Filme für die große Leinwand


#35

Dieses Jahr haben wir mit Kingsglaive und Mojin endlich mal wieder 2 absolute Big Screen Eye-candy Crowd Pleaser im Programm.

Schade, dass diese in Frankfurt nicht im Saal 6 laufen können :cry:


#36

4 Beiträge wurden in ein neues Thema verschoben: Fantasy Filmfest 2016


Fantasy Filmfest 2016
#37

Dem SAAL Nummer 6 weine ich NOCH mehr hinterher, als den Doppel-Slotbelegungen, dem frühen Anfang gegen 12 Uhr mittags und den fehlenden Filmplakaten in Frankfurt…

Nein im Ernst, Saal 6/5 war vielen Filmen auf dem FFF einfach würdig, der Saal ist fantastisch, hat natürlich nicht nur eine viel größere Leinwand sondern auch eine schönere, großzügigere Atmosphäre und den wahrscheinlich noch besseren Sound…


Fantasy Filmfest 2016
#38

Kingsglaive Final Fantasy und Mojin - The Lost Legend scheinen mir auch die Kandidaten von denen man am ehesten noch bildgewaltiges Kino, eine visuelle Optik für die große Leinwand erwarten kann. Ist ja häufig so bei den Asiaten. Und bei Animes, weshalb ich ein bisschen auch Seoul Station hier vermuten würde, zumal der mit dem Stylish Tag versehen wurde.

Ansonsten scheint mir dieses Jahr zumindest auf dem ersten Blick nach Trailer Sichtung nicht so stark visuell. Bzw. finde ich es schwer einzuschätzen. Aber es wird sicherlich - hoffentlich - noch Überraschungen geben.

Desierto würde ich noch hier mit hinein nehmen. Weites Wüsten Setting und eine vermutlich (Trailer) ansprechende Kamera Arbeit empfehlen ihn für diese Rubrik.


#39

Wie verhält es sich dieses Jahr mit den Filmen für die Große Leinwand? Werde wohl deutlich weniger Filme sehen können als geplant, also könnte das neben den offiziellen Kinostarts ein wichtiges Auswahlkriterium sein. Treffen oben genannte Vermutungen zu?

Hat Here Alone viele Total Aufnahmen der Natur?
Ist Mojin im Heimkino ohne 3D überhaupt vorstellbar?

Welche Filme haben Euch visuell beeindruckt? Wie war das Jahr im Hinblick auf bildgewaltiges visuelles Kino?

Ach, sorry, Doppelpost…:scream_cat:zu faul das jetzt noch zu ändern…


#40

Mojin und Kingsglaive sind eindeutig was für die große Leinwand. We are the flesh auch wenn du einen Schwanz oder eine Muschi komplett über die Leinwand sehen willst.
Here Alone hat Natur Aufnahmen aber da empfehle ich dir eher eine National Geographic Doku, oder Dokus über wilde Tiere auf ZDF neo oder phoenix. Da haste eindeutig mehr von.


#41

“Desierto” hat ganz tolle Wüstenbilder und auch “Eyes Of My Mother” lohnt mit seiner künstlerisch angehauchten Schwarz-Weiß-Cinematografie. “Here alone” ist optisch eher unspektakulär. Die Landschaftsaufnahmen von “Deep In The Wood” fand ich auch sehr schön.


#42

Zumindest in cineastischer Hinsicht ist The Eyes Of My Mother ein Highlight dieses Jahrgangs. Seine schön komponierten scharfen s/w Bilder empfehlen sich für die Kinoleinwand.

Von Mojin haben wir es schon gehört. In der 3D Variante ist die Kino Sichtung eh alternativlos.
Auch Kingsglaive zieht daraus als Beispiel für State of the Art Animation große Vorteile.

Entgegen meiner Vermutung das Here Alone sich besonders empfiehlt, habe ich die Erfahrung gemacht, das Don’t grow up mit seiner nebligen Stimmung der Kanaren Landschaft im direkt Vergleich den Vorzug der Empfehlung für die große Leinwand erhält.

Und mit Einschränkung nenne ich hier noch We are the Flesh wegen seiner teils dunklen, teils “Pass partout” artigen Bildgestaltung.

Edit:

Hier folgen nun kurz die Filme des diesjährigen Filmfest HH, die die große Leinwand brauchen. Und das sind in diesem Jahr verhältnismäßig deutlich weniger als 2015. In der Tat ist es Festival bezogen dieses Jahr genau umgekehrt; 2016 wurde man bei entsprechenden Filmen eher auf dem FFF fündig.

Von der großen Leinwand profitieren überdurchschnittlich:

Two Lovers And A Bear in erster Linie auf Grund seiner weiten Landschaftsaufnahmen des verschneiten und vereisten Norden Kanadas.
Die Rote Schildkröte weil es ein atmosphärischer wie Dialog loser Anime ist.
Black wegen seiner Kombination aus percussiv - rhythmischer Musik, der innovativen Kamera Stadt- und Nachtaufnahmen Aufnahmen… Im gut ausgerüstetem Heimkino verfehlt der aber auch nicht seine Wirkung denke ich.

Tja, das war es schon. Kein visueller, cineastischer Schwerpunkt in diesem Jahr, sondern tendenziell leicht verkopft-intellektuell.


#43

Wer sich für Denis Villeneuve’s neuen Film Arrival interessiert, ist gut beraten ihn im Kino zu sehen. Weitere Beiträge zum Film im Thread Aktuelle Genrefilme.


#44

Habe gerade Die letzte Schlacht am Tigerberg gesehen Mann, den hätte ich gerne auf der großen Leinwand gesehen. Da geht’s ja richtig ab. Explosionen, tolle Berg - und Schneelandschaft. Von Tsui Hark. Schöner Mix aus Action/Abenteuer/Krieg/Drama/Historie. Und eine Literaturverfilmung. Gefiel mir.

Was war denn auf den Whites das Beste Großleinwand Futter?


#45

Hunt for the Wilderpeople - definitv die schönsten Landschaftsaufnahmen seit langem.

The Osiris Child wirkt auch ganz gut auf großer Leinwand.


#46

Besonders die Sparfüchse unter uns wissen dieses Auswahlkriterium zu schätzen. Es kann aber auch hilfreich sein wenn man einfach zu viele Filme auf dem Zettel hat.
Welche Filme lohnen im stark anlaufenden FFF Jahrgang 2017 besonders auf der großen Leinwand?

Neben dem Eröffnungsfilm IT , der einfach wegen des Startschusses mit FFF Publikum (mal mehr, mal weniger) Laune macht, sind dies bislang:

Super Dark Times mit Abstrichen, aber er hat einige schöne Shots in der Morgendämmerung bzw. allgemein Landschaft und gewisse wiederkehrende Details die im Heimkino leichter übersehen werden.
Blade of the Immortal allgemein für die hervorragende Lichtsetzung, weit aufgezogene Schlachtenbilder und scharfe, künstlerisch gestaltete schwarz-weiß Bilder.
Sicilian Ghost Story wegen seiner glasklaren Landschaftaufnahmen, seinen poetischen Bildern und einer Ruhe in den Bildern, die nur im großen Saal die Würdigung erhält die sie verdient.
Jungle mit bestechenden Luftaufnahmen vom Amazonas, vielen Totalen und einer beeindruckenden Sequenz von der gewaltigen Kraft eines reißenden Stroms.

Weitere folgen hoffentlich noch. :slight_smile:
Edit
@Neck Stimmt, ich hatte Kandidaten geschrieben, aber gelistet habe ich ausschließlich Filme die ich bereits gesehen habe. Hab’s jetzt klarer formuliert. Marlina schaue ich heute, ich berichte dann.


Fantasy Filmfest 2017
#47

Denke, der isländische Film I remember you gehört auch auf die große Leinwand.


#48

It Comes at Night ist auch noch so ein Kandidat. Dunkle Waldbilder kommen in Groß noch bedrohlicher rüber. Insgesamt scheint der cinematografisch aufzutrumpfen. Bleibt zu hoffen, dass die Split Screen Sequencen aus dem Trailer auch im Film stattfinden.

Dann noch Marlina the Murderer in Four Acts wegen der Landschaftsaufnahmen, auch wenn diese offenbar sehr karg auszufallen scheinen. Aber Weite ist ja immer gut. :blush:


#49

Marlina the Murderer in Four Acts sollte man sich im Kino nicht entgehen lassen. Hier von schönen Bildern zu sprechen ist im Grunde eine Untertreibung. Der Film hat nicht nur hervorragende Tableus und reizvolle Bildausschnitte, er zeigt eben auch eine Landschaft die bei uns selten über die Leinwände flimmert.


#50

I remember You. Da stimme ich dir abschließend auch zu. :thumbsup: Sehr schöne Shots der kühlen isländischen Landschaft. Und das ist dann auch mein letzter Kandidat dieses Jahr für diese Rubrik. Verglichen mit vergangenen Jahren ein Anstieg der visuell herausragend eindrucksvollen Filme. :smile:


#51

Ich war dieses Jahr besonders froh diese Filme auf der Leinwand genießen zu dürfen:

BLADE OF THE IMMORTAL
HOUNDS OF LOVE
I REMEMBER YOU
IT COMES AT NIGHT
JUNGLE
MARLINA THE MURDERER
RAW
REPLACE
SICILIAN GHOST STORY
THE STRANGE ONES
SUPER DARK TIMES

Wegen wunderschönen Bildern, episch-wummernden Soundtracks oder weil sie einfach besonders fürs Kino gemacht sind.

Danke FFF!!! Zu Hause wären die meisten davon immer noch top, aber visuell selbst auf einem riesigen 4K-OLED nicht mit demselben Wow-Effekt.


#52

Ein Beitrag wurde in ein neues Thema verschoben: Letzter Film, den ich gesehen habe


#53

Zeichnen sich schon Filme ab deren Kino Auswertung sich niemand entgehen lassen sollte? Wie jedes Jahr ist hier der Raum für die Big Screen Eye-Candy Filme, die geradezu danach verlangen im großen Saal mit Publikum gesehen zu werden oder die sich anders formuliert als Heimkino untauglich erweisen. Wer aus Zeitgründen aussieben muss oder zu den Sparfüchsen gehört findet hier evtl. weitere Hilfe bei der Planung.

Ausdrücklich möchte ich CLIMAX in die Auswahl nehmen. Er braucht die Kinolautstärke und die lange Tanzplan Sequenz mit Wide Range Kamera ist ohnehin dankbar für die lange Leinwand.


#54

Man kann MANDY finden wie man will (und ich fand ihn nicht besonders), aber wenn man ihn sieht, dann auf größtmöglicher Leinwand und mit ordentlichem Sound.