Peinlich, peinlich - nie gesehen


#61

Maniac ist auch wieder einer dieser Vertreter heftigsten 80er Jahre Horrors. Damals gab es eine Welle richtig guter und extrem harter Horrorfilme, die wirklich “weh” taten, und dazu gehört auch der “Maniac”. Sauspannend und mehr ein Thriller, als ein “Horror” Film. Ich kenne sowohl das Original als auch das Remake. Das Remake ist erstaunlich gut gelungen, da war ich überrascht.


#62

Vor allen Dingen war “Das Schweigen der Lämmer” der Startschuß einer ganzen Reihe von Filmen um den kultivierten Kannibalen, Dr. Lecter und das 2. BUCH des Autors der Geschichten. Ich halte diesen 1. Film immer noch für den besten (es folgten 2 Verfilmungen des 1. Buchs “Red Dragon”, eine Fortsetzung “Hannibal” von Ridley Scott, die ich genial finde, die bei den Kritikern aber garnicht gut ankam, sowie eine Art “Vorgeschicht” namens Hannibal Rising, die uns zu den Anfängen des Herrn Lecter führt und thematisch dann wiederum in der TV SERIE (!) aufgegriffen wurde. Die TV Serie ist großartig, und ein Fest für Fans wie mich.). Aber zurück zum “Schweigen…”. Der Film war damals ein Meilenstein, eine sehr gute Buchverfilmung und löste wie gesagt einen regelrechten Kult aus, der bis heute anhält. Der Thriller ist extrem spannend, intelligent und anspruchsvoll konstruiert, enthält zahlreiche Twists und Puzzles und fasziniert mit einem kongenialen Anthony Hopkins als Dr. Hannibal Lecter, einem “Bösewicht”, der eigentlich keiner ist und die volle Sympathie der (meisten) Zuschauer genießt. Auch Jodie Foster passt perfekt zur Rolle der jungen FBI Agentin Starling. Während ich das hier schreibe, bekomme ich schon wieder Lust mir den Film zum dann wohl 18. oder 19. mal anzuschauen… :slight_smile:


#63

Danke für Deine Anmerkungen. Wo hast Du ihn denn aufgetrieben? Hast Du zufällig Informationen zur VÖ der Arrow Blu ray von The Beyond? Ist die Bildqualität annehmbar? Dann halte ich auf der nächsten Filmbörse mal danach Ausschau.


#64

Die Ösi Blu-Ray kostet mittlerweile 50 Euro, hat dafür aber auch den Farbvorspann.


#65

Boahh. Nee, soviel Geld gebe ich nicht für einen Film aus, egal welcher es ist. Bin ja nicht so der Extrem Sammler. Bei Beyond wäre ich ggfs. aufgeschlossen für einen Blindkauf, aber nicht für mehr als ca. 15Euro. Das muss dann eben warten.

Ist schon cool übrigens mit der neuen Benachrichtigungsfunktion. :slight_smile:


#66

Das ist bereits länger her, irgendwo im Intenet mal bestellt, aber ich hab den Film nicht mehr. Ich sammel keine Filme, das würde neben meinen anderen kostspieligen Hobbies mein Budget sprengen, bei der Menge, die ich in der Vergangenheit angeschaut habe…


#67

Zwar nicht Euro aber nah dran. Leider ist diese australische Blu nicht bei OFDb eingetragen… und auf der Website des Herstellers sind keine Reviews.


#68

Hmm, ja da weiß man nicht was man da kauft ohne irgendwelche Feedbacks. Ich werde das mal beobachten und evtl. darauf spekulieren, das Arrow Video sein The Beyond Steelbook mal mit in den Sale stellt. In Diesem Sale ist er leider nicht dabei.


#69

Hallo Leute,

für alle die in der Reichweite von Frankfurt wohnen: Am nächsten Freitag gibt es SCARFACE in der Originalversion als DCP im Filmmuseum in Frankfurt im Filmclub Treppe 41. Für kleine 5 Euro einen absoluten Klassiker in netter Atmosphäre und viel Plaudern danach mit Filmfreaks aller Sorten.

Da der Film hier genannt wurde ist er ja vielleicht noch auf der TODO Liste einiger. Kenne ihn zwar, bin aber hier dabei, denn auf der Leinwand kommt der noch intensiver. SAY HI TO MY LITTLE FRIEND!

Das Programm des Filmmuseums ist übrigens fast jeden Monat gepsickt mit Klassikern auch aus dem Horror/Thriller Genre. Neulich haben wir dort die 35mm X-Rated(UK) Kopie von Frietag der 13te gesehen. Das war echt ein Ereignis. Hatte den gar nicht so sozialkritisch in Erinnerung. Nur das Ende versaut es durch unfreiwillig komische Momente.


#70

Bin zwar nicht in Reichweite, trotzdem neugierig: Wird da der originale Scarface von Howard Hawks gezeigt, oder das Remake mit Al Pacino?


#71

Es wird das Remake mit Al Pacino gezeigt, das Original lief vor ein paar Jahren und finde ich ebenfalls sehenswert. Sehr unterschiedliche Filme.


#72

Ich habe dazu auch eine Frage : Bin großer Fan des Remakes mit Al Pacino, habe den Film zig mal zu Hause gesehen. Es hiess immer, das eine berüchtigt-brutale Szene geschnitten sei, nämlich die, mit dem abgesägten Arm im Badezimmer. Bei der Fassung die ich gesehen habe, wird es nur angedeutet -Schnitt - Opfer weg, Raum blutverspritzt. Gibt es überhaupt eine uncut Version mit dieser Szene drin, oder musste Brian de Palma die von Anfang an wieder rausnehmen ?


#73

So weit ich weiß, ist das die einzig existierende und auch ungeschnittene Fassung. Ich bin der Meinung, de Palma wollte hier eine Re­mi­nis­zenz an die Duschszene aus “Psycho” schaffen, zugegeben mit mehr Blut, in der nahezu sämtliche Gewalt nur im Kopfkino des Zuschauers entsteht.


#74

@Alexander@Cinescout
Meine mich auch zu erinnern, das die Säge Szene nur angedeutet war. Mehr war auch gar nicht nötig. Bei der 35mm Fassung, die ich 2014 sah -hatte ein paar Worte dazu geschrieben, war das wenn ich mich recht erinnere genau so. Stimmt, sehe gerade, zwei Posts drunter hatte Lovecraft schon einmal über die Duschszene gescherzt.


#75

Gerade entdeckt, als ich etwas nachschauen wollte…Solltest du ihn immer noch nicht gesehen haben hättest du am 1.September im Savoy Taxi Driver dazu die Gelegenheit.


#76

So, für alle im Rhein Main Gebiet die das Remake von Scarface noch nciht kennen:
Die Treppe41 zeigt im Filmmuseum morgen 22:30 das DePalma Remake
"Scarface". In der OV und als DCP, daher wahrscheinlich die restaurierte
Version!

Link: http://deutsches-filminstitut.de/blog/junger-filmclub-treppe-41-16/#2
Für alle die den Film also mal im Kino sehen möchten bietet sich morgen
für 5 Euro die Möglichkeit. Danach wie immer Bier und Wein auf
Spendenbasis auf der Treppe!

@Alexander: Werde auf die Szene achten und danach mal meine Blu-ray prüfen ob die anders ist.


#77

Ich hab den Film so oft gesehen, das ich die Dialoge nachsprechen kann… ansonsten wäre ich vorbei gekommen. Aber bin gespannt auf Deine “Auswertung” !


#78

Egal wie intensiv oder lang man sich mit unserem liebsten Hobby beschäftigt, peinliche & ärgerliche Wissenslücken gibt es immer^^

Zum Glück, wie man sieht, nicht nur bei mir… hier aber ein paar meiner Schandflecke, die ich in nächster Zeit hoffentlich nachholen werde… und das sind allein die, die mir aus dem Stehgreif einfallen :wink: :slight_smile:

  • Sorcerer
  • Nosferatu (Original)
  • Das Kabinet des Dr. Caligari
  • Der Marathon-Mann
  • Die letzten Glühwürmchen
  • Zeugin der Anklage
  • Good Will Hunting
  • Das Piano
  • The Player
  • Network
  • Stalker
  • Adel verpflichtet
  • Johanna von Orleans (Original)
  • In China Essen Sie Hunde
  • Irreversible
  • Brick
  • Ghost in the Shell
  • Cowboy Bebop (Serie)
  • Club der toten Dichter
  • alles von John Cassavetes (!)
  • The Adventures of Robin Hood
  • alles der Marx-Brüder (!)
  • Holy Motors
  • Birth of a Nation
  • Intolerance
  • Cat People
  • Man with a Movie Camera
  • Ordet
  • Gertrud
  • Sullivans Reisen
  • All That Jazz
  • Dial M For Murder
  • Blood Simple
  • Gilda
  • Es Geschah In Einer Nacht
  • McCabe & Mrs. Miller
  • Punch-Drunk Love
  • Die Royal Tennebaums
  • Scanners
  • Shoah

Alles wahrscheinlich Meisterwerke, die ich lieben werde… was würdet ihr als erstes ausmerzen/ist die größte Lücke? :slight_smile:


#79

Von denen, die ich davon gesehen habe, würde ich dir “Die letzten Glühwürmchen” sehr ans Herz legen, weil der mich am meisten berührt hat. Keine leichte Kost, aber selbst wenn man mit Anime sonst nichts anfangen kann, lohnt er sich.
Bei den älteren Filmen halte ich mich raus, da kanne ich mich zu wenig aus :wink:


#80

Das ist natürlich erst mal Geschmackssache. Lohnenswert sind die allermeisten. Die größten Lücken sind aus meiner Sicht

  • Caligari
  • Nosferatu
  • Stalker
  • Intolerance
  • It happened one Night
  • Ghost in the Shell
    und zumindest den einen oder anderen Film der Marx Brothers (es ist nicht alles Gold).

Noch ein paar Anmerkungen.

  • Dial M for Murder gewinnt deutlich in 3D.
  • Sorcerer ergibt am meisten Sinn, wenn direkt zuvor das Original gesehen hat.
  • Cat People ebenso (wobei nicht klar wird, welche Fassung du hier meinst)
  • Birth of a Nation kann man nur ertragen, wenn man einen komplett filmhistorischen Blickwinkel einnimmt. Ansonsten ist dieses KKK-Pamphlet nicht auszuhalten, egal wie wichtig es für die weitere Entwicklung der Filmsprache war.