus München und da waren es eigentlich schon immer die Reihen 5 oder 6 im Cinema.
Allerdings habe ich mich damit noch nie zufrieden gegeben, denn die TOP Plätze im Cinema sind eigentlich die Reihen 11 Platz 11.


#70

Eine Erklärung für die abgespeckten Zeiten in Leipzig, Nürnberg und Stuttgart gibt es bis dato nicht?


#71

Super, dass sie in Frankfurt Reihen oben und unten genommen haben, so dass mehr Geschmäcker abgedeckt sind. :+1: Ich bin zwar nach wie vor mehr für die freie Platzwahl, aber wenn schon feste Sitzplätze, dann ist das denke ich ein sehr guter Kompromiss.


#72

Für uns als Dauerkartler und für Frankfurt finde ich diese Entscheidung nicht verkehrt,
Soviel Wahlfreiheit ist fast schon ungewöhnlich, aber nett.
Für den Normalbesucher wird es aber schwierig, denn er muss sein ticket vorab jetzt unbedingt resrvieren, wenn er günstg sitzen will.
In Reihe 7+8 ist er wohl auch aber sehr gut untergekommen!?


#73

Richtig, Einzelkartenkäufer dagegen haben die freie Wahl.

Es sind die beiden letzten Reihen des Parketts, 8 + 9 Reihe. Hier zu sehen direkt vor den Liegesesseln in der Loge:

Zusätzlich ist die Reihe davor ungefähr auf gleicher Höhe, so dass selbst ich, der nicht gerade ein Sitzzwerg ist, öfter einen Kopf im Bild habe.

Klar hat jeder seine Vorliebe, in welcher Reihe er sitzen mag. Ich sitze am liebsten in der Vierten aber auch eine der umgebenden Reihen ist okay. Da wird mein Sichtfeld bei einem Widescreen-Film komplett ausgefüllt und ich habe ich nicht das Gefühl auf einen Fernseher zu schauen. :wink: War ein Erlebnis, letzte Nacht die fantastische 4k-Restauration von Suspiria!


#74

Damit die Nicht-Frankfurter mal Kontext haben: Als vor Jahren im alten Kino des FFF zwei feste Reihen eingeführt wurden, gab es einen (absolut berechtigten) Aufschrei und dieser führte dazu, das ein Teil der Stammbesucher nun seit Jahren nicht mehr zum FFF geht. zumindest nicht mit Dauerkarte. Diese Reihen waren im vorderen Bereich des Kinos und in FFM sind nach einer schriftlichen Umfrage herausgekommen das 90% der Dauerkartler im hinteren oder sagen wir mal NICHT in den vorderen Reihen sitzen. (Einige Ausnahmen bestätigen hier wie immer die Regel)

Finde es echt interessant, wie teilweise nun mit der Entmündigung der treuesten Fans umgegangen wird. Man hätte ja immerhin Auswahl in den Reihen. Dies mag stimmen und ist eine sehr realistische Sichtweise, aber es vergisst den Fakt das Leute die keine Dauerkarte kaufen nun IMMER auf IHREM Lieblingsplatz sitzen können während sich die Dauerkartler nun entweder untereinander einigen müssen (darauf hoffe ich aufgrund der recht zivilen und freundschaftlichen Gruppe in FFM) oder eben sich mit anderen Dauerkartlern auseinandersetzen müssen wenn mal wieder Jacken auf Plätze geworfen werden… :wink:

Vielleicht ist das aber auch die Vorbereitung von Rosebud für die Abschaffung der Dauerkarten um die Einzelkarten einfach gleich auf 15 oder 20 Euro zu erhöhen. Nächste Stufe wird das FFF Thunderdome Event sein, wo die Dauerkartler aufgrund der Ergebnisse auf die Plätze verteilt werden. Freikarten mit jeder Einzelkarte die gekauft wird.

Besonders fies finde ich auch die Formulierung der Änderung:

Im Zuge dessen wird das Ticketsystem dahingehend umgestellt, dass es – dann auch zum FANTASY FILMFEST – nummerierte Sitzplatzkarten geben wird.

Ok, soweit so merkwürdig. Als ob ein Kino (gerade so ein flexibles wie die Harmonie) nicht in der Lage wäre für Veranstaltungen Ihre Abrechnungsweise anzupassen bzw umzurechnen. Ist doch nicht das Crapopolis (Metropolis).

Weiter:

Damit sollte die Zeit der Drängeleien am Einlass Geschichte sein. Für diejenigen unter euch, die in Frankfurt an einer Dauerkarte interessiert sind, bedeutet das, dass es, wie in den meisten anderen Städten, für euch fixe Reihen, innerhalb derer die Platzwahl frei ist, geben wird. Konkret sind das zwei Reihen (5 und 6) im Parkett und Reihe 1 auf dem Balkon. Ihr müsst also bei Bestellung einer Dauerkarte verbindlich angeben, ob ihr lieber unten oder oben sitzt. Mehr dazu siehe nachfolgender Link.

So, hier wird also schlußgefolgert, das eine neu kreierte Unrechtssituation (2 Klassen Gesellschaft)
zu einer Entspannung führt. Und das das “Gedrängel” ein Ende hat.

  1. Die Situation sorgt nur bei den Einzelkartlern für Entspannung. Was heißt hier "wie in den meisten Städten? War doch bisher nur in M und HH so, oder? Köln ? Die meisten sind doch einfach freie Platzwahl, oder? Das “Mehr dazu im Link” ist lächerlich. Da wird nur erklrät wie man bestellt. Nichts zum Hintergrund.

  2. Das “Gedrängel” hat bauliche Hintergründe und ist in der Harmonie DEUTLICH weniger gewesen als im Metropolis.

Leider zeigt sich hier, das es Rosebud einfach egal ist, was die Kunden (!) denken.

Echt eine schwierige Situation. Ja, ich persönlich kann mit den Reihen leben. Und denke das ein großer Teil der Dauerkartler wie auch schon bisher eine zivile und gemeinschaftliche Lösung finden wird.

Das ändert aber nichts an der Kritik am System. Es sollte entweder für ALLE das gleiche gelten oder wenn überhaupt den Dauerkartlern ein Vorteil eingeräumt werden. Alles andere ist jedenfalls nur sehr schwer vermittelbar und stellt defacto eine Einschränkung ausgerechnet der treuesten Unterstützer da.

Sorry für die negative Stimmung an Ostern, aber das musste irgendwie mal raus.

@meiklsan : Ernsthafte Frage: Wie ist die Einschränkung von 3 Reihen zu “Du kannst Sitzen wo Du möchtest” eine Verbesserung? Oder nimmst Du Bezug auf die zwei katastrophalen Reihen des Metropolis?


#75

Sorry, aber solche Kommentare nerven mich. Natürlich interessiert sich das Rosebud-Team dafür, was die Kunden denken. Aber zu den Kunden zählen halt auch die ohne DK, die sich regelmäßig genervt zeigen, wenn sie als erste in der Schlange stehen und trotzdem die besten Plätze schon weg sind. Weiß eigentlich jemand hier, wie der Umsatz sich auf DKler und Einzelkartenkäufer verteilt?
Bitte nicht falsch verstehen, ich hab selbst seit vielen Jahren DKs für alle FFF-Varianten in Berlin und immer Angst davor, dass sie hier auch auf Platzkarten umstellen. Aber man muss auch mal über den eigenen Tellerrand blicken und versuchen, die Perspektive von Rosebud zu verstehen. Die müssen die Interessen der Kinos, der Verleiher und der Kunden aller Coleur unter einen Hut bringen, und zwar so, dass sie dabei selbst nicht pleite gehen (reich werden die dabei nicht, ich glaube mich an die Aussage zu erinnern, dass viele oder alle im Team noch anderweitig arbeiten, um über die Runden zu kommen) und auch nächstes Jahr wieder ein FFF organisiert bekommen.
Im konkreten Fall heißt das, sowohl die DKler, die ja als Multiplikatoren dienen und gerade im Social-Media-Zeitalter einen Gutteil des Weiterverbreitens der frohen Botschaft übernehmen, zufriedenzustellen, und andererseits die “anderen”, ohne die sich das Ganze finanziell nicht stemmen ließe, nicht zu vergraulen. Dass dabei Kompromisse gemacht werden, durch die sich einige benachteiligt fühlen, ist leider unvermeidbar, weil halt jeder andere Bedürfnisse hat.
Ich zum Beispiel hab zwar meine Lieblingsreihen, aber auch weiter vorne oder hinten meinen Spaß. Ich bin aber total genervt, wenn ich schräg auf die Leinwand gucken muss. Da ich trotz DK selektiv gucke und zur Vermeidung von Übersättigung auch während des Haupt-FFF arbeite (da zehre ich vom Gleitzeitkonto :wink:), müsste ich mich bei festen DK-Reihen regelmäßig an die Seite setzen, weil alles andere schon seit der ersten Vorstellung des Tages belegt ist. Das wäre für mich ein no-go und das Aus für meine DK. Ich würde mir also, wenn die freie Platzwahl abgeschafft würde, lieber einen senkrechten reservierten Korridor anstatt einer waagerechten Reihe für die DKler wünschen. Aber ich kenne auch DKler, die sich freiwillig an den Gang setzen, selbst wenn in der Mitte noch was frei ist. Letztendlich lässt sich halt leider nicht immer jeder zufriedenstellen.
Alles in allem finde ich, dass Rosebud einen gewisses Vertrauensvorschuss verdient hat. Die machen das jetzt schon seit so vielen Jahren und haben immer wieder interessante Programme auf die Beine gestellt trotz ständigen Wandels, was Markt, Publikum und Kinolandschaft angeht. Dabei wurde einiges ausprobiert und natürlich auch Fehler gemacht. Aber sie sind immer ansprechbar, hören sich Klagen und Vorschläge an und ziehen durchaus auch Konsequenzen, wenn Experimente nicht funktionieren. In Berlin hatten sie irgendwann mal beschlossen, dass vor ausverkauften Vorstellungen die Sachen mit rausgenommen werden müssen, weil es immer wieder Stress mit militanten Einzelkartenkäufern gab. Da waren natürlich die DKler genervt, wenn die Schlange bereits bis zum anderen Ende des Kinos reicht, wenn man aus der Vorstellung davor kommt. Jetzt wird in solchen Fällen (und auch sonst oft) einfach eine zweite Schlange nur für DKler gebildet. So findet man auch mit DK immer einen guten Platz. Aber die ersten in der anderen Schlange eben auch und es wird ganz offiziell sichtbar gemacht, dass man mit DK einen gewissen Sonderstatus hat, was eventuelle Diskussionen erleichtert. Ich finde, das ist eine clevere Lösung, die aber halt erst mal gefunden werden musste.
Nochmals sorry (auch für diesen umfangreichen Post :smile:), ist nicht bös gemeint, aber das musste mal gesagt werden; ich les hier viel zu oft Vorwürfe aller Art gegenüber Rosebud (“geldgeil”, “ignorant gegenüber Kunden”, “nur noch mainstream”…). Ab und zu sollte man auch mal eine Lanze brechen für diejenigen, die uns so schöne Festivals beschert haben, dass wir immer wiederkommen und es uns diesen ganze Diskussionaufwand hier wert ist :wink:.


#76

Doch hier:


#77

Da kann ich cthulhu314 nur zustimmen. Man darf alles kritisieren, und da man es nie jedem Recht machen kann, wird es immer Grund zu Beschwerden geben. Aber zu behaupten, dass Rosebud sich nicht darum schert, was die Kunden denken, ist ganz großer Käse. Zu dem Schluss kann man eigentlich nur kommen, wenn man denkt, dass die eigene Meinung die von allen anderen Menschen widerspiegelt. Aber es gibt da eben sehr große Unterschiede bei den Interessen - Veranstalter, Verleih, Kino, DKler, Einzelkartenkäufer… und selbst innerhalb dieser Gruppen gibt es verschiedene Ansichten. Damit eine solche Veranstaltung langfristig funktioniert, kann man nicht nur auf eine dieser Gruppen hören. Sonst ist am Ende zwar ein Teil der DKler glücklich, aber der Saal bleibt ansonsten leer und es gibt keine guten Filme mehr. Da hilft dann der schönste Sitzplatz auch nicht mehr. :wink:

Ich hatte Rosebod geschrieben, dass ich mir wünschen würde, dass es oben und unten eine feste DK-Reihe gibt, anstatt sie wie früher direkt hintereinander zu setzen. Genau so ist es jetzt gekommen. Das kann natürlich auch einfach Zufall sein, aber eher denke ich mir, dass sie mehr Feedback dieser Art erhalten haben und durchaus versucht wird, auf Wünsche einzugehen.


#78

Dann wäre es doch schön, wenn man sich als DK-Käufer zumindest auch seinen Sitzplatz aussuchen könnte – so, wie das jeder Einzelkartenkäufer auch kann, oder? Was nutzt es mir, festgelegte Reihen für die DK-Besitzer zu haben, wenn ich mich doch wieder abhetzen muss, um dann innerhalb dieser Reihe einen Platz zu bekommen, der für mich auch in Ordnung ist? (Für mich persönlich geht es z.B. gar nicht klar, weit außen in einer Reihe sitzen zu müssen. Davon abgesehen, sind mir Reihe 5 und 6 deutlich zu weit weg von der Leinwand.)

Kurz gesagt, steht man bei diesem System als DK-Käufer eindeutig schlechter da als die “Laufkundschaft”, und das ist für mich so schlicht nicht nachvollziehbar… oder eigentlich sogar unakzeptabel. Man darf nicht vergessen, dass wir Rosebud das Festival “vorfinanzieren”. Dafür sollten wir doch im Gegenzug zumindest die gleichen Vorteile wie Einzelkartenkäufer erwarten dürfen…?

Zusammengefasst: Wenn ich als Einzelkartenkäufer einen Platz auswählen kann… warum kann ich das nicht als DK-Käufer? Kann sein, dass sowas aus technischen Gründen im Cinestar nicht möglich war. In der Harmonie wäre es sehr wohl möglich. Und, nebenbei, die Initiative zu festen Sitzplätzen ging meines Wissens nach nicht vom Kino aus… auch, wenn der Newsletter das zu implizieren scheint.


#79

Das war tatsächlich eine Stelle im Newsletter, die mich ziemlich gewundert hat… Bisher bin ich nämlich auch davon ausgegangen, dass feste Plätze für die DKler aus irgendwelchen Gründen nicht möglich sind. Aber jetzt steht dort:

Ihr müsst also bei Bestellung einer Dauerkarte verbindlich angeben, ob ihr lieber unten oder oben sitzt. Mehr dazu siehe nachfolgender Link.

Also ist das doch eine gewisse Form von Reservierung. Wenn man sich eine bestimmte Reihe aussuchen soll, weshalb nicht gleich einen bestimmten Platz? Denn durch dieses Vormerken weiß Rosebud ja nicht, wie viele Filme die DKler sehen wollen, sie müssten also eigentlich eh von der Menge her für jeden DKler einen Platz für jeden Film vormerken.


#80

Ja, eben.
Habe gerade meine Dauerkarte bestellt und genau darauf hingewiesen bzw. um eine Erklärung gebeten… vielleicht bekomme ich ja auch eine :wink:


#81

Och, Leute, könnt Ihr Eure Unmutsäußerungen und Mutmaßungen nicht in einem seperaten Thread auslagern? Sitzplatz hier, Reihe da, Einzelkarte, Dauerkarte,…irgendwie nervt das etwas auf die Dauer.

Ich wünsche mir, dass es hier um die Filme geht und um die Vorfreude darauf.

Zum Beispiel gibt das zuletzt gepostete Bild auf Facebook einen ersten Eindruck auf das Design zum bevorstehenden Fest. Finde ich sehr düster, böse, stimmungsvoll.