Kiss Kiss Bang Bang

Kiss Kiss Bang Bang

Kiss Kiss Bang Bang

Zu diesem Film will ich gleich mal eine Warnung los werden. Wer hier nicht perfekt Englisch spricht und auch nicht die im Raketentempo vorgetragenen Dialogo so schnell verarbeiten kann, dass am Ende ein Verständnis für die soeben getätigte Aussage herauskommt, der ist in diesem Fim absolut fehlt am Platz.

Ich sehe keinen Reiz darin, den Film einfach so auf sich Wirken zu lassen. Zu 90% besteht er aus Dialogen und wer die nicht versteht, der langweilt sich zu Tode.

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Horowitz am 13.08.2005 07:47 ]

Wer sie aber versteht, der hat hier den Film vor sich, bei dem er auf dem FFF dieses Jahr mit Abstand am meisten Spass hat :grin:

Ich habe leider auch nicht alles verstanden, was so gesprochen wurde, aber einen Teil doch und hatte auch so viel Spaß bei diesem Film. Umso mehr freue ich mich darauf, den Film mal auf deutsch zu sehen. Aber das mit dem vielen und schnellen Sprechen stimmt schon.
Mercy-Sky

Mh, ich finde, “perfektes” muß das Englisch nun wirklich nicht sein, damit man hier seinen Heidenspaß hat… je besser das Englisch, desto größer der Spaß, ok g … aber auch mit leidlichem Schulenglisch dürfte man den irren Wirrungen der Handlung wenigstens halbwegs folgen können. Und das reicht schon, um mehr Spaß zu haben als bei 70% der anderen Filme dieses Jahr :grin:

Das würde vielleicht zutreffen, wenn es Untertitel gegeben hätte, denn die größten Probleme hatte ich mit dem akustischen Verständnis der Dialoge! :wink:

Ich freue mich auch auf die deutsche Übersetzung. Natürlich mit dem Wissen, dass sie dem Original niemals das Wasser reichen kann.

Ich hatte eigentlich kaum Probleme mit dem akustischen Verständnis. Nur ein paar Worte waren mir nicht geläufig, sonst hat mein Englisch überraschend ausgereicht. :wink:

:laughing: Ich muss gestehen, ich kannte zwar den Titel, aber so recht was damit anzufangen wusste ich nicht. Ich hab mir den Anfang 2007 dann relativ blind gekauft, um eine 4 für 20 Aktion aufzufüllen und dementsprechend hab ich den Film nicht mal sofort geschaut. Aber als es soweit war… man, genial!

Robert Downey jr. ist einfach klasse und nach seinem Absturz (der die letzte Staffel von “Ally McBeal” total versaut hat -,- ) hat es ja gedauert, bis er wieder hoch kam. Was ich von “The singin’ detective” halten soll, weiß ich bis heute nicht wirklich. Aber als Harry ist er hier einfach perfekt besetzt.
Val Kilmer kommt an seiner Seite aber auch gut raus. Man braucht ja auch jemanden, der einem die Bälle richtig zuwirft und mit zieht. Der schwule Touch war auch nicht zu übertrieben, da hatte ich doch erst Bedenken.

Ich liebe einfach den Erzählstil einfach. Das spielen mit dem Publikum und die Dialoge, die wie aus dem Maschinengewehr kommen. Im Grunde wird die Handlung dabei fast Nebensache.

Wer glaubt da jetzt von wem wer er wirklich ist und wer will wen womit rein legen und wer ist überhaupt unschuldig? :grin:
Das ist schon ein cleverer Crime-Comedy-Plot, der von der Geschwindigkeit lebt, mit der sich die Dynamik ändert. Ich finde, man kann recht gut folgen, aber wer da mal wegzappt, hat dann doch ein Problem.

Der Finger! Der Finger! :laughing: Wer verspürt da keinen Sympathieschmerz?

Von Drehbuchautor Shane Black würde ich ja gern mal wieder was hören (momentan warte ich auf die BD von “The Monster Squad” aus den US…) - diese Männerduos hat er einfach drauf. :sunglasses:

Ich habe den Film nur wegen Robert Downey Jr. vor kurzem angeschaut. An sich wusste ich nicht viel. Er hat mir gerade als „Ironman“ und als „Sherlock“ richtig gut gefallen und dementsprechend habe ich mich dann auch gefreut, ihn in diesem Film zu sehen. Ehrlich gesagt hatte ich keine Ahnung worum es ging und habe eigentlich auch etwas anderes erwartet, war dann aber recht positiv überrascht als ich ihn mir angeschaut habe.
Neben ihm hat ja noch ein weiteres bekanntes Gesicht mitgespielt. Val Kimer hat hier eine ähnlich gute Leistung wie Robert Downey Jr. abgeliefert. Eigentlich lohnt sich der Film schon wegen den beiden.
Man wusste hin und wieder nicht mehr genau wer was eigentlich vor hatte oder wer wem was wie antun wollte! Misato hat das ganz gut getroffen. An sich eine gute Sache.
Der Film war sehr unterhaltsam. Lustig und spannend war er allemal. Ich habe mich sehr unterhalten gefühlt und kann ihn sehr empfehlen.

Werde ihn mir wohl bald kaufen, sowie Ironman 2, welcher schon ne Weile auf den Kauf wartet x_X!

Auf dem FFF seinerzeit leider verpasst, dann aber dreimal im MKino gesehen und bisher viermal zu Hause. Grandioser Streifen, den ich auch beim 7. Anscheun immer noch unglaublich lustig und geistreich finde. Val Kilmer und das Drehbuch hätten Oscarnominierungen verdient (ja, mein Ernst) und der Film ist leider (finanziell) völlig untergegangen. Wäre er doch nur NACH Iron Man gekommen.

Kiss Kiss Bang Bang gehört wirklich zu den ganz wenigen Filmen, bei denen ich keine einzige Person kenne, die ihn nicht mag.

9/10