Harmonie - Keine Lust mehr


#131

Krass, es ging hier nur um ein Kino und nicht um wirklich wichtige Dinge wie Politik und Menschenrechte. Wie kann das nur so ausufern.

Wenn die meisten Kunden mit dem Harmonie zufrieden sind, dann haben sie alles richtig gemacht. Das kann man doch sicher herausfinden.

Ich habe auch noch ein Gästezimmer mit freiem Bett für FFF Besucher.


#132

Wenn der doch sehr negative Begriff “pferchen” für andere Kunden eben nicht zutrifft, dann ja. Ich kann die Kritikpunkte wegen der hohen Leinwand und der Sichtbehinderung in der ersten Reihe im Oberrang ja nachvollziehen, aber was Klimaanlage, Bestuhlung etc. angeht, muss man die Renovierung abwarten und andere genannte Punkte pro Harmonie finde ich sehr nachvollziehbar. Du solltest vielleicht einfach mal akzeptieren, dass es diese Punkte gibt, dass andere Fans/Kunden/Besucher diese eventuell höher gewichten als die Negativpunkte und dass es dementsprechend nicht völlig eindeutig ein mieses FFF-Kino ist, wie du immer wieder erläuterst. Niemand will dir deine Perspektive absprechen, aber akzeptier bitte auch, dass andere eine abweichende haben und diese genauso ihre Berechtigung hat wie deine.


#133

Ganz genau das versuche ich auch zu sagen.

Und weißt du, was mir missfällt? Persönlich diffamierende Mails an andere Teilnehmer dieser Unterhaltung zu verschicken, nur weil du in einer öffentlichen Diskussion offensichtlich nicht bestehen kannst. Das ist armselig und ein Niveau, das ich von dir ernsthaft nicht erwartet hätte.


#134

@Alexander Bitte unterlasse es andere Forenteilnehmer zu verunglimpfen und sei es „nur“ in einer persönlichen Nachricht an einen anderen Forenteilnehmer.

Jede weitere persönliche Auseinandersetzung in diesem Thema wird gelöscht!


#135

4 Beiträge wurden in ein neues Thema verschoben: Fragen zur Moderation


#136

Ein Beitrag wurde in ein neues Thema verschoben: Fragen zur Moderation


#137

Dieser Thread ist zwar mittlerweile “banned” und sollte keine persönlichen Auseinandersetzungen mehr hervorrufen, denn wir wollen alle kein weiteres böses Blut.
Was gesagt wurde, wurde gesagt und jeder weiß es jetzt, aber der Thread existiert zum Glück noch in aufgeteilter Form (Danke an die Moderatoren).

Deshalb schreibe ich hier jetzt auch wieder, denn ich fühle mich weiterhin als einer der “Harmonie- Keine Lust mehr” Betroffenen.
Meine Aussagen sind allerdings gemäßigt, nicht persönlich angreifend und nur allgemeiner Natur.
Beruflich bedingt sehe ich regelmäßig sehr viele Filme, die dann auch auf dem FFF gezeigt werden.
Ich kann also vorab schon eine wesentlich engere Auswahl der für mich interessanten Filme treffen!
Der Aussatz wandert von vorneherein schon in Ablage 7.
Die wenig verbliebenen Highlights möchte ich dann aber doch in einer möglichst für mich “optimalen” Umgebung sehen, weshalb ich dieses Jahr dazu neige, das FFF in der Harmonie zu meiden und eher auf andere Städte ausweiche, was ich übrigens nicht zum ersten mal mache!
Das lokale Festival Feeling mit all seinen Vorzügen ist mir im Laufe der Jahre deshalb auch nicht mehr ganz so wichtig.
Ich will die für mich wenigen verbliebenen Filme in audiovisueller Perfektion und in gemütlicher Athmospähre einfach nur genießen!
Das Cinecitta in Nürnberg sollte mir dazu selbst bei eingeschränkter Titelauswahl hoffentlich eine gute Plattform bieten!? Ich warte hier noch immer auf ein Feedback von den Nürnbergern, in welchem Saal des Cinecitta das FFF statfinden wird!? Ggfls hol ich mir dann noch eine billige Dauerkarte für Nbg, und quartiere mich dort für die paar Tage ein!

Vielleicht gibt es nach diesem Jahr aber nur noch wirklich diese eine FFM Institution, nämlich das HARMONIE.
Ich würde es mir wünschen.


#138

Anscheinend ist die Renovierung jetzt abgeschlossen, kann schon jemand berichten?

Ein Artikel von Ende Juli:

Und hier sieht man, wie der kleine Saal nach der Renovierung aussieht:


#139

Meine Entscheidung ist gefallen.

Ich werde mir dieses Jahr bewußt die abgespeckte FFF18 Variante in Nürnberg im Cinecitta gönnen!
Zum einen kehre ich mal wieder zurück in meine Heimat und habe dort auch eine komfortable private Bleibe.
Zum anderen brauch ich nur 4 Tage Urlaub und die Beschneidung der Filmauswahl trifft mich aktuell auch nicht zu hart. Was ich sehen will, werde ich auch in Nürnberg sehen können.
Aber last but not least sind die bullet points des “Cine” einfach unschlagbar.
317 Sitzplätze.
Dual 2k Projektion auf 84m2 Leinwand.
7.1 Dolby Atmos!
Der Kino Saal 4 im Obergeschoss ist vom Multiplex Trubel darunter losgelöst.
Online Reservierung von Platzkarten sorgt für maximale Freiheit bei der Sitzplatzauswahl und Entspannung beim Einlass.
Die Sitzplätze sollen einigermaßen bequem sein. Deluxe Liegesitze brauche ich nicht zwingend.:wink:
Und zwischen den Vorstellungen werde ich die freie kulinarische Auswahl der Inhouse Gastronomie genießen.
Holzofenpizza in der Trattoria.
Asiatische Küche im Indochine.
Spanische Tapas.
Burger vom Lavagrill im American Diner.
Bars & Cafes.

Das alles lässt in Summe mein Kinoherz extrem hoch schlagen und genau das stelle ich mir eigentlich auch von einem all around Filmfestival Surrounding vor!
Nürnberg ich komme!
Und nebenbei trage ich vielleicht sogar noch dazu bei, dass das FFF in Nürnberg erhalten bleibt.

Sorry Harmonie, aber hier kannst du leider wirklich in keinem der Punkte mithalten.

P.S.: Vielen Dank Ralf, Hanno und MrRossi für Euer erfahrenes Feedback zum Lokalkolorit des FFF in N.


#140

Diese Entscheidung läßt sich absolut nachvollziehen. Und das kulinarische Angebot ist ja wohl der Hammer… allerdings zeigt Nürnberg immerhin 25% (!) der Filme, die mich interessieren NICHT! - und das bei bislang nur 12 Filmen. Deswegen kommen wegen der Streckung auf 10 Tage ja auch Berlin und Köln, wie ursprünglich geplant, auf keinen Fall in Frage. Also vielleicht auch Nürnberg… ? Man wird sehen.


#141

Die Renovierung betrifft ja erst mal nur den kleinen Saal und das Foyer. Das FFF wird wohl komplett nur im großen Saal oben laufen (glaube ich jedenfalls), und der wird erst 2019/2020 umgebaut.

Das neue Foyer habe ich noch nicht erlebt, aber den renovierten kleinen Saal. Und der hat extrem dazugewonnen! Die Leinwand ist zwar logischerweise nicht größer geworden, aber die Sitze sind komplett neu und ultra-bequem. Zudem wurde eine Steigung eingebaut, d.h. man kann jetzt nicht mehr das Problem erleben, dass man einen zu großen Sitzriesen vor sich hat.

Was das kulinarische Angebot angeht, macht übrigens Nürnberg keinen Stich gegen Frankfurt :wink: Hatten wir das nicht schon in diesem Thread? Jedenfalls liefert die Harmonie allen DK-Käufern Essen bis an den Sitz, aus einer Auswahl von ungefähr 10 verschiedenen Restaurants :yum:


#142

Ui, das wusste ich noch nicht. Falls sie die Steigung dann beim Umbau des großen Saals auch erhöhen, würde das mein Hauptproblem mit dem Saal (die hohe Leinwand) vielleicht ausgleichen. Daumen drücken. :slight_smile:


#143

Auf das neue Foyer bin ich auch sehr gespannt. Hoffentlich ist dort wirklich mehr Platz beim Anstehen. Das Gedränge, welches durch den Regen noch verschlimmert wurde, fand ich bei den White Nights sehr nervig. Sollte dort deutlich mehr Platz nach dem Umbau sein, könnte das gemeinsam mit den festen Plätzen zu einem deutlich angenehmeren Einlass führen.


#144

Ach, das auch noch ? Ich wollte ja nichts mehr zu dem Thema schreiben, aber allmählich kann ich eigentlich nur noch lachen. Wie sich so ein Kino in der heutigen Zeit überhaupt noch behaupten kann, ist und bleibt mir ein Rätsel. Aber Frankfurt liebt es offensichtlich hart und unbequem.Und dieses unterwürfige Hoffen, das doch bitte bis 2019 auch der “große” Saal umgebaut wird. Ich werde das konsequent boykottieren.


#145

Dein Boykott wird das Kino hart treffen!


#146

Ironiemodues AUS. Es geht mir ja nicht darum, irgendeinem Kino zu “schaden”, die Betreiber des Harmonie machen ansonsten Arthouse und Anspruch, was ich neben dem Kommerzangebot anderer Kinos ja gut finde. Ich werde aber alle mir zur Verfügung stehenden Mittel nutzen, meine Unzufriedenheit zu kommunizieren, und ich werde nicht der einzige sein. An dieser Stelle macht das wahrscheinlich keinen Sinn mehr, aber ich stehe mit meiner Meinung nicht alleine da, soviel weiß ich, und es gibt noch zahlreiche weitere ehem. FFF Besucher, die hier im Forum garnicht aktiv sind, aber auch so denken und handeln wie ich. Es geht mir darum, es zumindest zu versuchen, damit Rosebud wissen, das sie gerade dabei sind viele ehem. Stammbesucher zu verlieren, um nichts anderes geht es. Ohne pers. Anfeindungen und hochkochende Emotionen wie in der Vergangenheit, die mir im Nachhinein wirklich leid tun, weil sie vom eigentlichen Fokus und Kern der Diskussion abgelenkt haben.


#147

Lieber Alexander,

als Theaterleiter des Harmonie-Kinos und ebenfalls zuständig für das Cinéma-Kino in Frankfurt habe ich die Diskussion um den Umzug des Fantasy Filmfest in unser Haus mit großem Interesse verfolgt. Als stiller Mitleser ist mir auch die Diskussion mit allen Feedback-Punkten nicht entgangen, möchte mich jetzt aber an dieser Stelle noch einmal explizit zu Wort melden.

Ich finde es extremst rufschädigend was du hier seit Threadbeginn betreibst. Dass dir unser Kino-Konzept nicht zusagt ist beriets bei deinem ersten Post angekommen. Das muss nicht ständig wiederholt werden. Des Weiteren sind wir seit 2,5 Jahren ein neues Betreiber-Team. Wir stecken sehr viel Herzblut und Kosten in Sanierung, Umbau und Renovierung des Frankfurter Traditionskinos, vor allem aber auch in Veränderung der Programmierung und Sonderveranstaltungen. Deine Wahrnehmung, wie sich “so ein Kino tragen kann” zeigt von Unkenntnis, denn innerhalb der Branche machen wir gerade sehr viel richtig.

Die Arthouse Kinos-Frankfurt gehören zu den stärksten Programmkinos in ganz Deutschland. Seit Jahren verzeichnen wir - entgegen des Trends - wachsende Besucherzahlen und erhalten ausdrücklich positives Feedback von unseren Gästen. Natürlich gibt es auch kritische oder negative Punkte, denen wir uns intern bewusst sind. Wir führen unsere Kinos familiär, herzlich und mit hohem Service-Anspruch. Eine Renovierung und ein Umbau sind nicht von heute auf morgen zu stemmen, daher haben wir uns 2018 entschieden, primär den Foyerbereich mit Café-, und Bar zu vergrößern und als Herzstück unseren neuen Kinosaal mit exakt der gleichen Technik einzubauen, wie es sie auch in den großen Multiplex-Häusern gibt. Natürlich können wir auf Grund der Räumlichkeiten keine 84-Meter-Leinwand einbauen, auch wenn wir das gerne auch bei uns hätten. Die neue Leinwand ist dennoch größer als in der alten Kleinen Harmonie. Alle bisherigen Screenings wurden von unseren Gästen sehr postiiv bewertet - das Verhältnis der Leinwand zur Saalgröße ist nicht nur ausreichend, sondern unserer Meinung nach hervorragend.

Es gibt weiterhin bereits Pläne für den Großen Saal.

Weiterhin werden wir zum FIlmfest ein erweitertes gastronomisches Angebot anbieten, und auch mit Themen-Drinks/Cocktails arbeiten um allen Gästen ein Rundum-gelungenes-Festivalgefühl bieten zu können. Denn während des Festivals findet fast kein weiteres Programm im Kino statt. Das heißt konkret für alle Besucher, dass sie tatsächlich ein eigenes Festivalkino ihr eigen Nennen können.

Ich verfolge deine mürrischen Aussagen schon lange und stelle fest, dass du eine Person bist, der man es ohnehin nicht rechtmachen kann. Du bist prinzipiell gegen das Konzept Kino, glaubst an einen Untergang etc. Du darfst diese Meinungen gerne vertreten. Wir können dir aber aus Branchenerfahrung garantieren, dass das Modell Kino noch lange Zeit viele Menschen glücklich machen wird und nicht ausstirbt. Eine Kino-Welt in der es nur noch gigantische Filmpaläste gibt mag es deiner Ansicht nach gerne geben, wir wünschen uns diese aber nicht, zeugen hier aber von einem europäischen Konzept und schielen weniger in Richtung Asien oder die USA.

Natürlich kann ein Programmkino wie wir es sind, keine Plex-Situationen erfüllen, das wollen wir aber auch nicht. Wir kennen unsere Stammgäste, wir erweitern unsere Zielgruppe mit verschiedenen Themenreihen kontinuierlich und ich bin nicht nur als Fantasy-Filmfast-Fan aus persönlichen Gründen sehr stolz und glücklich darüber, dass Fantasy Filmfest bei uns ausrichten zu dürfen.

Perfekt läuft nie etwas und wir arbeiten kritisch kontinuierlich an unseren Mängeln. Konstruktives Feedback nehmen wir ebenfalls anund sindjederzeit für offene Gespräche zu haben. Das was du hier allerdings betreibst ist ein permanentes, völlig grundloses Bashing, dass einigen Gästen sicher die Lust auf ihr Festival vermiest. Denn so “schrecklich” wie die die Situation bei uns im Haus schildest war es nie und ist es auch nicht, also bitte unterlasse dies ab sofort, denn es entspricht nicht den Tatsachen.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Besuch in Berlin in einem wahrlich großartigen Kino-Center. Keine Frage. Wir bitten dich aber an dieser Stelle deine persönliche Aversion gegen die Harmonie an dieser Stelle öffentlich einzustellen, auch wenn “du nicht müde wirst, dich zu wiederholen.” Persönlich würde mich schon interessieren: Welchen Krieg kämpfst du hier eigentlich?

Es gibt sicherlich Gäste, die die Entscheidung des Kinowechsels mit Unmut sehen. Viele viele andere Gäste sind aber glücklich darüber und diese Gäste möchten wir zufriedenstellen - dafür geben wir das Bestmögliche. Außerdem freuen wir uns vor allem über viele erstmalige Fantasy Filmfest-Besucher, denen wir vom 20 bis 30 September schöne Tage bescheren wollen.

Permanente Motzer und Miesmacher heißen wir in unseren Räumlichkeiten übrigens grundsätzlich erst gar nicht willkommen, denn das haben wir in der Tat nicht nötig.

Mit freundlichen Grüßen
Dimitrios Charistes


#149

Lieber Dimitrios,

nicht ich bin es gewesen, der diesen thread eröffnete und Ihr Kino “einen Witz von einem Kino” nannte - das war jemand anderes. Leider beteiligt sich diese Person hier nicht mehr an der Diskussion, wie auch einige andere die vormals meine Meinung teilten das es für das Fantasy Filmfest bessere Kinos geben würde.

Auch habe ich niemals gesagt, das ich gegen das Konzept Kino bin und an einen Untergang der Kinos glaube. Da dreht man mir aber gewaltig das Wort im Munde um. Ich gehe seit 25 Jahren auf das FFF und liebe es, die Filme im Kino zu sehen. Vielmehr habe ich die Harmonie für ihr antikommerzielles Arthouse Programm gelobt, wie Ihnen sicherlich nicht entgangen ist, wenn Sie meine Kommentare wirklich so aufmerksam verfolgen sollten. Als unternehmerisch denkender Mensch bin ich mir den Herausforderungen, vor denen Sie als Kinobetreiber stehen durchaus bewusst und Sie haben meine volle Anerkennung. Was ich jedoch nicht akzeptieren kann, ist wenn man mich hier isoliert als per se mürrischer Mensch darstellen will, der irgend einen “Krieg” führt. Das tu ich nämlich nicht. Wenn Sie das Forum aufmerksam lesen, wie Sie ja sagen, ist Ihnen sicherlich nicht entgangen das ausser mir noch weitere Personen enttäuscht vom Umzug des Festival in Ihr Kino sind. Und noch lange nicht alle Menschen die so denken finden hier ein Sprachrohr.

Es muss erlaubt sein sich kritisch zu äussern ohne das man gleich der Rufschädigung bezichtigt wird. Ich laufe definitiv nicht durch Frankfurt und erzähle jedem Menschen den ich treffe, das Sie ein mieses Kino betreiben. Und noch weniger kann ich mir vorstellen, das es Festivalbesucher gibt, die sich von einer objektiven Darstellung des Sitzplatzkomforts eines Kinos den Spaß nehmen lassen. Sie tun ja gerade so, als würde ich Ihnen die Kunden vergraulen !

Wenn ein mit mir befreundeter Gastronom mir sein Leid darüber klagt das er schlechte Kritiken auf TripAdvisor bekommen hat, weil Menschen sein Essen nicht schmeckt, dann muss er das akzeptieren, auch wenn weder er noch ich das begreifen wollen. Und mir schmeckt eben Ihr Kino nicht. Manchmal schmecken mir auch bestimmte Filme nicht, dann schreiben und diskutieren wir hier darüber. Aber bislang hat mich noch kein Kino, Regisseur oder Filmverleih angeschrieben, das sie meine Filmkritik als “rufschädigend” empfindet. Im übrigen haben sich in diesem Forum jahrelang bestimmte Personen über die angeblich mangelnde Qualität des Metropolis ausgelassen - und diese kritischen Menschen wurden auch niemals von jemanden in solch harscher Form verurteilt, wie Sie jetzt über mich urteilen. Ich darf z.B. einen Freund hier im Forum/thread zitieten “Sorry Harmonie, aber hier kannst du leider wirklich in keinem der Punkte mithalten.”. Ist das jetzt auch ein unwillkommener Mießmacher in Ihren Augen ? Ich habe das jedenfalls nicht geschrieben.

Ich bin seit 25 Jahren ein großer Fan des Fantasy Filmfests. Ich habe versucht in diesem Forum zu begründen warum ich den Umzug in Ihr Kino nicht gut finde, und neben mir taten das auch noch ein paar andere Menschen. Mir war und bleibt das Thema eben wichtig. Wenn Sie das nun “Krieg führen” nennen möchten ist das Ihre Ansicht. Nur habe ich eben auf Grund pers. Differenzen mit einem anderen Forum-Mitglied, aber auch wegen meiner Überzeugung über die angeführten Kritikpunkte, hier etwas mehr geschrieben als andere. Das gibt Ihnen aber noch nicht das Recht mich hier als Querulant zu diffamieren und zu isolieren. Ich werde mich hier allerdings nicht mehr wiederholen, weil ich erkannt habe, das es mir nichts bringt. Offensichtlich kämpft man gegen Windmühlen und soll mundtot gemacht werden. Bravo, es ist Ihnen gelungen.Ich bezweifle jedoch das diese Art von Kommunikation mit Menschen, die dem Komfort Ihres Filmpalastes kritisch gegenüber stehen langfristig zum Erfolg führen wird.

Und was den Schlußsatz Ihres Textes betrifft (“Permanente Motzer und Miesmacher heißen wir in unseren Räumlichkeiten übrigens grundsätzlich erst gar nicht willkommen”). Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen das ein “permanenter Motzer und Miesmacher” überhaupt ein Interesse an Ihrem Kino hat, somit es ihm auch ziemlich egal sein dürfte, ob er in Ihrem Hause “willkommen” ist. Das sollte wohl logisch sein.

Auch ich wünsche allen FFF Fans, die ja zusammen mit mir ihre Leidenschaft für die Filme teilen, viel Spaß in Ihrer Harmonie, die ich auch weiterhin als gute Adresse für antikommerzielles Kinoprogramm in Frankfurt nur empfehlen kann. Leider gibt es ja nur wenige Alternativen.


#152

Gegen Kritik sagt ja niemand was. Aber bei Dir könnte man meinen, das Harmonie-Kino hätte Dir persönlich Schaden zugefügt und Du hättest deshalb eine Therapie nötig, so verbissen und permanent Du hier ablederst. Das grenzt fast schon an eine Hasstirade. Einfach mal locker durch die Hose atmen, ins Metropolis gehen und entspannen. Vielleicht kommste dann mal etwas runter.
Kann Dimitrios sehr gut verstehen, denn das grenzt wirklich schon an Rufschädigung.


#153

Finde Alexanders Einstellung auch etwas überzogen, aber er, und auch andere, haben halt ihre Sicht der Dinge geschildert. Was ich jetzt echt gut finde ist, dass sich dadurch der Kinobetreiber so angesprochen (evtl. auch angegriffen) fühlt, dass wir auch seine Sicht der Dinge kennenlernen, sodass keine weiteren Vermutungen, warum was wie läuft, angestellt werden müssen. Dimitrios Beitrag trägt sehr zu einer ausgewogenen Diskussion bei. IMHO.