Gruseligste Filme

Okay, dann mal ein anderes Thema, um die Aktivität weiter hoch zu halten. Während wir gerade die Abstimmung zu den besten Horrorfilmen hinter uns gebracht haben, würde mich jetzt mal interessieren, welche Filme ihr für die gruseligsten haltet. Da wir ja alle mehr oder weniger “abgebrühte” Genrefans sind - erschrecken euch Horrorfilme überhaupt noch heutzutage? Wenn ja, was waren die letzten, die es geschafft haben?

Bei mir ist es mittlerweile eine Seltenheit geworden. Ich kann die Machart eines Horrorfilms und dieAtmosphäre sehr schätzen, aber wirklich gruselig wird es eher selten. Es gab einige Momente in The Conjuring und dem letztjährigen Sinister, die durchaus unheimlich/spannend waren, doch diese waren vereinzelt. Der letzte Flm, der mich nahezu durchgehend mit Anspannung und Schreckszenen auf Trab hielt, war der erste Insidious. Davor muss ich dann schon bis auf Shutter (Original) zurückgehen, um einen weiteren, wirklich gruseligen Film zu finden.

Weitere Filme, die mir im Laufe des Lebens Angst eingejagt haben (nicht zu sagen, dass sie es auch heute alle tun würden): The Ring (Remake), Evil Dead (Original), A Tale of Two Sisters, The Sixth Sense, The Descent und Stephen King’s IT (der Film hat Clowns für eine ganze Generation ruiniert).

Also ich nehme an Du gehst vom Grusel im Kino aus und nicht danach. Im Kino gruseln ist mir jetzt auch etwas fremd, nennen wir es eher einen finster-wohligen Schauer der sich hier und da mal einstellen mag.
Gruseln im Nachgang dafür kenne ich nur allzu gut. Zombie Filme u.ä. sind mir dabei ziemlich schnuppe, aber so Sachen wie Blair Witch Project, Paranormal Activities etc., da ist die Nachtruhe echt hinüber.

Am 04.11.2013 00:21 , lexx schrieb:

Also ich nehme an Du gehst vom Grusel im Kino aus und nicht danach. Im Kino gruseln ist mir jetzt auch etwas fremd, nennen wir es eher einen finster-wohligen Schauer der sich hier und da mal einstellen mag.
Gruseln im Nachgang dafür kenne ich nur allzu gut. Zombie Filme u.ä. sind mir dabei ziemlich schnuppe, aber so Sachen wie Blair Witch Project, Paranormal Activities etc., da ist die Nachtruhe echt hinüber.

Nee, ich meine alles Mögliche, ob während oder danach.

Nachwirkungen gibt es bei mir nicht mehr. Sogar als ich mit 12 Evil Dead oder mit 10 Nightmare gesehen habe, hatte ich danach keine Albträume oder Angst. Horrorfilme “verlassen” mich in der Regel in dem Moment, in dem sie zu Ende sind. Eine der wenigen Ausnahmen - das Ende von Shutter fand ich die nächsten 2-3 Tage danach auch ziemlich creepy.

Gruseligste Filme
Das ist, zumindest für mich, nicht einfach an einem Film festzumachen. DEN gruseligsten Film gibt es für mich nicht. Vielmehr sind es immer einzelne Sequenzen die sich einem ins Gedächtnis einbrennen.

So habe ich als Kind immer wieder mal heimlich in das NDR Gruselkabinett reingesehen und hier erstmals den einen oder anderen Klassiker entdeckt. Was hatte ich damals schiss bei “The Uninvited”.

Wenn ein Filmemacher mit den menschlichen Urängsten spielt hat er es leichter mich in seinen filmischen Bann zu ziehen. Am besten kann ich es am Beispiel der Anfangssequenz von Argentos “Inferno” erklären: Rose Elliot hat gerade festgestellt das in ihrem Haus etwas nicht stimmt. Also geht sie in den Keller. Hier ist es dunkel und es stellt sich heraus dass es unter dem Keller noch einen weiteren Raum gibt. Dieser ist jedoch komplett geflutet. Natürlich fällt Rose ihr Haustürschlüssel ins Wasser. Man möchte sie am liebsten anschreien dass sie das Ding vergessen kann und sie lieber den Schlüsseldienst anrufen soll. Aber sie taucht hinab. Und hier kommen dann die Urängste. Es ist weiterhin dunkel, sie befindet sich an einem unbekannten Ort, sie ist Orientierungslos, der Sauerstoff geht aus und außerdem kommt noch das Unbekannte in Form von verwesten Leichen, die da unten rumschwimmen, hinzu. So etwas prägt sich ein.

Hier mal auszugsweise ein paar Beispiele die ich auf jeden Fall mit auf meine Liste setzen würde:

“The Haunting”
“Wenn die Gondeln Trauer tragen”
“Das Haus der lachenden Fenster”
"Hexensabbat"
See No Evil
"The Phone"

Bei mir ist es tatsächlich auch selten geworden, dass ich mich so richtig gruseln kann… deshalb weite ich die Liste mal auf die letzten 15 Jahre aus :wink: .

  • Blair Witch Project
  • The Ring (Original + Remake)
  • A Tale of two Sisters
  • Ju On: The Grudge
  • Shutter

Asia Horror liegt bei mir auf jeden Fall ziemlich weit vorne, was die Gruselatmosphäre und sitzenden Schockmomente angeht. Insidious hatte aber auch einige gute Stellen. Sinister und The Conjuring will ich unbedingt nachholen und ärgere mich ein wenig, sie nicht im Kino gesehen zu haben.

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Zwerg-im-Bikini am 04.11.2013 10:39 ]

Ich kann mich erinnern, wie ich mich als kleines Kind schrecklich bei Tanz der Vampire gegruselt habe, dabei ist der ja nun eher lustig. Es stimmt, heutzutage ist man einfach zu sehr “abgebrüht” als dass es einen wirklich gruselt im Sinne von Angst empfinden. Als ich das allererste Mal “Texas Chainsaw Massacre” und “The Evil Dead” (die Originale natürlich) gesehen habe, bin ich da mit einem wohligen Schaudern drangegangen, da beiden Filmen ja ein gewisser Ruf vorauseilt. Allerdings kann ich nicht behaupten, während oder nach der Sichtung dieser Filme sowas wie Angst empfunden zu haben. Etwas anders war es bei “The Ring”, in diesem Fall das Remake. Als ich aus dem Kino kam, hatte ich ein bisschen ein mulmiges Gefühl. Nachdem ich nun also auch das berüchtigte Video gesehen hatte, hatte ich dann vielleicht auch nur noch wenige Tage noch zu leben?!

Ganz aktuell gibt es bei mir keinen Film, der mich richtig gegruselt hat. The Conjuring war der letzte mit einigen gruseligen Momenten und vor allem auch Schockmomenten, in denen von mir tatsächlich auch mal ein kurzes unfreiwilliges “Mann!” zu vernehmen war.

In meiner Kindheit war es vor allem Literatur, bei der ich mich richtig gegruselt habe (viel Stephen King damals).
Außerdem fand ich Hui Buh gruselig und die Gool Hörspiele.

Filme, die sich nachhaltig eingeprägt haben und den stärksten Grusel hervorriefen, sind:

Rosemaries’Baby
Carpenter’s The Fog
Wenn die Gondeln Trauer tragen

wobei die auch heute ihre Wirkung noch nicht ganz eingebüßt haben.

Während meiner Jugend waren die heftigsten:

A nightmre on Elm Street und ein paar andere, die ich soo schrecklich gruselig fand, das ich mich nicht mehr an die Namen erinnere…kann sein, das Muttertag dazu gehört?

Wenn ich die letzten zehn Jahre kurz zurückblicke, liegen auch bei mir schon erwähnte Asiaten hoch im Kurs

The Ring finde ich extrem gruselig, für
Shutter im Original gilt das Gleiche
The Grudge und -Tipp -

der japanische? Silk hat seine ganz eigene Definition von unterschwelligem Grusel.

Aus den letzten Jahren steht bei mir The sixth sense
ganz oben auf meiner Liste.
Auch Evil Dead, den ich erst vor zwei, drei Jahren gesehen habe, zählt dazu.
Und nicht vergessen auf dieser Liste möchte ich den noch relativ jungen Mirrors ! mit Kiefer Sutherland und Famke Jansen in den Hauptrollen.

Gruselig fand ich auch Trailer Park of Terror.
Eher Schockmomente als subtiler Grusel gab es für mich bei Inside und Martyrs, die mir auch nach dem Film noch zu schaffen gemacht haben, aber auf eine Art, wo ich mir wünsche, ich hätt sie lieber nicht gesehen…

Als sehr gruselig empfand ich auch einige Momente bei Donnie Darko, vor allem die Synchronisierte “Hasenstimme”.

“Gruseligst” setzt ja schon mal voraus, dass man sich überhaupt noch gruselt. Das passiert nicht allzu oft. Richtig heftig war das als 12-Jähriger bei “Die Schrecken der Medusa”, als 16-Jähriger bei “Das Omen” und mit 31 beim Original von “The Ring”.

Gegruselt hat es mich zudem bei

  • Blair Witch Project"
  • Shutter (original)
  • They
  • Them (ils)
  • Rec (die letzten Minuten)

Überraschend habe ich mich zuletzt beim Orignal von “Exorcist” (Kinofassung 1973) heftig gegruselt, und das, obwohl ich in den Film kannte und auch schon zweimal im Kino sah (in beiden Fassungen). Seltsame Sache.

Am 04.11.2013 09:29 , Buster schrieb:

See No Evil
Der war doch eher amüsant. :confused:

Am 04.11.2013 12:36 , GeorgeKaplan schrieb:

Am 04.11.2013 09:29 , Buster schrieb:
See No Evil
Der war doch eher amüsant. :confused:
Hast Du auch mal auf den Link geklickt? :slight_smile: Na gut ich war noch recht jung als ich den Film das erste mal gesehen habe. Die Szene in der die blinde Sarah nach Hause kommt und die Leichen ihrer Familie findet, fand ich schon beklemmend. Ach ja, der Mörder kommt ja noch einmal zurück... Fand ich alles andere als amüsant.

Ich war aber eben auch kurz irritiert - bis ich auf den Link geklickt habe und gemerkt habe, dass du nicht diesen Film meinst :grin: http://www.imdb.com/title/tt0437179/?ref_=fn_al_tt_2

Ich habe The Exorcist mit 14 gesehen zum ersten Mal, nachdem ich bereits überall den “Scariest film ever”-Hype gehört habe und fand ihn ehrlich gesagt eher lachhaft. Das war auch der einzige Film, auf der Top 20 Horrorfilme-Liste, für den nicht ich den Kurztext verfasst habe, weil ich mit dem Film wirklich nicht viel anfangen kann. Zu viel Hype? Wer weiß.

Auch bei Blair Witch Project gehöre ich wohl nicht der Mehrheit an. Bis auf die letzten 5 Minuten finde ich ihn echt eher öde. Da fand ich überraschenderweise gar die ersten Paranormal-Activity-Filme deutlich spannender (wenn auch nicht sonderlich gruselig).

Was ich nicht unter “gruselig” gezählt habe, sind Filme, die ich verstörend fand. Also Martyrs und das original von TCM fand ich beispielsweise nicht gruselig, doch in hrer Machart äußerst verstörend und (auf gute Art und Weise) unangenehm.

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: ArthurA am 04.11.2013 13:08 ]

Am 04.11.2013 13:07 , Zwerg-im-Bikini schrieb:

Ich war aber eben auch kurz irritiert - bis ich auf den Link geklickt habe und gemerkt habe, dass du nicht diesen Film meinst :grin: http://www.imdb.com/title/tt0437179/?ref_=fn_al_tt_2
Um Gottes willen :astonished: Nein den meinte ich nicht :grin:

Am 04.11.2013 13:07 , ArthurA schrieb:

Auch bei Blair Witch Project gehöre ich wohl nicht der Mehrheit an. Bis auf die letzten 5 Minuten finde ich ihn echt eher öde. Da fand ich überraschenderweise gar die ersten Paranormal-Activity-Filme deutlich spannender (wenn auch nicht sonderlich gruselig).

Da sind wir wieder bei dem auffallenden Muster, Filme die in erster Linie auf Atmosphäre setzen. :wink:
Setze dich mal mit nem Laptop nachts in den Wald und schaue dir BWP dort an, vielleicht entfacht das dann eine Wirkung. :grin:

Nope, ich bin bei sowas echt “abgehärtet”. Als ich in der achschaft bei ubns war, sind wir mit den Erstis auf der Ersti-Fahrt in den tiefen Hunsrück gefahren - in ein Haus im Wald. Am ersten Tag stand dann immer abends eine Nachtwanderung im Wald an für die Erstis, die ich organisiert habe. Davor wurde den Erstis im Haus noch ein Filmchen gezeigt - entweder Blair Witch Project oder Dead End (mit Ray Wise) - hat bei denen auch gut gewirkt, aber nicht bei mir. Ich trenne schon ganz gut zwischen Film und Realität :wink:

Ziemlich coole Idee. Hier hätte sich als Film auch Evil Dead angeboten. :grin:

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: MacGuffin am 04.11.2013 15:37 ]

So richtig unheimlich fand ich “Scream” von Wes Craven, als ich diesen Film mir zum ersten Mal angeschaut habe. Gerade diese Idee mit dieser Maske ist zwar nicht neu ( siehe Freitag, der 13.te ), aber das war ein Film damals, der richtig unheimlich war.
Hier eine aktuelle Liste von Filmen, die ich zu den gruseligsten Filme einstufen würde:

  1. “Psycho” mit dem so genialen Anthony Perkins. Gerade die letzte Szene in diesem sehr unheimlichen Haus.
  2. “Dressed to kill” Wer kann sich noch an diesen sehr düsteren Psychothriller mit Michael Caine und Angie Dickinson erinnern?
    “Blutige Dämmerung” ( mit George Kennedy )
    “Wrong turn” Teil 1 war richtig unheimlich gut
    "Wiegenlied für eine Leiche" mit Bette Davies
    Gruß Boris aus HH

Am 04.11.2013 15:37 , MacGuffin schrieb:

Ziemlich coole Idee. Hier hätte sich als Film auch Evil Dead angeboten. :grin:

Wäre zu “hart”, da hätten meine Kollegen protestiert… :-/

Am 04.11.2013 15:38 , BoettgerB schrieb:

So richtig unheimlich fand ich “Scream” von Wes Craven, als ich diesen Film mir zum ersten Mal angeschaut habe. Gerade diese Idee mit dieser Maske ist zwar nicht neu ( siehe Freitag, der 13.te ), aber das war ein Film damals, der richtig unheimlich war.

Jaja, Masken tauchten schon in dem einen oder anderen Horrorfilm in Vergangenheit auf…

wie auch MacGuffin habe ich mich als kind bei tanz der vampire gegruselt. jetzt ist das eher selten. ein bißchen gegruselt habe ich mich aber doch bei the ring (original ),rec, the strangers.