HARD:LINE Filmreihe


#3

Sa, 27.05.2017 | 22:30 Uhr | Kinos im Andreasstadel, Regensburg

-----------------

BONE TOMAHAWK

-----------------

Liebe Hardliner,

was man mit Western verbindet sind harte Männer, die durch den Staub der amerikanischen Wüste reiten, um schließlich rauchend und schwitzend das Frontier Land zu entdecken. Doch gibt sich das Genre in den letzten Jahren vielseitiger: Selbstfindungstrips, Remakes und auch Gewaltorgien aus der hippen Tarantino-Feder. Letzteres hat allerdings aus den Weiten der Lande ein THING-artiges Kammerspiel gezimmert. Steven Craig Zahler indes bleibt in seinem Erstling dem Sujet sehr viel treuer und lässt seinen Protagonisten den Westen erfahren… aber auch dessen Grenzen.

Als hätten Eli Roth und John Ford gemeinsam Regie geführt: Ein Western ohne Scheu, sein eigenes Tempo zu machen, versetzt mit überbordender Brutalität und schwarzem Humor. BONE TOMAHAWK ist ein seltsam genialer Genremix!

Wer hier einen standardmäßigen Rache-Western erwartet, der bekommt einen gnadenlosen Schlag versetzt.“ (Sofahelden)

Was denn?
Horrorwestern. Damit verbindet man zunächst vor allem FROM DUSK TILL DAWN – umgesetzt von Robert Rodriguez, nach dem Drehbuch von Quentin Tarantino. Tatsächlich berührt BONE TOMAHAWK einige Tarantino-Streifen und doch könnte Zahlers Debüt kaum unterschiedlicher sein. Sehr klassisch wird hier zu Werke gegangen und doch verbittet sich der Film jedwede Geradlinigkeit. Zusätzlich steht ein Twist ins Haus, der sich gewaschen hat und nicht davor zurückschreckt, das Blut in Bächen in den Wüstensand zu kippen.

Darum geht‘s!
Bright Hope ist eine saubere Stadt! Sie hat Zukunft und man darf sich sicher fühlen. Dafür sorgt Sheriff Franklin Hunt. Schließlich ist man in der texanischen Wüste zivilisiert. Doch in Bright Hope verschwinden auch Menschen und das trübt die Stimmung erheblich. Für Hunt steht außer Frage: Er wird sich auf Rettungsmission begeben. Mit ihm ein paar mutige Siedler. Was dem Trupp allerdings bevorsteht, entbehrt jeder Beschreibung, denn der Gegner scheint direkt der Hölle entstiegen zu sein!

Auch gut zu wissen:
–> Online Tickets: goo.gl/EQaKK5
–> Facebook Event: goo.gl/ESQMjV
–> Infos zum Film: goo.gl/33leIw
–> Reservierung: tickets@hardline-festival.de

Wir freuen uns auf euch!

Euer HARD:LINE Team


HARD:LINE - Kino extrem in Regensburg

—> Website
—> Facebook
—> Google+
—> Twitter
—> Instagram


#4

Sa, 24.06.2017 | 22:30 Uhr | Kinos im Andreasstadel, Regensburg

-----------------

SOUTHBOUND

-----------------

Liebe Hardliner,

als Abschluss des laufenden Programms der Filmreihe haben wir für euch ein besonderes Schmankerl aufgehoben! Anthalogien sind in der Vergangenheit selten durch Qualität, dafür oft durch frische Ideen aufgefallen; bis sich das Subgenre mehr oder weniger selbst zerlegte. Zu oft hat man das Gleiche gesehen, zu selten konnten wirklich neue Aspekte hinzugefügt werden und fast nie hat die Dachgeschichte funktioniert. Da kommt dieser kleine, feine Film zum richtigen Zeitpunkt und haucht dem Phänomen Horroranthologie neues Leben ein!

Rasant inszeniert, herausragend gespielt und beinahe perfekt verwoben ist diese Horror-Anthologie ein blutiger Trip über die staubigen Straßen der amerikanischen Wüste. So sieht moderner Horror aus.

Ein exzellenter Gegenentwurf zu den vielen eierlosen Episodenfilmen, die immer auf die gleichen Pointen hinaus laufen.“ (Wortvogel)

Was denn?
In den letzten Jahren hatten einige Genre-Anthologien von sich Reden gemacht. ABCS OF DEATH, oder VHS seien hier beispielhaft genannt. Nie aber wurde ein Horror-Episodenfilm zackiger inszeniert, spannender umgesetzt und die Einzelgeschichten klüger miteinander verwoben als in SOUTHBOUND. Der Gore-Gehalt und die zum Teil grandiosen schauspielerischen Leistungen sorgen für frischen Wind im müden Experimentalgenre und machen klar, dass die Zukunft des Genres nicht im „Found Footage“ liegt.

Darum geht‘s!
Endlose Highways schneiden sich in die trostlose Landschaft der amerikanischen Wüste. Hier verloren zu gehen, ist ein Leichtes! Blutüberströmt flüchten zwei Männer vor Todesengeln. Eine Rockband findet sich nach einer Panne in zweifelhafter Gesellschaft wieder. Nach einem Unfall spielen Unbekannte ein perfides Spiel mit Täter und Opfer. Ein Mann schießt alles über den Haufen, was ihm vor die Flinte gerät. Das Leben einer jungen Familie gerät aus den Fugen, als Maskierte ans Fenster klopfen…

Auch gut zu wissen:
–> Online Tickets: https://goo.gl/TDbqgk
–> Facebook Event: https://goo.gl/rCYshT
–> Infos zum Film: https://goo.gl/vkR39x
–> Reservierung: tickets@hardline-festival.de

Wir freuen uns auf euch!

Euer HARD:LINE Team


HARD:LINE - Kino extrem in Regensburg

—> Website
—> Facebook
—> Google+
—> Twitter
—> Instagram


#5

Ja, der ist nicht schlecht; lief letztes Jahr auch auf dem FFF (oder so). Hab den inzwischen auch zu Hause; hat eine ziemlich düstere Grundstimmung und die Geschichten sind auf interessante Weise miteinander verflochten. Cool.


#6

Do, 27.07.2017 | 21:00 Uhr | Cinema Paradiso, Regensburg

-----------------

[B]SCOUTS GUIDE TO THE ZOMBIE APOCALYPSE[/B]

-----------------

Liebe Hardliner,

am Grieser Steg geht auch in diesem Jahr wieder das schönste Open-Air-Kino der Welt an den Start. Wie in den letzten Jahren auch, dürfen wir zur sommerlichen Stimmung unseren Senf dazugeben. Mit der Verschiebung unseres Stammtermins auf Donnerstag hat sich auch was für euch getan: Der Film startet diesmal im ganz regulären Programm um ca 21 Uhr.

Die Preise konnten wir auf 8 € bzw 6€ senken. Aber Achtung: Es werden 10€ Leihgebühr für die Kopfhörer erhoben! Die bekommt ihr bei Rückgabe natürlich wieder ausgehändigt.

Bei unserem Open-Air-Termin wollen wir niemanden weh tun und haben uns für eine leichte französische Komödie mit Charme und Esprit entschieden. Sagts und meint eigentlich: Fuck it - wir hauen auf die Kacke! Denn der in Deutschland als SCOUTS VS ZOMBIES bekannte Film ist ein amtlicher Splatterfilm. Herrlich skurril schlachtet sich dieses Kreativfeuerwerk durch wankelmütige Untote. Haltung einnehmen, schnell mal die Welt vor Zombies retten und tolle Mädels abkriegen!

[I]„Ein Pfadfinderabzeichen für Splatter, Slapstick und schwarzen Humor“[/I] (Dread Central)

[U]Was denn?[/U]
Der Zombie als freikombinierbares Interpretationsmodell. Das funktioniert im Ernsten, wie im Skurrilen. Da werden schon mal Lehrer auf untote Kids gehetzt, Death-Metaler als Retter der Welt inszeniert oder eine Gruppe Pfadfinderlooser in die Apokalypse geschickt. Damit bleibt bei aller Inflation des Subgenres der Zombiefilm die Schmiede für verrückte Ideen. Im Grunde hätte es eine Naturkatastrophe auch getan, aber Wellen oder Erdbeben kann man eben nicht so wunderbar kreativ zerlegen. Good job!

[U]Darum geht‘s![/U]
Im Wald rumhängen und Lagerfeuer machen gehören nicht zu den Beschäftigungen, die die Damenwelt begeistern. Da scheint eine High School Geheimparty die wesentlich attraktivere Alternative. Das wissen auch Ben und Carter und schleichen sich aus dem Pfadfinderlager. Statt wippender Hüften und feuchtfröhlicher Tanzstimmung warten allerdings blutgierige, wankende Untote auf die Freunde. Scoutausbildung sei Dank, sind diese Pfeifen genau die richtigen, um die Welt zu retten! Pfadfinderehrenwort!

USA 2015, 93 Minuten, OmU // R: Christopher Landon // Mit: Tye Sheridan, Logan Miller und Joey Morgan (Verleih: Paramount Pictures)

[U]Auch gut zu wissen:[/U]
–> Online Tickets: http://bit.ly/2vHgf9r
–> Facebook Event: http://bit.ly/2gXjwih
–> Infos zum Film: http://bit.ly/2ug5ziu
–> Reservierung: tickets@hardline-festival.de

Wir freuen uns auf euch!

Euer HARD:LINE Team


#7

[B]Do, 31.08.2017 | 21:00 Uhr | Kinos im Andreasstadel, Regensburg[/B]

-----------------

[B]HEADSHOT[/B]

-----------------

Liebe Hardliner,

mit großen Schritten nähern wir uns dem Festival und hauen euch die Neuigkeiten um das September-Event über die verschiedensten Kanäle nur so um die Ohren. Da könnte man beinahe vergessen, dass wir mit der Filmreihe auch noch eine monatliche wiederkehrende Veranstaltung am Start haben. Wir vergessen es aber eben nur beinahe :wink:

Denn im August geht es heiß her! Mit HEADSHOT lassen wir einen temporeichen und brachialen Actioner auf euch los, wie man ihn nur ganz selten sieht. Bis ins Detail choreografierte und ultrabrutale Fights werden euch die Schweißperlen auf die Stirn treiben. THE RAID-Star Iko Uwais hat den Gipfel seiner Kunst erklommen!

[I]„HEADSHOT is a knockout.“[/I] (Variety)

[U]Was denn?[/U]
Bereits der durchchoreografierte ONG-BAK löste einen Hype bei Fans harter Filme aus und Martial-Arts wurde nach vielen Jahren wieder en vogue. Getoppt wurde das erst, als Gareth Evans THE RAID inszenierte: Ein strammes Drehbuch, irre Action und ultrabrutale Fights standen auf dem Plan. Diese Tradition greift HEADSHOT auf und zeigt, dass echte High-Tempo-Action nicht nur von Amerikanern inszeniert werden kann. Kimo Stamboel und Timo Tjahjanto jagen ihre Figuren sprichwörtlich durch die Hölle!

[U]Darum geht‘s![/U]
Sie nennen ihn „Ishmael“ – ein Mann, der mit einer Schussverletzung am Kopf an den Strand gespült wurde und sich nicht mehr an seine wahre Identität erinnert. Als sich diese verrückte Geschichte rumspricht, ist für den Kartellboss Lee klar, dass er Ishmael auslöschen muss. Doch die Kampfmaschine in dem rebellischen Mann beginnt bereits beim ersten Angriff zu arbeiten. Denn: Wenn Ishmael leben will, muss er Lee töten. Immer tiefer dringt er ein, in das Epizentrum der Gewalt.

Indonesien 2016, 118 Minuten, OmU // R: Kimo Stamboel und Timo Tjahjanto // Mit: Iko Uwais, Chelsea Islan und Sunny Pang (Verleih: Koch Media)

[U]Auch gut zu wissen:[/U]
–> Online Tickets: http://bit.ly/2wUWGOR
–> Facebook Event: http://bit.ly/2wLeLzz
–> Infos zum Film: http://bit.ly/2inEg3J
–> Trailer: http://bit.ly/2vvlwBm
–> Reservierung: tickets@hardline-festival.de

Wir freuen uns auf euch!

Euer HARD:LINE Team


[B]HARD:LINE - Kino extrem in Regensburg[/B]

—> Website
—> Facebook
—> Google+
—> Twitter
—> Instagram


#8

[B]Do, 26.10.2017 | 21:00 Uhr | Kinos im Andreasstadel, Regensburg[/B]

-----------------

THE VOID

-----------------

Liebe Hardliner,

noch immer steckt uns das Festival in den Knochen, auch wenn wir gar nicht genug davon schwärmen können. Filme, Gäste und vor allem Publikum haben uns ein irres Wochenende beschert. Das war schlicht “der Hammer”! Schon aber bahnt sich der nächste Kracher an und mit jedem Tag, der sich auf Halloween zubewegt, steigt allgemein das Horrorfieber und die Lust am Gruseln. Egal ob Serienkiller, Geister oder Monster - in diesen Tagen nimmt die verhaltene Einstellung den finsteren Auswüchsen der Unterhaltung gegenüber ab und wird zur ironischen Spitze der aktuellen Popkultur. Diese Offenheit gegenüber unserem Lieblings-Genre ist natürlich auch für uns ein Highlight des Jahres. Also lassen wir uns nicht lange bitten und offerieren einen wahrhaft grauenhaften Vertreter seiner Zunft!

THE VOID ist dreckiger Monster-Horror mit allem, was das Fanherz begehrt: Grandiosen Effekten, enormer Spannung und einem mythologischen Unterbau der Lovecraft stolz gemacht hätte. You cannot avoid THE VOID!

[I]„Ungemein rasanter Höllentrip der besonders markerschütternden Art.“[/I] (Das Manifest)

[U]Was denn?[/U]
Die 80er Jahre haben nicht nur ein ästhetisches Gewand hervorgebracht, das einen grandiosen Feel-Good-Hype ausgelöst hat, sondern auch intensive Horrorfilme, die man getrost zum Kanon des Genres zählen sollte. HELLRAISER, THE THING und THE BEYOND sind nur wenige Referenzpunkte von THE VOID und doch: Von einem vor Ironie strotzenden Retrofilm kann man hier nicht sprechen. Vielmehr steht ein dreckiger, lovecraft’scher Höllentrip ins Haus, der nachwirkt – hart, vertrackt und sehr kurzweilig!

[U]Darum geht‘s![/U]
Die Notbesetzung des Krankenhauses macht sich sofort an die Arbeit, einen blutüberströmten Mann zu verarzten, den Daniel bei seiner nächtlichen Streife am Straßenrand gefunden hat. Doch nicht nur der personelle Engpass wird zum Problem: Eine Krankenschwester verwandelt sich in ein monströses Wesen und weiß gewandete Fremde belagern das Haus. Welches Grauen aber wirklich in den Tiefen der Erde schlummert, entbehrt jeder Vorstellungskraft. Daniel und die anderen stehen am Rande der Hölle!

Kanada 2016, 118 Minuten, OmU // Regie: Jeremy Gillespie, Steven Kostanski // Mit: Aaron Poole, Kenneth Welsh und Daniel Fathers // Verleih: Ascot Elite

[U]Auch gut zu wissen:[/U]
–> Online Tickets: http://bit.ly/2gbuBsM
–> Facebook Event: http://bit.ly/2gFgCzr
–> Infos zum Film: http://bit.ly/2xJ6VY0
–> Trailer: http://bit.ly/2z0Eoxo
–> Reservierung: tickets@hardline-festival.de

Wir freuen uns auf euch!

Euer HARD:LINE Team


[B]HARD:LINE - Kino extrem in Regensburg[/B]

—> Website
—> Facebook
—> Google+
—> Twitter
—> Instagram
—> YouTube


#9

Do, 30.11.2017 | 21:00 Uhr | Kinos im Andreasstadel, Regensburg

-----------------

HUNGER

-----------------

Liebe Hardliner,

dass Geschichte von Siegern geschrieben wird, ist eine Binsenweisheit. Dass auch Realitäten von solchen gemacht werden, entzieht sich oft unseres Bewusstseins. Denn wenn das geltende Gesetz greift, wir der Delinquent schon für Gründe der Bestrafung gesorgt haben. Die greifenden Maßnahmen sind festgeschrieben und angemessen, meint man. Doch was ist, wenn die Mächtigen nur eine andere Sicht tilgen wollen, um systemisch ihre Macht zu festigen? Steve McQueens Erstling treibt uns in eine düstere Zwischenwelt, in der Recht und Unrecht als tödliches Paar auftreten. Sein in Cannes ausgezeichnetes Meisterwerk ist ein ästhetisch stringentes Kunstwerk, das vor allem durch die enorme Schauspielleistung punktet. HUNGER ist meisterlich, intensiv und schlicht grandios!

„Ein Kunstwerk von verstörender Schönheit, Poesie und entsetzlicher Grausamkeit.“ (Kino-Zeit)

Was denn?
Die letzte Waffe zur Selbstverteidigung ist dein Körper. Mit dieser zunächst einfachen Feststellung zeigt Steve McQueen in seinem Regiedebüt, wie Autorität und Widerstand sich zu einem Patt verdichten. Damit stirbt nicht nur die Menschlichkeit, sondern auch der Mensch. Fassbenders Schauspiel und die formale Strenge der Regie lösen im Zuschauer ein Beben aus, das entrüstet und entwaffnet. Dieser Film ist kein Pamphlet das sich der Geschichte bedient. HUNGER ist ein künstlerisches Meisterwerk!

Darum geht‘s!
Maze Prison. Ein britisches Hochsicherheitsgefängnis in Nordirland, das den Unruhen dort ein Ende bereiten soll. Mit drastischen Mitteln zeigt der Staat sein hartes Durchgreifen – ein Mahnmal. Die dort inhaftierten IRA-Mitglieder kämpfen mit Exkrementen und Reinigungsboykott für die Anerkennung als politische Häftlinge. Als auch der Dirty Protest scheitert, entschließen sich Bobby Sands und die anderen IRA-Kämpfer zur letzten Waffe. Sie werden in den Hungerstreik treten, mit allen Konsequenzen…

UK, Irland 2008, 96 Minuten, OmU // R: Steve McQueen// Mit: Michael Fassbender, Liam Cunningham und Stuart Graham
Verleih:Ascot Elite

Festivalteilnahmen: Cannes Film Festival (Goldene Kamera, FIPRESCI), Toronto International Film Festival, Sydney International Film Festival, Filmfestspiele Venedig, Chicago International Film Festival, Gent International Film Festival

Auch gut zu wissen:
–> Online Tickets: http://bit.ly/2jRAaBS
–> Facebook Event: http://bit.ly/2iJUhyq
–> Infos zum Film: http://bit.ly/2jT27tf
–> Trailer: http://bit.ly/2hOhyP9
–> Reservierung: tickets@hardline-festival.de

Wir freuen uns auf euch!

Euer HARD:LINE Team


HARD:LINE - Kino extrem in Regensburg

—> Website
—> Facebook
—> Google+
—> Twitter
—> Instagram
—> YouTube


#10

Do, 28.12.2017 | 21:00 Uhr | Kinos im Andreasstadel, Regensburg

-----------------

GREMLINS

-----------------

Liebe Hardliner,

das Jahr neigt sich so kurz nach Weihnachten dem Ende und ihr kommt aus euren mit Plätzchen vollgestopften Nestern, um endlich wieder Mensch zu werden und all den Gelüsten des Alltags zu fröhnen - Sport, Literatur, Kultur und so fort, eh klar. Während sich die Erwachsenenzunft also in den domestizierten Freizeitstress stürzt, brennt die pure Anarchie in den Herzen der Kids! Sie warten nur darauf, dass die Lunte endlich bruzelt und es ordentlich kracht… Wo das alles hinführen kann? Das lehrt uns der wohl beste Weihnachtshorrofilm aller Zeiten. Böse Santas? Fuck it! Es gibt nur einen echten Weihnachtshorrorfilm! Joe Dantes Meisterwerk hat selbst nach über 30 Jahren nichts von seinem Reiz verloren. GREMLINS ist Kino pur!

Wir freuen uns eine frisch abgetastete und digital überarbeitete Kopie vorführen zu dürfen. In noch nie dagewesener Qualität flimmert dieser Granate über die Leinwand des Wintergarten, allerdings nur mit englischer Tonspur. Das sollte dem Vergnügen jedoch keinen Abbruch tun.

„Wie könnte man diesen Film nicht lieben?“ (The Film Reel)

Was denn?
Im Zuge der Retro-Welle wird filmische 80er-Ware am laufenden Band produziert. Ziel ist es, die besondere Stimmung dieser Filme aufzugreifen. Dabei bleiben die Originale unerreicht: GOONIES, E.T und dessen böser Bruder GREMLINS sind Filme, die auch 30 Jahre nach deren Entstehung wunderbar wie eh und je sind – da muss man sich als Filmfan schon mal eine nostalgische Träne verdrücken. Einmal gehört, bekommt man Gizmos Melodie nie mehr aus dem Kopf. GREMLINS rules! Danke für alles, Joe Dante

Darum geht‘s!
Nie dem Sonnenlicht aussetzen! Auf keinen Fall mit Wasser in Berührung bringen! Niemals nach Mitternacht füttern! Das sind die drei Grundregeln unter deren unbedingter Einhaltung Randall ein possierliches Tierchen – einen Mogwai – in einem Ramschladen in Chinatown erwirbt. Schnell fallen die Regeln unter den Tisch, als er das süße Plüschwesen seinem Sohn als Weihnachtsgeschenk überreicht. Als dessen Kumpel aus Versehen Wasser über das „Gizmo“ getaufte Tier schüttet, bricht monströse Anarchie los!

USA 1984, 106 Minuten, Englische OV // Regie: Joe Dante // Mit: Zach Galligan, Phoebe Cates, Hoyt Axton // Verleih: Warner Bros.

Auch gut zu wissen:
–> Online Tickets: http://bit.ly/2jmxnOc
–> Facebook Event: http://bit.ly/2k2TOrf
–> Infos zum Film: http://bit.ly/2Bbwum3
–> Trailer: http://bit.ly/2Dul3nj
–> Reservierung: tickets@hardline-festival.de

So lange wünschen wir euch aber noch ein paar schöne Feiertage - lasst es euch gut gehen!

Euer HARD:LINE Team


HARD:LINE - Kino extrem in Regensburg

—> Website
—> Facebook
—> Google+
—> Twitter
—> Instagram
—> YouTube


#11

Do, 25.01.2018 | 21:00 Uhr | Kinos im Andreasstadel, Regensburg

-----------------

SCHNEEFLÖCKCHEN

-----------------

Liebe Hardliner,

der deutsche Genrefilm ist wie ein vernachlässigter Schüler, der weit hinter seinen Möglichkeiten bleibend in der Ecke verwahrlost. Dabei stammt er aus einem renommierten Elternhaus. Murnau, Wiene und Lang würden sich im Grab umdrehen, wenn sie sähen, was mit ihrem Sprössling passiert ist. Nicht mal Revolte ist zu erkennen - ein Trauerspiel in betongrau.

Neiderfüllt blickten wir in die Nachbarländer, wo die Franzosen wie von Sinnen moralisch und philosophisch intensives Genrekino zelebrieren, oder die Österreicher mit dem höchst geschätzten Michael Haneke eine Kultfigur für das exreme Kino den Platz einräumen, den er verdient. Nun aber kann sich das ändern! Denn SCHNEEFLÖCKCHEN ist ein vor Ideen und Skurrilität strotzender Genre-Irrsinn, der uns mit der Klischeepeitsche ins Gelächter treibt und sich dabei stets neu erfindet. Fuck you „Fack ju Göthe“! So muss deutsches Kino aussehen!

“Was für ein unfassbar großartiger Film!” (Wortvogel)

Gäste anwesend!

Die Wege sind kurz, die Sprache ohne Hürden und die Jungs haben Bock. Da lassen wir uns doch nicht lumpen und laden sie ein, bei unserer exklusiven Vorpremiere dabei zu sein. Kommen werden Regisseur Adolfo Kolmerer, Produzent Eric Sonnenburg und Autor Arend Remmers. Alle drei werden euch an diesem Abend Rede und Antwort stehen… und für mächtig gute Laune sorgen. Ein guter Start ins neue Jahr!

Was denn?
In naher Zukunft ist Berlin nur noch ein Moloch aus Anarchie. Mitten drin sind die zwei Kleinkriminellen Tan und Javid, die mit einer Kettensäge ihre Familie rächen. Dabei geht schon mal jemand hops, so ist das Leben. Doch auch andere Tote haben Familie und bald wollen den beiden Gott und die Welt ans Leder. Als sie dann noch ein mysteriöses Drehbuch finden, in dem sie ihre Vergangenheit und den eigenen Tod zu lesen bekommen, wird schnell klar: Es ist an der Zeit, dem Autor einen Besuch abzustatten!

Darum geht‘s!
Deutschland, schönes Kinoland! Dramatisch erzählte Tristesse mit intellektueller Note und Nackerten. Von wegen! Ein junger Regisseur macht sich auf, das hiesige Genrekino neu zu erfinden und pfeift dabei auf alle Regeln der Kunst und des guten Geschmacks. Fuck, yeah! SCHNEEFLÖCKCHEN sprüht nur so vor Ideen und Irrwitz! Dieser Film ist ein Plädoyer für Kreativität, eine Genugtuung für uns Fans, ein Manifest für das deutsche Genre… und fast nebenbei einer der unterhaltsamsten Filme des Jahres.

Deutschland 2017, 120 Minuten, OmU (englische Passagen) // Regie: Adolfo Kolmerer // Mit: Reza Brojerdi, Erkan Acar und Judith Hoersch // Rechte: Lopta Film

Auch gut zu wissen:
–> Online Tickets: http://bit.ly/2mEFZk5
–> Facebook Event: http://bit.ly/2Dr23Jh
–> Infos zum Film: http://bit.ly/2Efy6bX
–> Trailer: http://bit.ly/2mQLlIR
–> Reservierung: tickets@hardline-festival.de

Wir freuen uns auf euch!

Euer HARD:LINE Team


HARD:LINE - Kino extrem in Regensburg

—> Website
—> Facebook
—> Google+
—> Twitter
—> Instagram
—> YouTube


#12

Do, 22.02.2018 | 21:00 Uhr | Kinos im Andreasstadel, Regensburg

-----------------

CUJO

-----------------

Liebe Hardliner,

der wohlige Klang einiger Stephen King Verfilmungen ist auch und gerade auf den jeweiligen Status zurückzuführen, oder aber es sorge ein Remake für Aktualisierung. Auf der Remake-Liste war auch lange CUJO zu finden. Doch eine Neusichtung macht deutlich, dass man vielleicht wie bei SHINING gar keine Neuauflage braucht. Denn Lewis Teagues Tierhorrorfilm ist genuines Terrorkino, das auch 35 Jahre nach seiner Veröffentlichung einschlägt wie eine Bombe. Wir fragen uns: Wie konnte man dieses Monster von einem Film vergessen? Das ist Tierhorror ganz ohne Mutation oder Superviecher – CUJO ist Beethoven auf Tollwut und nebenbei eine der besten King-Verfilmungen. Wahnsinn!

“Is it possible for a horror movie to be too good? If it is, then Cujo is it. The movie is spectacularly well-made, but it’s nearly unwatchable.” (The Globe and Mail)

Was denn?
King-Verfilmungen gibt es viele. Als Genreklassiker überdauerten vor allem SHINING, MISERY, CARRIE und ES, während CUJO als beinahe vergessen gilt und kaum mehr Beachtung findet. Eine sträfliche Vernachlässigung! Dieses Monster von einem Film ist genuines Terrorkino der heftigsten Sorte! Nach gemächlichem Start, steigert sich die Spannung bis zur Unerträglichkeit! CUJO denkt nicht daran, euch wieder heil aus dem Kino zu lassen. Er wird euch einkreisen, belagern und nie wieder in Ruhe lassen!

Darum geht‘s!
Donna und Vic sind die vermeintlich perfekte Familie. Sie haben ein tolles Haus und einen wunderbaren Sohn. Doch auch die schönste Fassade hat ihre Fehler. Nicht nur, dass Donna eine Affäre hat, sondern auch das Auto macht Zicken. Als sie ihre Schrottkarre zur Reparatur auf eine abgelegene Farm bringen will, gibt die Kiste endgültig den Geist auf. Dem nicht genug, entpuppt sich der einst friedfertige Hofhund Cujo als tollwütiges Monster… Und er wird Donna und ihren Sohn nicht gehen lassen.

USA 1983, 93 Minuten, Englische OV // Regie: Lewis Teague // Mit: Dee Wallace, Danny Pintauro, Daniel Hugh Kelly // Rechte: Warner Bros.

Auch gut zu wissen:
–> Online Tickets: http://bit.ly/2nNFchb
–> Facebook Event: http://bit.ly/2E8xuoA
–> Infos zum Film: http://bit.ly/2Ep4SLq
–> Trailer: http://bit.ly/2FZbgpI
–> Reservierung: info@hardline-festival.de

Wir freuen uns auf euch!

Euer HARD:LINE Team


HARD:LINE - Kino extrem in Regensburg

—> Website
—> Facebook
—> Google+
—> Twitter
—> Instagram
—> YouTube


#13

Do, 29.03.2018 | 21:00 Uhr | Kinos im Andreasstadel, Regensburg

-----------------

KODOKU: MEATBALL MACHINE

-----------------

Liebe Hardliner

wir lieben asiatische Filme. Das liegt zum einen daran, dass sie zumeist von enorm hoher Qualität sind. Zum anderen aber zeigt man in Fernost, dass in anderen Ländern andere Sitten herrschen. Das kann Filminhalte betreffen, aber auch deren Ästhetik. Gerade letzteres führt uns immer wieder eindrucksvoll vor Augen, dass die japanische oder koreanische Popkultur kaum Grenzen kennt.

Yoshihiro Nishimura liefert mit KODOKU - MEATBALL MACHINE endgültige Beweis: Japanische Filmemacher haben nicht alle Kois im Teich! Wie soll man DAS beschreiben? Als Zehntausend-Liter-Kunstblut-Version von “Transformers” und “MIB” auf LSD? Ja, das geht!

Proud to be a bloody mess
(Japan Times)

Was denn?
Stellt dir vor, man gießt dir eine mit LSD versetzte und 1000 Grad heiße Ursuppe direkt ins Gehirn und erzählt dir dann eine Geschichte von Parasiten, die Menschen in Monster verwandeln, die als Menschmaschinen ein Spiegelbild persönlicher Begehrlichkeiten darstellen. Na, Bilder im Kopf – eine nackte Frau auf einem Motorradcyborg vielleicht; ein Vier-Tonnen-Kunstblutbad; MG-Salven-feuernde Nippel? Nein, nichts von dem? Dann ist mit dir noch alles in Ordnung. Nach diesem Film reden wir nochmal…

Darum geht‘s!
Das Leben meint es nicht gut mit dem schüchternen Yuji Noda. So richtig ernst nehmen will ihn keiner, dann wird ihm seine Kohle geklaut und Krebs diagnostiziert. Zu allem Überfluss stülpt sich noch eine riesige Glaskuppel über die Stadt und Aliens küren den Kiez zum Battleground indem sie die Macht über ihre Wirte übernehmen und sie in Necrobots verwandeln… Yujis Krankheit jedoch tötet seinen Steuermann. Als menschlicher Necrobot zieht er in den Kampf, um seine geheime Liebe zu retten!

Japan 2017, 100 Minuten, OmEU | Regie: Yoshihiro Nishimura // Mit: Eihi Shiina, Takumi Saito, Ami Tomite // Rechte: Midori Impuls

Auch gut zu wissen:
–> Online Tickets: http://bit.ly/2pe2ePX
–> Facebook Event: http://bit.ly/2FHSCDe
–> Infos zum Film: http://bit.ly/2FIFXQ9
–> Trailer: https://bit.ly/2GcWVGP
–> Reservierung: info@hardline-festival.de

Wir freuen uns auf euch!

Euer HARD:LINE Team


HARD:LINE - Kino extrem in Regensburg

—> Website
—> Facebook
—> Google+
—> Twitter
—> Instagram
—> YouTube


#14

Do, 26.04.2018 | 21:00 Uhr | Kinos im Andreasstadel, Regensburg

-----------------

BASKIN + SIYAH CEMBER

-----------------

Liebe Hardliner

türkisches Genrekino wird heute belächelt und mit dämlich klingenden Rip-Offs großer Blockbuster assoziiert. Doch das Genrekino am Bosporus blüht in seiner dunkelsten Pracht und zeigt deutlich, dass das Genre als Gesellschaftsspiegel seine Aufgabe auch dort nicht verfehlt. Deshalb haben wir keine Mühen gescheut und einen hammerharten Türkei-Fokus geschnürt.

Den Auftakt macht mit SIYAH CEMBER eines der absoluten Highlights der vergangenen Kurzfilmsaison. Im Anschluss daran zeigen wir mit BASKIN wo im Albtraumkino der Hammer hängt. Can Evrenols Horrorfilm ist die türkische Antwort auf HELLRAISER.

Lasst euch unseren Türkei-Fokus nicht entgehen!

SIYAH CEMBER

Trist und kahl liegt das alte Gebäude in der Einöde und wartet auf Leben. In ihm geht Dunkles vor sich - Unvorstellbares. Als die schwarzen Limousinen langsam vorfahren und ihre Besitzer die Plätze in dem Haus einnehmen wird klar, hier ist nicht das Leben angekommen, sondern der Tod…

Ein beengter Thriller, der keinen Hehl aus seiner Metaphorik macht. Visuell beeindruckend und intensiv von der ersten bis zur letzen Sekunde ist dieser Film zurecht eines der Highlights der vergangenen Kurzfilmsaison und ein Must-See für alle Freunde extremer Filmkunst!

Türkei 2016, 15 Minuten, Ohne Dialoge | Regie: Hasan Can Dagli | Rechte: Hasan Can Dagli und Siyah Cember

BASKIN

Da gibt es kein Vertun: Als bei einer nächtlichen Streife ein Notruf von Kollegen eintrifft, rückt das gesamte Polizeiteam von Remzi aus, um Hilfestellung zu leisten. Nicht nur der mythenumrankte Einsatzort macht die Helfer stutzig, sondern auch unheilvolle Vorboten erschweren den Weg dorthin. Was das Team aber wirklich erwartet, ist nicht von dieser Welt. In den Eingeweiden des alten Hauses tobt purer Wahnsinn! In dieser Hölle aus Blut, Dreck und Gewalt gibt es keinen Platz für Menschen!

Düster und unheimlich beginnt, was sich bald zum physisch spürbaren Horror steigert, um schließlich in einem Meer aus Blut zu versinken. Can Evrenols erster Langfilm ist eine Höllenmär in bester Clive Barker Tradition. BASKIN ist ein herausragendes und erschütternd konsequentes Horrormachwerk, das das türkische Genrekino aus seinem Schattendasein befreit. Seine Höllenvision ist Horrorkino auf Weltniveau mit dem Mut, bekannte Muster rücksichtslos mit Blut und Eingeweiden zu besudeln. Stark!

Türkei 2015, 97 Minuten, OmU | Regie: Can Evrenol | Rechte: Capelight Pictures

Auch gut zu wissen:
–> Online Tickets
–> Facebook Event
–> Infos zum Hauptfilm
–> Trailer zu Siyah Cember
–> Trailer zu Baskin
–> Reservierung: info@hardline-festival.de

Wir freuen uns auf euch!

Euer HARD:LINE Team


HARD:LINE - Kino extrem in Regensburg

—> Website
—> Facebook
—> Google+
—> Twitter
—> Instagram
—> YouTube


#15

Do, 31.05.2018 | 21:00 Uhr | Kinos im Andreasstadel, Regensburg

-----------------

IT STAINS THE SANDS RED

-----------------

Liebe Hardliner

sie Wanken oder Rennen - und sie kannibalisierten sich zuletzt meist selbst. Die Rede ist von Zombies, die in den verschiedensten Auswüchsen über die Leinwände dieser Welt geflimmert sind und nur noch selten für Begeisterung sorgen können. Hier und da aber gibt es diese kleinen Zombieperlen noch und unser Mai-Beitrag gehört ganz sicher dazu. Denn was zunächst als fein erzählte Idee Einzug in die Welt von IT STAINS THE SANDS RED hält, entpuppt sich als bald schon programmatisch für das weitere Geschehen. Diese Konstanz verdient Applaus!

Eine fantastisch stringente, reduziert geniale und leidenschaftlich wilde Perle hebt sich weit über den Alltagsquark. Das ist kein Geheimtipp mehr, sondern Pflichtstoff!

„Der originellste Zombiefilm seit 28 DAYS LATER“ (Frightfest)

Was denn?
Zombies, Zombies, Zombies: Schnell, langsam, emotional und beschwarzeneggert. Der Drops schien gelutscht. Bis sich ein kleines unterschätztes Filmchen aufmachte, um einen gänzlich anderen Blickwinkel zu wählen. Mit nur einer Idee schafft Vicious Brother Colin Minihan das Unmögliche und haucht dem Subgenre neues Leben ein. Dieser Film ist genial reduziert, überraschend komplex und leidenschaftlich wild. Ein Geheimtipp? Nein, DAS, werte Freunde extremer Filmkunst, ist ein verdammtes Muss für euch!

Darum geht‘s!
Die Welt liegt in Scherben und fleischhungrige Wiedergänger waten durch die Metropolen. Fernab von all dem Chaos sind Molly und Nick auf einer einsamen Landstraße in Nevada unterwegs. Als die Karre jedoch liegen bleibt und sich ein einzelner Zombie aus der Ferne nähert, hat der Spaß ein Ende. Kurzerhand wird Nick verfrühstückt und Molly bleibt nur die Flucht durch die Wüste – in Stöckelschuhen und Leggins, immer in Reichweite ihres nimmermüden und hungrigen neuen Freundes.

USA 2016, 92 Minuten, OV mit deutschen Untertiteln | Regie: Colin Minihan // Mit: Brittany Allen, Juan Riedinger, Merwin Mondesir // Rechte: Eurovideo

Auch gut zu wissen:
–> Ticketinfos: https://bit.ly/2egPRQo
–> Facebook Event: https://bit.ly/2KHEs79
–> Infos zum Film: https://bit.ly/2IDnIx5
–> Trailer: https://bit.ly/2KLeOOF
–> Reservierung: info@hardline-festival.de

Wir freuen uns auf euch!

Euer HARD:LINE Team


HARD:LINE - Kino extrem in Regensburg

—> Website
—> Facebook
—> Google+
—> Twitter
—> Instagram


#16

Do, 28.06.2018 | 21:00 Uhr | Kinos im Andreasstadel, Regensburg

-----------------

KILLING GROUND

-----------------

Liebe Hardliner

wir lieben es, die Popcorntüte aufzureißen und mit euch eine wilde Achterbahnfahrt durch das Genrewunderland zu unternehmen. Genauso wichtig ist uns jedoch auch mal das Spaßlevel um elf Etagen tiefer zu legen. Dorthin, wo man kein Vergnügen mehr finden kann. In diesen Untiefen des Genrekinos wird an unserer Menschlichkeit gerüttelt und gezerrt. Das ist es, was es kann - und was es soll!

Unaufhaltsam und bösartig wütet dieses Machwerk bis an sein bitteres Ende. Dabei braucht es nicht zwingend Effekte, um effektiv zu sein. KILLING GROUND ist ein Schlag in den Magen – selbst in den stärksten.

„Intensiv, kompromisslos und unerbittlich.“ (Filmchecker)

Was denn?
Mit seinem programmatischen Titel macht der Film kein Geheimnis um sein Thema. Doch auch wenn der Plot bekannt anmutet, schafft es Damien Power mit unbändiger Wucht eine Geschichte zu entfalten, die seine Zuschauer sprachlos zurücklässt. Ein Gorefest? Nein, das braucht der Regiedebütant nicht. Die wahre Härte spielt sich im Kopf des Publikums ab. Dieses fiese Stück Terrorkino ist ein Horrorthriller, wie man ihn nicht alle Tage sieht: Klug erzählt, intensiv inszeniert und unerbittlich konsequent.

Darum geht‘s!
Sich einfach ein wenig zurückziehen, Zeit für sich haben und die Zweisamkeit genießen. Das war der Plan als sich Ian und Samantha aufmachten, um ein ruhiges Campingwochenende im Paradies zu verbringen. Ein geparkter Wagen und ein Zelt am Strand allerding zeigen, dass die beiden nicht alleine mit ihrer Idee sind. Doch als auch am nächsten Morgen nichts von den neuen Nachbarn zu sehen ist, beschleicht das Paar ein ungutes Gefühl. Bald wird klar: Das traumhafte Wochenende ist ein reiner Albtraum!

Australien 2016, 88 Minuten, OV mit deutschen Untertiteln | Regie: Damien Power // Mit: Harriet Dyer, Tiarnie Coupland, Aaron Pedersen // Rechte: Busch Media Group

Auch gut zu wissen:
–> Ticketinfos: https://bit.ly/2egPRQo
–> Facebook Event: https://bit.ly/2yuFi5K
–> Infos zum Film: https://bit.ly/2K3RxvO
–> Trailer: https://bit.ly/2lsMIgQ
–> Reservierung: info@hardline-festival.de

Wir freuen uns auf euch!

Euer HARD:LINE Team


HARD:LINE - Kino extrem in Regensburg

—> Website
—> Facebook
—> Google+
—> Twitter
—> Instagram


#17

Do, 26.07.2018 | 21:00 Uhr | Open-Air “Cinema Paradiso”, Regensburg

-----------------

THE FINAL GIRLS

-----------------

Liebe Hardliner,

es ist Sommer und mit dem Sommer zieht auch das geliebte Open-Air Kino „Cinema Paradiso“ an die Donauauen, um an warmen Sommerabenden für einen vergnügten Eskapismus zu sorgen. Weinchen, Antipasti und Kino mit Kopfhörern – ein Traum. Seit einigen Jahren nun dürfen wir auch einen Termin belegen und Genrekino präsentieren. Dabei muss man natürlich auch gut auf den Jugendschutz achten, der bei Freiluftveranstaltungen ein wenig höher ist. Ganz harte Kost ist da nicht… Zum Glück gibt es da draußen auch allerlei FSK 16 Genre, das einfach nur Spaß macht.

Darum soll es gehen… und freuen uns auf THE FINAL GIRLS, das sich als wildgewordenes Klischeegewitter gibt. Eine Liebeserklärung an die Filme unserer Jugend. Kurz gefragt: Würdest du in einem deiner Lieblingsfilme überleben? Freddy, Mike Myers und Jason wetten dagegen!

„Eine charmante und irrwitzige Hommage an 80er Jahre Slashermovies!“ (Screen Anarchy)

Was denn?
Horrorfilme wie FRIDAY THE 13TH gehören nicht nur zum Kanon des Genrekinos, sondern haben auch starken Einfluss auf die westliche Popkultur. Intuitiv wissen wir um die Klischees. Nicht zuletzt deshalb ist es erfrischend, ein gekonntes Spiel mit Denselben zu sehen. Regisseur Strauss-Schulson verpackt seinen Liebesbrief an das Genre in einer kreativen Wundertüte, die selbst Nicht-Genrefans begeistern kann und für einen duften Kinoabend sorgen wird. Eine kurzweilige Achterbahnfahrt durchs Slasherkino.

Darum geht‘s!
Zwanzig Jahre ist es her, dass ein Killer in „Camp Bloodbath“ sein Unwesen trieb – einem Klassiker des Horrorfilms, zu dessen Jubiläum Max und ihre Freunde ins Kino gehen wollen. Wäre da nicht Max‘ verstorbene Mutter, die in den 80er Jahren die Scream Queen des Films mimte. Für Max ein zweifelhaftes Kinoerlebnis. Doch dem nicht genug: Als im Kino ein Brand ausbricht, flüchten sich die Freunde hinter die Leinwand… und landen in Camp Bloodbath, wo der Killer nicht mit Kunstblut hantiert.

USA 2015, 91 Minuten, OV mit deutschen Untertiteln | Regie: USA 2015, 91 Minuten, OV mit deutschen Untertiteln | Mit: Taissa Farmiga, Malin Akerman, Alexander Ludwig // Rechte: Sony Pictures Home Entertainment

Auch gut zu wissen:
–> Ticketinfos: https://bit.ly/2O3Ab0q
–> Facebook Event: https://bit.ly/2mvrvmY
–> Infos zum Film: https://bit.ly/2O2wrfj
–> Trailer: https://bit.ly/2LACFBO
–> Reservierung: info@hardline-festival.de

Wir freuen uns auf euch!

Euer HARD:LINE Team


HARD:LINE - Kino extrem in Regensburg

—> Website
—> Facebook
—> Google+
—> Twitter
—> Instagram


#18

Do, 30.08.2018 | 21:00 Uhr | Kinos im Andreasstadel, Regensburg

-----------------

HAGAZUSSA

-----------------

Liebe Hardliner,

wir hoffen inständig, dass ihr den Sommer in vollen Zügen genossen habt. Denn der Herbst naht und mit ihm weicht das Leben aus der nördlichen Hemisphäre. Die sattgrünen Wiesen verblassen und machen Platz für düstere und melancholische Zeiten. Wo heute Skifans die Pisten hinunterwedeln mussten die Menschen in früheren Zeiten mit allerlei Gespenstischem Vorlieb nehmen. Da waren Geister und Schatten-wesen, Teufel und Hexen. Speziell letzteres zeigt welch verabscheuenswürdige Mechanismen zur Ausgrenzung im Menschsein schlummern… Da ist nicht viel Raum für Frohsinn.

Wie Nebel über den mittelalterlichen Wald, legt sich die Atmosphäre von HAGAZUSSA auf das Gemüt der Zuschauer. Eine finstere Hexenmär, die neue Wege geht! Ästhetisch und atmosphärisch. Wortkarg und vielsagend.

„Ein erstaunliches Debüt“ (EPD Film)

Was denn?
Alpen, Wald und Hütten. Stoffe aus denen Heimatfilme gestrickt werden. Dass man das auch anders inszenieren kann, hat bereits DAS FINSTERE TAL bewiesen. Doch HAGAZUSSA geht einen gänzlich anderen Weg. Mit hypnotischer Langsamkeit verdichtet sich die Hexenmär zu einem atmosphärischen Wunderwerk, das an melancholischer Tiefe kaum zu übertreffen ist. Einen Vergleich mit WALHALLA RISING und dem gefeierten THE VVITCH braucht diese Symphonie des Unheimlichen nicht zu scheuen. Es stockt einem der Atem.

Darum geht‘s!
Einsam und tief im Wald lebt die junge Albrun mit ihrer Mutter in einer Hütte in den Bergen des Mittelalters. Als die Kälte des Winters die Alte elend dahinrafft, bleibt das Mädchen alleine zurück. Zwanzig Jahre später ist Albrun eine Ausgestoßene mit unehelichem Balg. Eine Hexe – bespuckt und getreten von der Dorfgemeinschaft. Unheilvoll schleicht sich die Schwärze des Waldes in ihr Gemüt und weckt eine wütende Finsternis… eine Dunkelheit, die alles und jeden zu verzehren im Stande ist.

Deutschland 2017, 102 Minuten, Dt Fassung | Regie: Lukas Feigelfeld | Mit: Aleksandra Cwen, Celina Peter, Claudia Martini // Rechte: Forgotten Film Entertainment / Indeed Film

Auch gut zu wissen:
–> Online Tickets: https://bit.ly/2LscSL9
–> Facebook Event: https://bit.ly/2PF1X3V
–> Infos zum Film: https://bit.ly/2wyOxxV
–> Trailer: https://bit.ly/2C1ebRw
–> Reservierung: info@hardline-festival.de

Wir freuen uns auf euch!

Euer HARD:LINE Team


HARD:LINE - Kino extrem in Regensburg

—> Website
—> Facebook
—> Google+
—> Twitter
—> Instagram


#19

Do, 25.10.2018 | 21:00 Uhr | Kinos im Andreasstadel, Regensburg

-----------------

LESSON OF THE EVIL

-----------------

Liebe Hardliner,

was war das für ein verrückter September? Rund 1800 Zuschauer und insgesamt knapp 3000 Besucher machten das sechtse HARD:LINE Film Festival zu einem unglaublichen Erlebnis, an das wir uns noch lange erinnern werden. Trotz unserer aktuellen Begeisterung für das Festival darf man nicht vergessen, wo man herkommt. Unsere Wurzeln sind in der monatlichen Filmreihe zu finden, die wir seit Januar 2010 durchführen. Den Anfang machte damals mit AUDITION eine absolute Ausnahmearbeit eines Großmeisters des extremen Kinos. Jahre später nun, kehren wir zurück zu unseren Anfängen und entfesseln Takashi Miikes verstörendes Meisterwerk LESSON OF THE EVIL.

Sieht man seinen Film, ist klar: Miike auf der Höhe seines Schaffens! Zynisch und überbordend in jeder Hinsicht ist dieses kontroverse Werk all das, was sich BATTLE ROYALE nicht mehr getraut hat zu sein. Ein verstörend leichtes Schlachtfest!

„Absurd und hochgradig unterhaltsam…”
(Kino-Zeit)

Was denn?
Was zunächst nur ein Gefühl ist, wird langsam zu einem Flüstern und schwillt im Filmverlauf zu einem lärmenden Wutausbruch. Wie weit Miike mit seinem Schul-massakerfilm wirklich gehen wird, kann dabei kaum erahnt werden. Der Japaner wütet wie eine Naturgewalt und lässt sich sorgenfrei in den Exzess gleiten. Gut gelaunt schlachtet sich dieses Machwerk durch die Bildungseinrichtung und verstört damit nachhaltig. So hinreißend kontrovers sind Filme nur selten. Seid also gewarnt!

Darum geht‘s!
Freundlich, belesen und gut- aussehend ist der neue Lehrer und entwickelt sich damit bald zum absoluten Liebling der Schule. Doch hinter Hasumis Saubermannimage brodelt es gewaltig. Nicht nur, dass Vergehen im Kollektiv hart geahndet werden, sondern auch eine ungeklärte Selbstmordserie an seiner alten Schule sorgen für Irritationen. Immer klarer wird das Bild eines vollkommen gestörten Psychopathen: Er manipuliert, erpresst und greift schließlich zur Waffe, um sich von den Quälgeistern zu befreien.

Japan 2012, 129 Minuten, OmU Fassung | Regie: Takashi Miike | Mit: Takayuki Yamada, Shôta Sometani, Fumi Nikaidô // Rechte: Rapid Eye Movies

Auch gut zu wissen:
–> Online Tickets
–> Facebook Event
–> Infos zum Film
–> Trailer
–> Reservierung: info@hardline-festival.de

Wir freuen uns auf euch!

Euer HARD:LINE Team


HARD:LINE - Kino extrem in Regensburg

—> Website
—> Facebook
—> Google+
—> Twitter
—> Instagram


#20

Do, 27.12.2018 | 21:00 Uhr | Kinos im Andreasstadel, Regensburg

-----------------

BETTER WATCH OUT

-----------------

Liebe Hardliner,

was ist es schön, die Familie an Weihnachten vor der Nase zu wissen. Alle Jahre wieder schwelgen wir in Gewaltphantasien und suchen in allen möglichen und unmöglichen Ecken unseres Heimes ein Plätzchen für einen geordneten Rückzug. Da halten sich die Tränen meist in Grenzen, wenn die Meute wieder anzieht und man wieder weiß, dass man für annähernd ein ganzes Jahr seine Ruhe hat. Das kann man schon mal feiern.

Böller aber braucht man bei uns nicht. Lieber lassen wir es so krachen. Mit nem ganz feinen und ultrakurzweiligen Film, der bei der Erstsichtung nur überraschen kann. Wobei wir wieder bei Gewaltphantasien sind… Wenn Kevin allein mit Haneke-Ideen spielt, dann sieht das ungefähr so aus, wie bei BETTER WATCH OUT. Bitterböser Weihnachtshorror mit überraschenden Wendungen, der dabei alles richtig macht. Nichts lesen! Nichts gucken! Lieber reingehen und abfeiern! Toll!

„Bringt frischen Wind in das eingerostete Horrorgenre.“ ”
(Filmchecker)

Was denn?
Weihnachtshorror ist so eine Sache. Aber in diesem speziellen Fall sollte jeder von euch eine Ausnahme machen – da gelten keine Gegenargumente! BETTER WATCH OUT ist eine unglaublich erfrischende, temporeiche wie grandiose Horrorkomödie. Hier bleibt kein Stein auf dem Anderen. Spätestens wenn der zentrale Twist einsetzt, wird deutlich, dass man hier eines der Genrehighlights der letzten Jahre vor sich hat. Guckt keine Trailer, lest keine Zeile mehr als nötig… und verbringt einen wahnsinnigen Kinoabend!

Darum geht‘s!
Die Alten haben einfach ein Rad ab! Immerhin ist Luke schon 12 und einen Babysitter braucht man da wohl kaum mehr. Aber bei Ashley macht der Mini-Womanizer eine Ausnahme. Dieser heiße Feger steht auf ihn – sonnenklar. Da kommt ihm das Weihnachtsabend-Sitting gerade gelegen. Filme gucken, knutschen… Dass sich die Schöne ziert, gefällt dem Charmeur aber gar nicht. Dennoch steht er ihr todesmutig zur Seite, als ihr ein Bösewicht ans Leder will. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

USA 2016, 90 Minuten, OmU Fassung | Regie: Chris Peckover | Mit: Olivia DeJonge, Levi Miller, Ed Oxenbould // Rechte: Constantin Film

Auch gut zu wissen:
–> Online Tickets
–> Facebook Event
–> Infos zum Film
–> Trailer
–> Reservierung: info@hardline-festival.de

Wir freuen uns auf euch!

Euer HARD:LINE Team


#21

Lief der nicht auch unter nem anderen Titel auf den white nights?

Glaub, ich habs gefunden : safe neighborhood. ?

Viel spaß


#22

Ja genau das ist der selbe Film. Im Übrigen ist der sehr gut.