Konvergenzfähige News


#1

“Das Material wurde mit einem konvergenzfähigen custom sliding rig welches auf ihrem Flair basierten Motion-control-system montiert war in stereoskopischem 3D aufgenommen”

Ah ja, alles klar. :unamused:


#2

Tja, gibt’s ne Menge zu googlen… :wink:


#3

Mit sensazionell Modell GWK 9091 Sie bekomen nicht teutonische Gemutlichkeit fuer trautes Heim nur, auch Erfolg als moderner Mensch bei anderes Geschleckt nach Weihnachtsganz aufgegessen und laenger, weil Batterie viel Zeit gut lange.

Zu erreischen Gluckseligkeit unter finstrem Tann, ganz einfach Handbedienung von GWK 9091:

  1. Auspack und freu.
  2. Slippel A kaum abbiegen und verklappen in Gegenstippel B fuer Illumination von GWK 9091.
  3. Mit Klamer C in Sacco oder Jacke von Lebenspartner einfraesen und laecheln fuer Erfolg mit GWK 9091.
  4. Fuer eigens Weihnachtsfeierung GWK 9091 setzen auf Tisch.
  5. Fuer kaput oder Batterie mehr zu Gemutlichkeit beschweren an: wir, Bismarckstrasse 4.

Fuer neue Batterie alt Batterie zurueck fuer Sauberwelt in deutscher Wald. Viel Spass mit GWR 9091.

(aus der Bedienungsanleitung einer chinesischen Weihnachtsbeleuchtung)


#4

:laughing:


#5

räusper Hab da sowas ähnliches zum Thema gefunden… :confused: :
http://geo.creativecow.net/de/a/1325


#6

auch sehr aufschlussreich:

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,635846,00.html


#7
Das neue digitale 3-D funktioniert so gut, dass die Kinobesucher bereit sind, bis zu 50 Prozent mehr für eine Kinokarte zu zahlen. Ein glänzendes Geschäft für die Filmstudios, denn die Produktionskosten sind laut Disney-Studio-Top-Manager Mark Zoradi nur fünf bis zehn Prozent höher.
Die spinnen! Ich bin nur im Moment bereit mehr zu zahlen, weil es neu ist, aber 50%? Niemals! Auf Dauer hat 3D verloren wenn es den Kinobesuch noch teurer macht.

#8

Am 17.07.2009 00:49 , todi schrieb:


Die spinnen! Ich bin nur im Moment bereit mehr zu zahlen, weil es neu ist, aber 50%? Niemals!

Na ja…also momentan verlangen die Kinos in meiner Nähe für 3D-Vorstellungen einen Pauschalaufschlag von 3 Euro. Das macht dann an 'nem Kinotag (regulär: 4,50) sogar mehr als 50%, an Normaltagen (regulär: 6,00) genau 50%, an Wochenenden (regulär: 7,50) wirds rechnerisch weniger. Damit wird das Vergnügen speziell an Wochenenden trotzdem recht teuer - für einen 3D-Film mit Überlänge auf einem Logenplatz müsste ich dann Freitags/Samstags/Sonntags etwa 12 Euro (!) blechen…
Also geh ich ausschliesslich am Kinotag in 3D-Filme und mach’s mir im Parkett bequem, 7,50-8,00 Euro find ich (gerade noch) vertretbar.


#9

Ist derzeit aber nachvollziehbar. Häufig haben gerade die großen Multiplexe nur ein einziges Kino für die neue 3D Technik ausgebaut und da passen eben nicht alle Zuschauer rein, die den Film gerne in 3D sehen möchten. Angebot und Nachfrage bestimen den Preis, so wie es immer ist. Auf Dauer werden Sie das aber nicht durchhalten.

Ich selbst finde die 3D Technik jetzt auch nicht so revoluitionär, dass ich dafür jedes Mal 50-80% mehr bezahlen würde. Zumindest ist da noch viel Luft nach oben - bei der Technik, nicht beim Preis.

Waren das noch Zeiten, 4,50 DM beim Kino Rex in Rüsselsheim. Steht das Teil noch? :slight_smile:


#10

3D ist sicher nett. Aber es kein Garant für einen guten Film. Ob 3D tatsächlich eine Revolution ist wie das Aufkommen des Tonfilms Ende der 20er oder sich wenigstens allmählich durchsetzt wie der Farbfilms ist, muss sich auch erst mal zeigen. Ich glaube eher, dass wir hier einen Kirmeseffekt haben (aber gut, die Geburtsstunde des Films war auf dem Jahrmarkt). Wenn der Achterbahneffekt eines Tages zur Gewohnheit wird, wird man sich nach einer einfachen Geschichte sehnen. In 2D. Aber dafür gut erzählt.

Mehr Geld? Machen wir uns doch nichts vor. Natürlich werden wir langfristig mehr Geld zahlen. Die Multiplexe, die uns den Segen von Platzfreiheit, tollen Sound und großer Leinwand gaben, lassen sich das bis heute ja auch gut bezahlen.

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: GeorgeKaplan am 17.07.2009 10:18 ]