Fragen zur Moderation


#1

Wie entlarvend… also lest Ihr PRIVATE Nachrichten an andere Nutzer mit ?
Ich denke jeder kann PRIVAT schreiben was er/sie möchte, solange das nicht
öffentlich geschieht. Du kannst doch auch zu Deiner Freundin gehen und sagen
was ich für ein Arschloch bin ? Na wunderbar, dann ist ja endgültig alles gesagt. E N D E.


Harmonie - Keine Lust mehr
Harmonie - Keine Lust mehr
#2

Könnte dieser Punkt bitte seitens der Forendaddys für die Allgemeinheit unmißverständlich klargestellt werden?

Btw, die seit Ende Mai laut DSGVO zwingend erforderliche Datenschutzerklärung solltet Ihr im eigenen Interesse auch besser zeitnah veröffentlichen.


#3

Es gibt keine privaten Nachrichten im Forum. Und natürlich lesen wir (die Moderatoren) die Nachrichten zwischen Forenteilnehmern nicht aktiv, nur wenn wir darauf aufmerksam gemacht werden. In diesem Fall hat das System eine Überprüfung getriggert, weil du „Rosebud“ erwähnt hast, so wie das auch bei allen Beiträgen in diesem Thema passiert ist.


#4

Was schon lange in unserer Erklärung auf f3a steht, gilt auch weiterhin. Ein paar Punkte werden noch konkretisiert aber im Grunde gibt es nicht viel mehr dazu zu sagen. Für‘s Forum wird es auch noch eine separate Erklärung geben, mit speziellen Informationen dazu.


#5

Weil ich in den letzten Monaten viel mit dem Thema DSGVO zu tun hatte, ein Tipp dazu: Eine erweiterte Datenschutzerklärung wäre tatsächlich wichtig, denn aktuell könnt ihr für die fehlenden Informationen abgemahnt werden. Vielleicht hilft dieser Generator? https://dsgvo-muster-datenschutzerklaerung.dg-datenschutz.de/ Darauf greife ich für meine Kunden zurück, wenn sie sich keinen Anwalt leisten möchten. :wink:
Außerdem müsste die Hauptseite eine SSL-Verschlüsselung bekommen, aber da kann ich nachvollziehen, dass man das nicht mal eben schnell draufklatschen will. Pflicht ist es aber leider schon, damit ärgere ich mich selber auch gerade herum.

Und mit den den privaten Nachrichten das ist ein ganz heikles Thema…
Es steht ja quasi im Impressum:

f3a.net kann alles, was Sie auf die Site übertragen oder dort bekannt geben, für jeden Zweck verwenden, einschließlich, aber nicht begrenzt auf Reproduktion, Bekanntgabe, Übertragung, Veröffentlichtung, Sendung, Notiz oder Integration in Partnersites von f3a.net.”

Meines Wissens nach kann man aber trotzdem dafür strafrechtlich belangt werden, die Nachrichten, die zwei User miteinander austauschen, zu lesen. Wenn die beiden davon ausgingen, dass nur sie die Empfänger sind. Weil ich als Admins selber vor der Frage stand, hatte ich da vor einer Weile nachgeforscht. Ich habe dann bewusst darauf verzichtet, irgendetwas zu lesen, weil mehr dafür spricht, dass man es nicht darf, als dass man es darf. Ausnahmen:1) Es gab eine klare Einwilligung (z.B. bei der Registrierung), oder 2) es liegt ein gewichtiger Grund vor (z.B. weil es Beschwerden gab, dass andere User sich durch Nachrichten eines Users belästigt fühlen). Ein Stichwort zu erwähnen dürfte nicht ausreichen. Ich kann verstehen, weshalb das gemacht wurde, denn als Admin ist man haftbar, wenn etwas passiert. Aber das Lesen der privaten Nachrichten wegen der Erwähnung von Rosebud gehört eher nicht zu den Schutzmaßnahmen, die man ergreifen muss, und üblich ist es denke ich auch nicht.

Es ist vielleicht beim Umzug etwas unglücklich gewesen, dass die privaten Nachrichten (ich glaube zumindest, dass sie dort noch so hießen?) aus dem alten Forum zu den neuen Nachrichten konvertiert wurden. Da kann ich schon verstehen, dass die User denken, dass sie nach wie vor privat sind.

Nachtrag. Als ich den Beitrag abgeschickt habe, wurde gerade das neue Thema erstellt. Könnt ihr ihn bitte da hin verschieben? Danke :slight_smile:


#6

Nochmals zum Verständnis:

Wenn ich eine “direkte Nachricht” an einen anderen User schicke – bei der ich mir schon ein gewisses Maß an Privatsphäre erhoffe, sonst könnte ich die Nachricht ja auch gleich offen ins Forum stellen – und ich benutze einen bestimmten “Suchbegriff”, dann wird meine Nachricht also vom System gemeldet?

Wer hat dann Zugang zu meiner Nachricht, nur der Admin oder sämtliche Moderatoren? Kriegen Admin/Moderatoren dann nur einen Hinweis, oder wird meine Nachricht dann gleich allen angezeigt?

Der Suchbegriff „Rosebud“ ist ja nicht nur völlig wertneutral (im Gegensatz zu Schimpfwörtern, Beleidigungen, etc) , sondern dürfte ja hier sehr häufig verwendet werden, so daß dann bestimmt von Euch ein großes Maß an Nachrichten überprüft wird?

Gibt es weitere “wertneutrale” Suchbegriffe?

Werden Absender und Adressat darüber informiert, daß eine bestimmte Nachricht mitgelesen wurde?


#7

Ich hätte auch noch eine Frage…

Discourse scheint ja ein offeneres Nachrichtensystem zu haben als andere Forensoftware, weil das Moderationsteam viel einfacher Einblick in die verschickten Nachrichten hat. Da das ein großer Unterschied zum alten Forum war, frage ich mich, wieso beim Umzug die alten Nachrichten nicht gelöscht wurden? Denn so wurden ja ehemals private Nachrichten einfach in nicht mehr private umgewandelt. Das bereitet mir ein wenig Bauchschmerzen… Oder wurde dieser Vorgang damals erklärt und ich habe es nur vergessen?


#8

Zu technischen Aspekten und Hintergründen kann ich überhaupt nichts sagen, aber vielleicht schon mal zum genaueren Verständnis des Status Quo:

  • Das System informiert uns Moderatoren, wenn bestimmte Beiträge als “unangemessen” gekennzeichnet wurden – teilweise vom System selbst (wohl, nachdem entsprechende Begriffe gefüttert wurden, aber zu den Hintergründen weiß ich eben nichts), teilweise von Usern.

  • Wir sind dann aufgefordert, diese Meldung zu moderieren (also: zustimmen, ablehnen usw.). Als ich gestern Abend in die entsprechende Meldungsübersicht geschaut habe, wurde mir dort ganz oben der Anfang einer beleidigenden Direktnachricht angezeigt. Was mich auch überrascht hat, so einen Fall hatte ich noch nie. Ich habe also definitiv nicht irgendwo “rumgeschnüffelt”…

  • … und ich konnte die ganze Nachricht auch nicht lesen. Mir wurde nur der Anfang gezeigt. Wie das in dieser Übersicht bei jedem anderen als “unangemessen” gemeldeten Beitrag auch der Fall ist. Nur: bei solchen Beiträgen, die zu einem Forenthread gehören, kann ich natürlich per Klick den gesamten Beitrag aufrufen. Bei Direktnachrichten nicht.

(- Und im Übrigen habe ich lange überlegt, ob ich das Thema überhaupt ansprechen will. War dann eigentlich kurz davor, dem betreffenden User eine Direktnachricht dazu zu senden. Weil aber im betreffenden Thread schon wieder ein sehr bedenklicher Tonfall angeschlagen wurde und Dinge unterstellt wurden, die nicht den Tatsachen entsprechen… habe ich mich dann für die Öffentlichkeit entschieden. Denn irgendwann ist es auch aus meiner Sicht einfach mal gut.)


#9

Es ist allerdings korrekt, die Bezeichnung im alten Forum war “private Nachricht” (und bis heute war das auch im persönlichen f3a-Menü so). Tatsächlich sind diese insofern privat, dass niemand außer den Teilnehmern diese sehen können … und der Administrator, sprich ich. Wie gesagt tue ich das aber in der Regel nicht. Ich habe dazu normalerweise auch keinen Grund.

Im neuen Forum war von vornherein die Formulierung eindeutig, das Wort “privat” fehlt. Dass dieser Umstand nicht aufgeklärt wurde, ist natürlich meine Schuld, mea culpa. An der grundsätzlichen Möglichkeit für einen Admin alles zu sehen ändert das aber nichts. Zusammengefasst vom Erschaffer der Forensoftware:

Ich muss mich korrigieren, Moderatoren können keine (direkten/persönlichen?) Nachrichten zwischen Forenteilnehmern lesen!

Dass der Inhalt teilweise in der Moderation der gemeldeten Nachricht sichtbar war scheint ein Fehler im Discourse-Forum zu sein, vielleicht hätten die Mods nicht mal die Meldung sehen dürfen. Ich versuche das Forum auf die neue Version zu bringen, um zu prüfen ob der Fehler beseitigt wurde.

Zu den anderen Fragen später mehr.


#10

Wo kann man ausschalten, dass man direkt angeschrieben werden kann?

Wird die Liste der Selektoren neben “Rosebud” offengelegt?

BND überall :face_vomiting:!


#11

@desty hier kannst du Direktnachrichten abschalten: https://forum.f3a.net/my/preferences/notifications

Es gab keine weiteren “Selektoren” und jetzt gar keine mehr, da ich das wieder deaktiviert habe. Zur Verwendung: Nein, Rosebud wird hier eher seltener erwähnt, außer in dem “Keine Lust mehr”-Thema, wo das Wort doch sehr häufig benutzt wurde. Eigentlich hätte ich mir das gleich sparen können, da ich eh so gut wie alle öffentlichen Beiträge mitlese. Ich wollte nur sichergehen keine Erwähnung zu verpassen. Dass dies das Ergebnis ist tut mir leid. Wie bereits geschrieben liest hier niemand aktiv oder bewusst die Nachrichten zwischen Benutzern. Und im Normalfall ist der Admin auch der einzige der das theoretisch! kann.

Nein, aber mit der neuen Version wird dies in einem Audit-Log festgehalten.


#12

Weil wir ja jetzt unfreiwilligerweise ein paar Tage Zeit zum Nachdenken hatten, würde ich gerne noch ein paar abschließende Worte zu den privaten Nachrichten loswerden… Das Thema hat sich ja jetzt anscheinend erledigt, wenn nicht mehr automatisch Stichwörter überwacht werden. Was ich sehr gut finde. :+1: Aber je mehr ich darüber nachgedacht habe, desto mehr wollte ich noch etwas dazu schreiben.

Vorweg: Ich finde du machst hier einen super Job, todi, und ich hoffe, dass du die folgende Kritik nicht zu persönlich nimmst. Aber die Nachrichten auf diese Weise zu überwachen, empfinde ich als großen Vertrauensbruch den Besuchern gegenüber. Ich glaube nicht, dass das hier in böser Absicht passiert ist. Aber dass das anscheinend eine Standardfunktion von Discourse ist, das hat mich nicht losgelassen.

Es ist für mich noch nachvollziehbar, wenn man als Admin die persönlich von einem User an einen anderen verschickte Nachrichten liest, falls es Grund zu der Annahme gibt, dass bei diesem bestimmten User etwas faul ist. Es könnte ja strafrechtlich relevant sein. Aber hier war es ja anscheinend so, dass wir alle monatelang unter Generalverdacht gestellt wurden, weil alle user von der Nachrichtenüberwachung betroffen waren? Wie wenn man scherzt, dass man vom FBi überwacht wird, wenn man bei WhatsApp “Bombe” schreibt. Wenn nur nach dem Stichwort “Rosebud” gesucht wurde, um nichts wichtiges im Forum zu verpassen, hätte man ja die persönlichen Nachrichten davon ausschließen können.

Ob es jetzt “private Nachrichten”, “persönliche Nachrichten” oder anders heißt, spielt denke ich keine Rolle, denn entscheidend ist, dass das Nachrichtensystem für 99% der User von außen wie ein klassisches “PN-System” aussieht, wie man es aus vielen Foren kennt. Ich weiß, dass ein Admin theoretisch immer diese Nachrichten lesen kann (auch in Foren mit ausdrücklich “privaten” Nachrichten) - aber nur, weil ich selber Admin in Foren bin und die Technik kenne. Also schreibe ich nichts zu privates. Dieses Hintergrundwissen haben aber die meisten User hier nicht, und deshalb ist es denke ich fair, sie entweder vorher genau darüber aufzuklären oder diese Funktion nicht ohne einen konreten Verdachtsfall einzusetzen.

Wie gesagt - ich bin bisher immer völlig zufrieden mit der Leitung dieses Forums gewesen, und das ist sicher kein leichter Job. Ich kann mir nicht vorstellen, dass todi uns absichtlich ausspionieren und darüber im Unklaren lassen wollte. Vermutlich wurde beim Wechsel des Forums bei den ganzen neuen Funktionen einfach übersehen, dass der Durchschnitts-User nicht davon ausgehen konnte, dass diese Nachrichten gelesen werden können. Ich wollte nur meine Meinung zu dieser Funktion loswerden, weil ich sie sehr daneben finde, und mich wundere, dass sie überhaupt in dieser Weise in eine Forensoftware eingebaut wird. Discourse hätte ja zum Beispiel im Nachrichtenfenster einen Hinweis einblenden können, aber offensichtlich ist diese Funktion bewusst so gehalten, dass sie zum heimlichen Ausspionieren von Usern eingesetzt werden soll, die sich unbeobachtet fühlen. Und das finde ich sehr grenzwertig von Discourse, höflich ausgedrückt.


#13

Werden die beiden Beteiligten der von Admins gecheckten Nachrichten wenigstens darüber informiert? Das wär eine hilfreiche Funktion, finde ich, dann kann mn ggf nachhaken, warum die Überprüfung stattgefunden hat. Prinzipiell habe ich damit aber trotzdem kaum ein Problem, weil ich nichts zu verbergen habe und mit der vorgeschlagenen Funkrtion hätte ich auch das Gefühl dass das “Ausschnüffeln” nicht im Verborgenen stattfindet…


#14

Ich denke, dass wohl alles, was irgendwo im Netz geschrieben wurde, egal ob pn, email, forumsbeiträge etc. gelesen werden kann. Im Netz gibt es keine Privatsphäre und wer das letztendlich liest, ist mir egal. Und da ist mir ein todi lieber als der bnd, mossad oder cia.

Seht ihr keine Netz-Horrorfilme?


#15

Danke ZiB.

Um das noch klarzustellen: Es fand keine monatelange Überwachung statt. Ob es Zufall war oder Vorhersehung, ich habe das Wort ungefähr zur selben Zeit aktiviert als das “keine Lust mehr”-Thema eröffnet wurde.

Das Thema wird auch immer wieder im Discourse-Forum diskutiert. Der Schöpfer der Software hat eine sehr klare Meinung dazu, die er auch immer wieder verteidigt. z. B. in diesem Thread: https://meta.discourse.org/t/impersonation-and-reading-private-messages/8485/7 (Falls du mehr vom Thread liest: Das ist von 2013, da konnten Moderatoren in einem Discourse-Forum auch noch persönliche Nachrichten (PN) lesen.)

What if I start sending you abusive PMs? What if a creeper starts PMing some visibly “female” account uncomfortable, but within the spirit of the forum guidelines, messages? What if the PMs expose bugs in the software that need to be addressed? Is it OK for vicious personal attacks to happen in PMs, so long as both parties hate the person being attacked enough to make them? Is it OK to be a dick in my house (or worse, do something actually illegal) as long as you, y’know, keep your voice down while doing it so nobody can really hear you?

Das dürfte auch der Grund sein, warum PN nicht ausgeschlossen sind und Moderatoren eine gemeldete Nachricht sehen können (und zwar nur die gemeldete nicht den Thread), ob es nun automatisch durch das System gemeldet wurde oder manuell durch einen anderen Teilnehmer spielt dabei keine Rolle.

Btw. Würdest du das anders sehen bei einer Überwachung mit Stichwörtern wie Filesharing, Torrent, thepiratebay, demonoid, etc?

@Roughale Die Frage hatte ich hier beantwortet.


#16

Das System von Discourse wäre für mich in Ordnung, wenn sie dem User gegenüber klar kommunizierren würden, was Sache ist. Aber so kann ich mich mit dem Gedanken dahinter leider nicht anfreunden… Denn ich frage mich: Was ist so schwer daran, es in der Forensoftware (am besten direkt bei den Nachrichten) deutlicher zu machen, dass die Überwachung stattfindet? Mich stört die Heimlichkeit am meisten an der Geschichte. Weil PN-Systeme ja sei Jahren in anderen Foren etabliert sind, und sie genau so aussehen, werden die Discourse User absichtlich in die Irre geführt.

Und obwohl - oder gerade weil - die meisten User nichts zu verbergen haben, finde ich das persönlich moralisch nicht okay. Natürlich sollte man im Internet immer vorsichtig sein, was man schreibt. Aber gerade weil wir uns auf so vielen Seiten ständig beobachtet fühlen müssen, finde ich es schön, wenn man in einer Community einen Platz findet, an dem es ein gewisses Vertrauensverhältnis gibt, inklusive Privatsphäre. Vielleicht bin ich zu streng mit mir selber, aber wenn ich von Usern gehört habe, dass sie z.B. Freundschaften per PN geknüpft haben, dann hat mich das immer gefreut. Ich hätte da gar nicht versehentlich reinschnuppern können wollen. Was ein Satz… aber ich hoffe es ist klar, was ich meine. :wink:

Wenn es einen wirklich Grund gibt, finde ich das Lesen der Nachrichten auch in Ordnung. Aber ein Wort zu benutzen, ist für mich ehrlich gesagt noch kein Grund… denn es kann ja in jedem möglichen Zusammenhang stehen. Wie bei dem Beispiel mit dem FBI und der Bombe. Darüber wird sich ja zu recht lustig gemacht, weil es mehr Unschuldige als Schuldige treffen würde. Und wenn z.B. jemand per PN belästigt wird, kann er das ganz normal dem Team melden. Eine heimliche Überwachung würde keine Belästigung verhindern, sondern höchstens eine Überwachung mit eindeutiger Aufklärung, dass überwacht wird. Und die fände ich ja wiederum in Ordnung.

Was Filesharing angeht, hatte ich das Problem tatsächlich früher häufiger (South Park halt :wink: ), aber was die User sich privat schreiben, ist für mich ihre Sache. Öffentliche Beiträge im Forum sollten “sauber” sein, aber bei PNs gibt es erst mal keinen Kläger. Man muss als Admin handeln, sobald man darauf aufmerksam gemacht wird, aber nicht vorsorglich. Wie weiter oben erwähnt, kann man ja anscheinend eher dafür verklagt werden, PNs zu lesen, als sie nicht zu lesen - deshalb gibt es keine Verpflichtung, zu kontrollieren, wer untereinander Torrent Links austauscht. Welchen Grund sollte man also haben, bestimmte Wörter zu kontrollieren, solange es keine gesetzliche Verpflichtung dazu gibt?


#17

Hatte ich wohl übersehen, aber eigentlich ist es auch keine echte Antwort, aber danke für den Verweis! Ich habe da kein echtes Problem mit, weil ich nicht plane irgendwas als PN zu schicken aus dem mir ein Strick gedreht werden könnte - ich fänd es halt irgendwie gut, wenn man davon informiert werden würde, ist aber für mich kein Drama, dass dies nicht passiert…

Und was diese nervige Angelegenheit angeht, bei der das hochgekommen ist, nun habe ich keine PNs bekommen, kann also nichts sagen, was da dann drin stand, aber in dem entsprechenden Thread hatte ich ja deutlich vermutet, dass da was grundliegend schief läuft bei dem User, aber das hat sich ja wohl erledigt - schade, wenn die Hintergründe wirklich so waren, wie angegeben, aber Ziten ändern sich und da muss man sich auch mal umorientieren - ich bin ja auch längst nicht mehr beim FFF anzutreffen, aus anderen Gründen, definitiv nicht auf unser Kino in HH bezogen, beim kommenden FFF sieht es sehr mau aus, zu Beginn bin ich gar nicht in der Stadt, mal sehen, was gegen Ende noch für mich übrig bleibt, Closing Night sollte fest gesetzt sein, aber eine kleine Ausstigsklausel behalte ich mir vor, filmabhängig halt :wink: Edit: Gerade den Neuzugang gesehen, der sollte lieber nicht Closing Night werden, mit Noe kann ich wenig bis gar nichts anfangen …