Kultschauspieler/innen - Kultrollen - Kultfilme

Was fällt euch dazu ein. Für mich ist ein Kultschauspieler einer, der es nicht ganz an die Spitze geschafft hat, nicht unbedingt in Blockbustern, eher in independent oder anderen Filmen mitspielt oder einfach eine gewisse Ausstrahlung hat.

Also für mich sind z. B. Kultschauspieler

Udo Kier - ich mag den, der hat irgendwie was Trashiges an sich, leicht versponnen.
Ray Wise, einfach schon wegen seiner Twin Peaks Rolle
Tim Curry - wegen Frank’n Furter und It
Robert Redford im Duett mit Paul Newman wie in Der Clou oder Butch Cassidy and the Sundance Kid
Alain Delon

Kultrollen - Rollen, die einfach Kult sind

Wie Frank’n Furter
Wie Harry, hol doch mal den Wagen
Agent Dale Cooper
Christopher Lee als Dracula
Johnny Depp als Captain Jack Sparrow
Pierre Brice und Lex Barker als Winnetou und Old Shatterhand :wink:

auch Tom Hiddleston schleicht sich da so in meine Liste - fand ihn als Loki schon nicht schlecht (da kann Thor einpacken), aber in Only Lovers Left Alive fand ich ihn einfach nur cool (würde auch einen klasse Lestat abgeben, hüstel). Bei dem ist es die Stimme.

Kultfilme - da wird es schon schwieriger.

Rocky Horror Picture Show
Die Blues Brothers
evtl. Oldboy (mit Min-Sik Choi)
Dinner for one (same procedure as every year)
Für mich: Arsen und Spitzenhäubchen

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Michaela am 09.02.2014 22:13 ]

Fie Liste der Kultfilme ist, glaube ich, unendlich lang.

We wäre es mit einer Komibation - ein Kultschauspieler in einer Kultrolle in einem Kultfilm? Ich denke Robert Englund in A Nightmare on Elm Street wäre da ganz passend. Oder natürlich auch Bruce Campbell als Ash in Evil Dead.

Samuel L. Jackson als Jules Winnfield in Pulp Fiction ist auch so ein Beispiel.

Das ist natürlich auch ein schöner Gedanke

sowas wie Richard Dean Anderson als MacGyver.

Uma Thurman hat auch was kultiges - gefiel mir als Poison Ivy oder als Mia Wallace.

Also das sprengt schon jeglichen Rahmen das so aufzusplitten; das werden endlose Aufzählungen für jede Nennung eines Schauspielers, Films oder Rolle mit der Filmgeschichte geschrieben oder der Underground aufgewirbelt wurde, sei es nun

Carry Grant oder Grace Kelly als Schauspieler für die älteren Generationen oder

Donnie Darko als Kultfilm für Genrefans

Dazwischen liegen etliche Filme, Schauspieler und Rollen…

Ein Schauspieler, der exakt in Dein Raster passt ist in meinen Augen
Dennis Quaid. Er ist schon sehr lange auf der Leinwand präsent, hat in vielen erfolgreichen oder angesehenen Filmen mitgespielt, hat es jedoch nie so ganz an die Spitze geschafft, obwohl er sein Leben der Schauspielerei widmet.

Kultstatus hat für mich auch Clint Eastwood als Schauspieler, der dazu auch gleich noch mit Dirty Harry eine Kultrolle mitbringt und mit selbigem Filmnamen den Kultfim gleich dazu, quasi als Dreierpack :wink: . Obendrein ist er als Regisseur zumindest sehr beliebt ist.

Aber Spaß macht ein Brainstorming für solch eine Sammlung natürlich schon :wink:

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Frank am 09.02.2014 22:56 ]

Dennis Quaid - cool, an den hab ich ja gar nicht gedacht, aber stimmt.

Dann ist natürlich für Jeff Bridges der Dude eine Kultrolle.

Sigourney Weaver als Ripley in Aliens gehört auf jeden Fall auch in Deine Liste, weil sie die erste große bekannte weibliche Heldin in einem Science Fiction Film war. Dank des Mutes von Sir! :slight_smile: Ridley Scott!

Am 09.02.2014 23:09 , Frank schrieb:

Sigourney Weaver als Ripley in Aliens gehört auf jeden Fall auch in Deine Liste, weil sie die erste große bekannte weibliche Heldin in einem Science Fiction Film war. Dank des Mutes von Sir! :slight_smile: Ridley Scott!

Du hast es aber schon richtzig erfasst in dem Posting.

Ridley Scott hat Ripley/Weaver zur Heldin gemacht, aber wirklichen Kultstatus erreichte sie eigentlich erst mit Camerons Aliens.

“Get away from her, you bitch!”

Am 09.02.2014 23:13 , ArthurA schrieb:

Am 09.02.2014 23:09 , Frank schrieb:
Sigourney Weaver als Ripley in Aliens gehört auf jeden Fall auch in Deine Liste, weil sie die erste große bekannte weibliche Heldin in einem Science Fiction Film war. Dank des Mutes von Sir! :slight_smile: Ridley Scott!

Du hast es aber schon richtzig erfasst in dem Posting.

Ridley Scott hat Ripley/Weaver zur Heldin gemacht, aber wirklichen Kultstatus erreichte sie eigentlich erst mit Camerons Aliens.

“Get away from her, you bitch!”

Hehe, gut aufgepasst Du Fuchs :wink:

O.K., läuft gerade so gut.
Sylvester Stallone hat mit Rocky durch seine Darstellung eine Kultfigur geschaffen und den gleichnamigen Film(e) zu Kultstatus erhoben.

Ist Rocky IV nicht eigentlich kultiger als alle anderen? :stuck_out_tongue:

:laughing:

Wenn Stallone hier schon erwähnt wird, darf Arnie aber nicht fehlen.
Zumindest die Terminator-Filme sind für mich Kult. Tarantino ist für mich der Kult-Regisseur der Moderne. Mein All-Time-Cult-Director ist und bleibt aber Alfred Hitchcock.

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: MacGuffin am 10.02.2014 08:42 ]

Gar nicht mal so einfach :slight_smile:
Spontan fallen mir da Rutger Hauer als Hitcher:

Hitche

und Harrison Opel ähhh Ford als Han Solo ein:

HanSolo

Rutger Hauer und Harrison Ford dann aber bitte noch beide in Blade Runner erwähnen. :slight_smile:

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: MacGuffin am 10.02.2014 09:39 ]

Na gut :wink:

BladeRunner

So ist’s recht. :grin:

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: MacGuffin am 10.02.2014 11:09 ]

Viele Erwähnungen hier sind viiiiel zu populär und erfolgreich, um wirklich Kult zu sein.

Kult ist so schwer zu definieren…

Ich bezeichne meistens Dinge als “Kult”, mit denen ich aufgewachsen bin, und die vor allem in meinem engen Freundekreis beliebt waren. Persönliche Insider sozusagen, die man zitiert und zusammen angesehen hat. Flash Gordon, Spaceballs :grin: . Es können aber auch bekannte Filme dabei sein… ich würde z.B. Zurück in die Zukunft durchaus als Kult bezeichnen, wenn man in den 80ern aufgewachsen ist.

Wenn ich hingegen heute berüchtigte “Kultfilme” aus den 60ern oder 70ern sehe, fehlt mir das Element, dass ich sie in dieser Epoche mit anderen Fans zusammen entdecken dürfte. Man kann natürlich trotzdem anerkennen, was sie für andere zum Kult macht… aber es ist dennoch etwas anderes für mich. Meistens betrachte ich diese Filme automatisch distanzierter.

Es gibt Ausnahmen. The Rocky Horror Picture Show ist für mich einer der Filme, die ich erst sehr spät gesehen habe, den ich aber für mich trotzdem direkt als Kultfilm adoptieren konnte. :slight_smile:

Am 10.02.2014 14:54 , Zwerg-im-Bikini schrieb:

Kult ist so schwer zu definieren…

Ich bezeichne meistens Dinge als “Kult”, mit denen ich aufgewachsen bin, und die vor allem in meinem engen Freundekreis beliebt waren. Persönliche Insider sozusagen, die man zitiert und zusammen angesehen hat. Flash Gordon, Spaceballs :grin: . Es können aber auch bekannte Filme dabei sein… ich würde z.B. Zurück in die Zukunft durchaus als Kult bezeichnen, wenn man in den 80ern aufgewachsen ist.

Wenn ich hingegen heute berüchtigte “Kultfilme” aus den 60ern oder 70ern sehe, fehlt mir das Element, dass ich sie in dieser Epoche mit anderen Fans zusammen entdecken dürfte. Man kann natürlich trotzdem anerkennen, was sie für andere zum Kult macht… aber es ist dennoch etwas anderes für mich. Meistens betrachte ich diese Filme automatisch distanzierter.

Es gibt Ausnahmen. The Rocky Horror Picture Show ist für mich einer der Filme, die ich erst sehr spät gesehen habe, den ich aber für mich trotzdem direkt als Kultfilm adoptieren konnte. :slight_smile:

Da es für die meisten erfolgreichen Filme Leute gibt, die mit ihnen aufgewachsen sind (vor 50, 40, 30, 20, 10, und 5 Jahren und jetzt), wären dann alle Flme Kultfilme und dieser Thread hätte keinen Zweck :slight_smile:

Genau, nach meiner Definition ist das tatsächlich der Fall :grin: . Die erhebt natürlich keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

Ein Film wird von der Allgemeinheit erst als Kultfilm wahrgenommen, wenn er von vielen als “persönlicher Kultfilm” angesehen wird. Danach könnte man also schon gehen.

Es fällt mir schwer, einem Film wegen seines Bekanntheitsgrad den Kultstatus zu verwehren. Im Gegenteil - Die Fans machen einen Film ja erst zum Kult. Pulp Fiction zum Beispiel ist unheimlich bekannt und wird dennoch oft als Kultfilm genannt. Star Wars, die Rocky Horror Picture Show… eindeutig Kult, weil die Fans sehr treu sind, sich organisieren und den Film durch eigene Events zu etwas besonderem machen.

Ich merke gerade, dass ich der Wikipedia Definition ziemlich zustimme: http://de.wikipedia.org/wiki/Kultfilm