FWN 2020 - Fantasy Filmfest White Nights

Wie voll oder leer war‘s denn bei unserem Screening, wenn ich fragen darf? :smiley: Hamburg heute war schön, wirklich nettes Publikum. Leider war das Kino aber nur so halb gefüllt. War beim Film vor unserem (GUNDALA) und dem danach (DISAPPEARANCE…) allerdings genauso.

@Köln und Frankfurt: Wir bringen noch einen kurzfristigen Special Guest aus LA mit! :smiley: Michael Varrati, Regisseur von ALL SALES FATAL (mit Tiffany Shepis und Jeffrey Reddick), einer der bisherigen Publikumsfavoriten. Michael ist außerdem Co-Produzent der kommenden neuen Fangoria-/Shudder-Doku über „The History of Queer Horror“, bei der unser Regisseur Sam Wineman die Regie übernommen hat.

Hab nicht so genau geschaut, denk aber, dass es schon bis zu drei viertel voll war. Kam auch ganz gut an.

1 Like

Blood Quantum war eine gute Grundidee, fing stark an, bekam dann aber zuviel uninteressantes Gelaber von uninteressanten Leuten, man hätte mehr den Oppa zeigen sollen und der plötzliche Richtungswechsel hat viele verwirrt, kann sein, dass dem Schreiber einfach nichts mehr eingefallen ist… 5/10

Richtige Reviews scheint es dieses Mal wohl keine zu geben … :frowning:

Heute nur 3 Filme
The Disappearance at Clifton Hill
Kanadischer Film, der mit Fischen anfängt. Kann ja mal nicht so schlecht sein, siehe Blood Quantum. Uns wurde ein tolles setting versprochen und mystery. Da das ganze in Niagara Falls spielt, hatte ich mich auf die Wasserfälle und dunstige Szenen gefreut. Tja, gabs aber dann nicht. Der Film war aber so als Einstieg ganz gut. Manche Teile der story sind zwar immer noch ein mystery, aber ok. Netter Auftritt von David Cronenberg.

JoJo Rabbit
ja. Ein prinzipiell eher ernstes Thema. Hitler, Nazis, Juden. Fängt ziemlich spaßig an, wird aber immer ernster. Eine sehr gelungene Gradwanderung mit herausragenden Schauspielern. Definitiv ein weiteres Highlight.

V.F.W
Äußerst blutiger Kampf zwischen Boomers und Millenials, den eigentlich keiner gewinnen kann. Macht Spaß, den Oldies zuzusehen, wie sie aus allem und jeden Kleinholz machen.

Get in und Gundala hab ich nicht gesehen.

Reihenfolge vom besten zum schlechtesten

  1. Jojo Rabbit
  2. Synchronic
  3. Deathcember
  4. Blood Quantum
  5. Disappearance
  6. Beast
  7. V.F.W
  8. Code 8

Waren ganz gute White Nights, meine Favoriten waren auch die besten Filme. Eindeutiger Gewinner war natürlich VFW, 100% Obscura tauglich. Ein kleiner Videotheken B-Film, holt aber alles raus.
Danach wird es schwierig die Filme zu sortieren, ich fand Deathcember, Gundala und Blood Quantum alle gut, hatten aber auch alle ein paar Flaws:

Deathcember war etwas zu lang, es gab zu viele ähnliche Episoden mit Familien in einer Wohnung, klar, Weihnachten feiert man ja auch in der Familie zu Hause. Da war ich froh über die Sci Fi Episode die aus dem Rahmen fiel. Die Knetfolge war eines der Highlights.

Blood Quantum war wie zwei 45 Minuten Serienfolgen hintereinander und teilweise etwas zu ruhig, unterbrochen allerdings immer von heftigen Gore Szenen. Ein bißchen wie Buffalo Boys welches auch ein ruhiges Western Drama ist, unterbrochen von The Raid artigen Actionszenen.

Gundala war im Grunde Valentine 2.0. Wer Valentine bei mir gesehen hat weiß was ihn erwartet. Einige die Valentine gesehen haben, haben Gundala daher beim FFF ausgelassen. Eine Origin Story, etwas zu lang und überfrachtet. Valentine war da simpler und actionlastiger.

Code 8 war ein netter kleiner Gangsterfilm mit Sci Fi Einlagen und The Beast ein typischer Koreaner, etwas wirr.

Get In folgt danach, am Anfang auch zu Drama lastig, immerhin hab ich die Message über Männlichkeit verstanden, wobei man im Film auch noch die Hautfarbe mit hinzugepackt hat damit man es noch deutlicher merkt. Der Hauptdarsteller ist erst ein Cuck, ein Looser, Weichei und wird gegen Ende zum Mann, zum Anführer quasi und bekommt seine Frau zurück. Die Schlussszene und dann die Titeleinblendung ist doppeldeutig.

Synchronic, yeah, ich bin nicht vorzeitig raus, dabei sass ich extra am Rand, das ist schon mal ein gutes Zeichen. Hab aber drüber nachgedacht aber dann kamen die Zeitreisen und die waren halbwegs interessant. Ziemlich plätscherig und vorhersehbar, immerhin stürzt der Film nicht ab wie die anderen Filme vom Duo.

Clifton Hill, hier hätt ich rausgehen sollen, typisches Füllmaterial vom B Stapel, seeeeehr plätscherig und hört einfach auf, easy watching halt.

Bei uns in Köln läuft der VVK wie immer sehr flott und zügig, das freut mich. Vor allem (wie zu erwarten) JoJo Rabbit geht ab wie Schmitts Katze. Die WE/kurzen FFFs sind fast beliebter als das große im Sommer - lassen sich wohl einfacher reinschieben :eye:

Hier könnten aber durchaus noch ein paar echte Reviews kommen…

Ich fand VFW extrem geil, der wirkte echt wie ein Videothekenklassiker der 80er - 9/10

1 Like

JO JO RABBIT gestern in Berlin gesehen, was für ein Film! Das FFF Publikum (und ich) waren schwer begeistert. Ich persönlich habe seit Jahren kein so emotionales Erlebnis mehr im Kino gehabt. Die 6 Oscar-Nominierungen freuen mich sehr.

1 Like

Ich hatte den einen Tag später gestern in der Sneak - einfach herrlich!

Wie erwartet in Frankfurt am SA, Deathember und JoJo bis auf wenige Plätze nahezu ausverkauft, cool. Und Parasite wäre am Freitag für alle Interessierten zum Vorglühen auch noch im Programm. Sehr geschickt programmiert.
Den FFFWN Rest können die Genießer und nicht Dauerkartler noch entspannt buchen.

1 Like

Es gibt inzwischen nur noch 13 Karten für Deathcember in Frankfurt :open_mouth: Also, wer noch will, hurtig hurtig! :laughing:

Ohje, aus insgesamt 4 Städten und von 2 Tagen und 10 Filmen, gabs bislang gerade mal 3 Mini-Reviews & Rückmeldungen (von MIchaela, Roughale & DVDScot) …… allzu toll scheint das ja nicht gewesen zu sein.

Sowohl was Besucheranzahl, Interesse als auch Qualität der Filme anzugehen scheint.

Hab da schon fast gar keine Lust mehr morgen in S aufzuschlagen, zumal ja der einzige Film auf den sich wohl die (wenigen) meisten einigen können (JOJO RABBIT) eh kurz danach regulär startet.

Kann mich jedenfalls nicht erinnern in der ca. 30jährigen Festivalgeschichte jemals so wenig ähem
Feedback gesehen zu haben.

Da scheinen Diskussionen über das noch in weiter Ferne liegende nächste ‘volle’ FFF mehr Leute zu interessieren, als das aktuell laufende Mini-Festival. Ganz böses Omen!

Da braucht man sich dann auch ganz generell über den allgemeinen Zustand btr. Zuspruch nicht mehr groß zu wundern :frowning:

Sad but true!

Ich war bei den WHITE NIGHTS in Berlin und es war sehr viel los und der Besuch war sicher nicht schlechter als sonst. Ich denke, dass 99 % der Besucher nichts von dieser f3 Seite wissen, da hier wohl nur die Fans der frühen Tage schreiben. Hier war schon die letzten Jahre kaum mehr was los und die Berliner sind hier eh nicht vertreten. Was mir aufgefallen ist, ist das das Publikum in Berlin immer jünger und studentischer wird. Das Durchschnittsalter schätze ich mal grob auf max 25 Jahre und 40% Frauen, 60% Männer.

Das liegt daran, das die meisten Reviews aus Frankfurt und Köln kommen, und diese Städte noch nicht dran waren :smiley:

Leider bin ich zu diesen White Nights aber mal wieder raus, hab keine Zeit. Ich gehe aber von einer recht guten Auslastung in Frankfurt aus, wenn ich auch zugebe, das mich pers. diesmal nur 3 Filme interessiert hätten.

Etwas später als sonst, aber hier eine Handvoll Beiträge aus dem Gruselkabinett zu den diesjährigen White Nights.

Das klingt für mich auch logisch als Grund, denn die alten Hasen gehen ja teilweise nicht mehr regelmäßig hin. So wie Alexander kann ich auch nicht zu den Nights in Frankfurt kommen - und wenn ich dort gwesen wäre, hätte ich Reviews geschrieben. Foren sind heute halt leider nicht mehr so populär, da kann f3a nichts für. Was schade ist, denn ich lese die Reviews hier selber auch sehr gerne…

Welche 3 Filme wären das denn gewesen wenn ich neugierig und indiskret fragen darf?:yum:

1 Like

Bin dieses Mal auch nicht so angefixt, kaum ein Film der mich sicher interessiert. Na ja, muss ja nicht jedes Mal zu meinem Filmgeschmack passen. Dauerkarte macht so aber natürlich keinen Sinn für mich.

Die bisherige Review-Ausbeute ist schon ein bisschen erschreckend, aber, wie oben bereits erwähnt wurde: zum Teil liegt das halt wirklich daran, dass die reviewstärksten Städte erst noch kommen und einige „Oldies“ bei dieser Ausgabe nicht dabei sein können. (Ich selbst kann dieses Mal auch keine Filme sehen/Reviews schreiben; war bei mir bei den (White) Nights aber schon häufiger eingeschränkt.)

Was den Publikumszuspruch angeht, kann ich aber zumindest für Berlin und vom Frankfurter VVK auch keinen großen Rückgang sehen.