Peinlich, peinlich - nie gesehen


#73

So weit ich weiß, ist das die einzig existierende und auch ungeschnittene Fassung. Ich bin der Meinung, de Palma wollte hier eine Re­mi­nis­zenz an die Duschszene aus “Psycho” schaffen, zugegeben mit mehr Blut, in der nahezu sĂ€mtliche Gewalt nur im Kopfkino des Zuschauers entsteht.


#74

@Alexander@Cinescout
Meine mich auch zu erinnern, das die SĂ€ge Szene nur angedeutet war. Mehr war auch gar nicht nötig. Bei der 35mm Fassung, die ich 2014 sah -hatte ein paar Worte dazu geschrieben, war das wenn ich mich recht erinnere genau so. Stimmt, sehe gerade, zwei Posts drunter hatte Lovecraft schon einmal ĂŒber die Duschszene gescherzt.


#75

Gerade entdeckt, als ich etwas nachschauen wollte
Solltest du ihn immer noch nicht gesehen haben hÀttest du am 1.September im Savoy Taxi Driver dazu die Gelegenheit.


#76

So, fĂŒr alle im Rhein Main Gebiet die das Remake von Scarface noch nciht kennen:
Die Treppe41 zeigt im Filmmuseum morgen 22:30 das DePalma Remake
"Scarface". In der OV und als DCP, daher wahrscheinlich die restaurierte
Version!

Link: http://deutsches-filminstitut.de/blog/junger-filmclub-treppe-41-16/#2
FĂŒr alle die den Film also mal im Kino sehen möchten bietet sich morgen
fĂŒr 5 Euro die Möglichkeit. Danach wie immer Bier und Wein auf
Spendenbasis auf der Treppe!

@Alexander: Werde auf die Szene achten und danach mal meine Blu-ray prĂŒfen ob die anders ist.


#77

Ich hab den Film so oft gesehen, das ich die Dialoge nachsprechen kann
 ansonsten wĂ€re ich vorbei gekommen. Aber bin gespannt auf Deine “Auswertung” !


#78

Egal wie intensiv oder lang man sich mit unserem liebsten Hobby beschĂ€ftigt, peinliche & Ă€rgerliche WissenslĂŒcken gibt es immer^^

Zum GlĂŒck, wie man sieht, nicht nur bei mir
 hier aber ein paar meiner Schandflecke, die ich in nĂ€chster Zeit hoffentlich nachholen werde
 und das sind allein die, die mir aus dem Stehgreif einfallen :wink: :slight_smile:

  • Sorcerer
  • Nosferatu (Original)
  • Das Kabinet des Dr. Caligari
  • Der Marathon-Mann
  • Die letzten GlĂŒhwĂŒrmchen
  • Zeugin der Anklage
  • Good Will Hunting
  • Das Piano
  • The Player
  • Network
  • Stalker
  • Adel verpflichtet
  • Johanna von Orleans (Original)
  • In China Essen Sie Hunde
  • Irreversible
  • Brick
  • Ghost in the Shell
  • Cowboy Bebop (Serie)
  • Club der toten Dichter
  • alles von John Cassavetes (!)
  • The Adventures of Robin Hood
  • alles der Marx-BrĂŒder (!)
  • Holy Motors
  • Birth of a Nation
  • Intolerance
  • Cat People
  • Man with a Movie Camera
  • Ordet
  • Gertrud
  • Sullivans Reisen
  • All That Jazz
  • Dial M For Murder
  • Blood Simple
  • Gilda
  • Es Geschah In Einer Nacht
  • McCabe & Mrs. Miller
  • Punch-Drunk Love
  • Die Royal Tennebaums
  • Scanners
  • Shoah

Alles wahrscheinlich Meisterwerke, die ich lieben werde
 was wĂŒrdet ihr als erstes ausmerzen/ist die grĂ¶ĂŸte LĂŒcke? :slight_smile:


#79

Von denen, die ich davon gesehen habe, wĂŒrde ich dir “Die letzten GlĂŒhwĂŒrmchen” sehr ans Herz legen, weil der mich am meisten berĂŒhrt hat. Keine leichte Kost, aber selbst wenn man mit Anime sonst nichts anfangen kann, lohnt er sich.
Bei den Àlteren Filmen halte ich mich raus, da kanne ich mich zu wenig aus :wink:


#80

Das ist natĂŒrlich erst mal Geschmackssache. Lohnenswert sind die allermeisten. Die grĂ¶ĂŸten LĂŒcken sind aus meiner Sicht

  • Caligari
  • Nosferatu
  • Stalker
  • Intolerance
  • It happened one Night
  • Ghost in the Shell
    und zumindest den einen oder anderen Film der Marx Brothers (es ist nicht alles Gold).

Noch ein paar Anmerkungen.

  • Dial M for Murder gewinnt deutlich in 3D.
  • Sorcerer ergibt am meisten Sinn, wenn direkt zuvor das Original gesehen hat.
  • Cat People ebenso (wobei nicht klar wird, welche Fassung du hier meinst)
  • Birth of a Nation kann man nur ertragen, wenn man einen komplett filmhistorischen Blickwinkel einnimmt. Ansonsten ist dieses KKK-Pamphlet nicht auszuhalten, egal wie wichtig es fĂŒr die weitere Entwicklung der Filmsprache war.

#81

@Leimbacher-Mario Na ja, kommt evtl. auch drauf an, wie lange du warten kannst. Stalker z.B. wĂŒrde ich fĂŒr eine Erstsichtung nicht im Heimkino empfehlen (gilt im Grunde fĂŒr alle Tarkowskis die ich kenne). Und bei Nosferatu und dem Caligari Kabinett empfiehlt es sich wohl auch eher auf AuffĂŒhrungen zu warten. Ghost in the Shell war lange Zeit eine Art Überfilm fĂŒr mich. Genre ĂŒbergreifende Referenz. Habe ihn leider noch nie im Kino sehen können - mittlerweile ĂŒberhaupt schon sehr lange nicht mehr, aber wenn du warten willst
Falls du ihn im Heimkino schauen möchtest; Es gibt verschiedene Fassungen des Films hinsichtlich der Synchro (falls du dt. Ton brauchst, der Film wurde irgendwann neu synchronisiert) und auch der Vertonung/QualitĂ€t. Genaue Infos vorab können hier nĂŒtzlich sein.

The Royal Tenebaums und Brick sind sicher keine gewöhnlichen Filme und auf ihre Art sehenswert, allerdings aus meiner Sicht ein wenig ĂŒberbewertet bzw. Overhyped. Funktionieren gut im Heimkino.
Network ist ein ziemlich spezieller Film, der gut der Stimmung angepasst sein sollte.
Ein starkes Unikat von Film, fast nur Dialog, der daheim im OT gut funktioniert.

Punch Drunk Love bietet sich als erfrischend andere Dramödie/Romanze, so genau habe ich den Film nicht mehr vor Augen, hat mir damals allerdings sehr gefallen.

Aus meiner Sicht sind Stalker, Caligari und Ghost in the Shell (GITS) die grĂ¶ĂŸten LĂŒcken, dicht gefolgt von Good Will Hunting und vielleicht Network.

Ich teile mit dir einige LĂŒcken wiez.B. Das Piano und Die letzten GlĂŒhwĂŒrmchen, wo ich auf Kino AuffĂŒhrungen in meiner NĂ€he hoffe.


#82

Holy Motors ist eine skurille Hommage ans Kino, fand ich beim ersten schauen besser als beim zweiten Mal. Kann ich dir empfehlen wenn du mal was ruhiges und komisches willst.
Irreversible ist Rape & Revenge und zwar rĂŒckwĂ€rts, das geht bei mir ja immer.
In China essen sie Hunde eine abgedrehte lustige Komödie, leider kommt sowas nicht mehr.


#83

Ohja, als Studio Ghibli-Fan ist das sicher eine meiner grĂ¶ĂŸten & Ă€rgerlichsten LĂŒcken!
Freue mich richtig drauf trotz seiner Traurigkeit :frowning:


#84

@ George Kaplan:

Von den Marx-Bros. natĂŒrlich “Duck Soup” ganz oben auf meiner Liste :slight_smile:

Dial M for Murder - 3D bin ich kein Fan von, wÀre aber mal interessant zu sehen, wie ein Film aus den 50ern das umsetzt


“Wages of Fear” habe ich hier als Criterion BR & ist einer meiner liebsten französischen Filme aller Zeiten - daher passt Sorcerer bestimmt ganz gut :slight_smile:

Cat People meinte ich das Original, das Remake aber auch noch nicht gesehen.

Birth of a Nation wird auch nur wegen seiner Bedeutung geguckt, nicht auf Grund des fragwĂŒrdigen Inhalts :wink:

@Frank:

WĂ€re natĂŒrlich herrlich einige davon noch auf der großen Leinwand zu erwischen, gerade ein paar Tarkowskys, aber das wird wohl ein Wunschtraum der grĂ¶ĂŸer ist als meine Geduld bleiben^^

Aber es kommen gute BRs in UK gerade raus von diesen russischen Brocken



#85

Weil ihn sonst niemand erwĂ€hnt und ich ein GANZ großer Fan dieses Films bin!
Ein typischer Vertreter der “schwarzen Serie”, angedĂŒstertes crime-drama mit einer zauberhaften Rita Hayworth. Der Film ist Kult, zumindest fĂŒr Freunde der Filme aus dieser Zeit.


#86

Soo, kann nun berichten das Scarface gestern die sehr genial restaurierte Fassung war. Klasse Farben und SchĂ€rfe. Die Duschszene zeigt in der halbtotalen die KettensĂ€ge, dann Closeup auf Gesicht welches rechts den Ausschnitt beendet. Man sieht also keinen “kontakt” der MotorsĂ€ge sondern “nur” das Blut auf das Gesicht spritzen und dann Umschnitt auf Pacino der ebenfalls von Blut besudelt wird.
Ist aber auch so sehr dramatisch.

Sollten Leute den Film noch sehen wollen kann ich neben der Blu-ray(restaurierte Fassung) empfehlen eine KinovorfĂŒhrung wenn verfĂŒgbar anzusehen. Großartige Unterhaltung und ein Pacino in vielleicht der intensivsten Rolle seines Lebens.


#87

Und genau diese 2 Sekunden waren in der von mir gesichteten Fassung immer geschnitten, wusste ich’s doch! Naja, was soll’s, der Film ist auch so hart genug.


#88

Ich schau mir heute mal das Steelbook an welche Fassung da drauf ist. Dann kann ich sagen ob die identisch sind.


#89

Die Steelbookfassung (die mit dem Comiccover) ist soweit ich das gesehen habe identisch. Eventuell kam das auf der Leinwand noch heftiger rĂŒber, aber ich denke diese 18er Fassung ist so wie das DCP. Das DCP war mit 170min angegeben, die BD mit 169 und 168 min, wobei das ja immer (leider) keine genaue Wissenschaft ist.

Hier eine der Versionen: https://www.amazon.de/Scarface-Ungek-rzte-Fassung-Al-Pacino/dp/B005Y4KMFK/ref=tmm_blu_title_0?_encoding=UTF8&qid=&sr=


#90

Wahrscheinlich frĂŒher Selbstmord hier im Forum, aber weil ich es kĂŒrzlich in einem anderen Thread angesprochen habe, kann ich auch ganz die Hosen runterlassen:

Klassiker, die ich nie gesehen habe:

  • Mary Poppins
  • Saturday Night Fever
  • GoodFellas
  • Die ĂŒblichen VerdĂ€chtigen
  • Heat
  • Stirb langsam (alle Teile)
  • Die Katze auf dem heißen Blechdach
  • Barry Lyndon
  • Verdammt in alle Ewigkeit
  • Gosford Park
  • Top Gun
  • Ein Offizier und Gentleman
  • Austin Powers
  • The Virgin Suicides
  • Blow
  • Milk
  • Dogville
  • American Beauty
  • Amores Perros
  • Die Schwestern des Bösen
  • Ring
  • The Grudge
  • π
  • Funny Games
  • Die FĂŒrsten der Dunkelheit
  • The Devil’s Rejects

sowie alles von Ingmar Bergman, fast alles von Pasolini und ganz viel von Fellini.
Und auch erst letztes Jahr zum ersten Mal ganz gesehen: Easy Rider

JĂŒngere Must-see’s (letzte 10 Jahre), voll verpennt:

  • Babel
  • Brokeback Mountain
  • James Bond - Ein Quantum Trost
  • James Bond- Spectre
  • Hotel Ruanda
  • Mary & Max
  • Human Centipede
  • The H8teful Eight
  • Eine dunkle Begierde
  • Insidious
  • Prestige - Die Meister der Magie
  • Planet Terror

So. Auf geht’s mit der Steinigung.


#91

Endlich. Das Warten hat sich gelohnt. Das Hamburger Savoy Kino zeigt den Film am 8. Februar 2018 als 70mm Projektion OF. Karte ist gekauft. Dann werde ich ihn endlich mal von dieser Liste streichen können. Erstsichtung im Kino ist ohnehin immer am Schönsten. Und wenn er mir gefÀllt behalte ich auch meine ungesehene Blu ray :laughing:

Von meiner Liste streichen kann ich außerdem:

Rashomon
Phantasm 1
Possession (A. Zulawski),

die ich nun schon vor einiger Zeit sah. :slight_smile:


#92

So, kann nun von der Peinlichkeitsliste gestrichen werden: Suspira

War ja etwas skeptisch, Horrorschocker aus den 70ern, Argento, aber was tut man nicht alles fĂŒr die Bildung :joy:

Und so hatte ich ein etwas bizarres Filmerlebnis.

Der Film ist m. M. nach gut gealtert, hat durchaus seine gruseligen Stellen, wohldosierte Gore-Szenen, nette MĂ€dels (manche stellen sich natĂŒrlich dĂ€mlich an), gestrenge Lehrerinnen und sehenswerte Nebendarsteller. Hmm, da war Udo Kier ja noch ein Schnuckelchen.

Sehr interessant das Farbspiel (und ich kann verstehen, wenn jemand deswegen diesen Film in Giallo-NĂ€he rĂŒckt).

Die Musik von schauderhaft (laut) bis wunderschön und hypnotisierend.

Und nun zum bizarren Teil:
Ich hab mich natĂŒrlich vorher nicht schlau gemacht, um was es in dem Film geht bzw. WO der spielt und so saß ich dann da und hab fassungslos alte MĂŒnchner Szenen gesehen (hab sogar die Orte etc. erkannt):
der alte Flughafen Riem, eine Zeit, in der Taxis noch schwarz waren und einem unfreundlichen Taxifahrer (kann auch heut noch passieren), es gab noch Mark, dann ein verfremdeter Königsplatz (zumindest kam er mir leicht erweitert vor, keine Straße und vor allem keine Menschen), und das MĂŒller’sche Volksbad, in dem ich mich auch schon getummelt hab. Ganz seltsam war die Szene im HofbrĂ€uhaus mit Watsch’n-Tanz / Schuhplattler. Und dann das kurze GesprĂ€ch beim BMW-Museum mit dem Vierzylinderturm. Echt witzig.

Nur das Ă€ußere der Tanzschule gibt es so nicht in MĂŒnchen, da muss man nach Freiburg.

Bin in diesem Fall doch gespannt, wie die neue Herangehensweise ist und fÀnde es schön, wenn Suspiria 2018 beim FFF laufen könnte; hÀngt allerdings noch in der Postproduktion, Sounddesign und so.

Livide war ja schon eine interessante AnnÀherung / Hommage.