Serien


#421

Eine Serie, die hier demnächst einige interessieren könnte. Mich auf jeden Fall:

http://www.filmfutter.com/news/james-wan-serie-maidenhead/


#422

@Michaela: Die toten können kommunizieren. Genau das ist ja auch deren Dilemma. Die vor mehr oder weniger langer Zeit verstorbenen können sich stellenweise nicht daran erinnern gestorben zu sein. Auch haben sie sich äußerlich nicht verändert. Sie sind also nicht gealtert. Wer vor dreißig Jahren verstarb, hat es eher schwer sich zurechtzufinden. So ist z.B. Camille ebenfalls nicht gealtert und ihre kleine Schwester Lena ist schon mächtig groß geworden, die Eltern haben sich mittlerweile scheiden lassen und somit fällt es Camille schwer sich wieder einzufügen.

Ich freue mich schon darauf wenn im Dezember die DVD erscheint :slight_smile:


#423

Ich verschlinge aktuell “Utopia”, die britische Serie. Hätte nicht gedacht, dass man das in der grandiosen heutigen TV-Landschaft noch sagen kann, aber zumindets in visueller und musikalischer Hinsicht ist die Serie einzigartig. Hat mich nach fünf Minuten in ihren Bann gezogen und nicht losgelassen. Einfach toll!

Und das brignt mich zum geplanten Remake:

http://www.filmfutter.com/news/utopia-hbo-david-fincher/

Normalerweise würde ich sagen - Quatsch und unnötig. Aber bei David Fincher + Gillian Flynn + HBO bin ich irgendwie doch sehr interessiert.


#424

Die erste Staffel von “Utopia” ist in der Tat grandios! Hast Du die zweite schon am Wickel, Arthur?


#425

Bin noch bei Folge 4 der ersten Staffel. Will auch nicht zuuuu schnell durch sein :wink:


#426

Bild1

Bild2

Die beste Fernsehserie aller Zeiten könnte noch eine dritte Staffel bekommen. Das wäre ja was. Hoffentlich mehr als nur ein Gerücht :slight_smile:


#427

Neuer Extrem-Trend. Aus jedem Film wird eine Serie:

Shooter

Reality Bites

Rush Hour

Copland

Big

In America

Minority Report

Scream

Westworld

Machete

Shutter Island

Das Omen

The Devil’s Advocate

Und das sind nur Beispiele, es gibt mehr. Und dann noch solche, die bereits angelaufen sind in den letzten 2-3 Jahren. Verrückt.


#428

Ich glaube, es ist amtlich -> Klick Mich Bild


#429

Es ist amtlich

Als die Musik im Video begann, musste ich von einem Ohr zum anderen grinsen.


#430

Ich hatte da eher Gänsehaut. Eigentlich wie jedes mal wenn Twin Peaks nach einer 1 - 2-jährigen Pause mal wieder im Player landet.
Das ist gerade alles irgendwie wie Geburtstag, Weihnachten und Ostern zusammen.
Hauptsache Shelly Johnson kommt in die Serie zurück:

Die Eulen werden 2016 wieder fliegen :slight_smile:


#431

Am 27.08.2014 20:41, schrieb Zwerg-im-Bikini:

Was ich etwas schade finde ist, dass es in den letzten Jahren zwar viele komplexe und sicher auch zurecht gefeierte Serien gibt - aber dass diese fast alle in der Realität verwurzelt sind. Wenn man hingegen nach phantastischem mit umfassender Mythologie dahinter sucht, sieht es ziemlich mager aus, und da war LOST wohl wirklich der letzte große Treffer. Game of Thrones deckt nun zumindest den Fantasy-Bereich ab, aber immer wenn ich hoffe, dass auch eine neue Msytery-Serie so sehr überzeugen kann, versumpft sie nach der ersten Staffeln und die Kritiken sagen: Nette Idee, aber auf lange Sicht etwas daraus gemacht haben sie nicht. Ich würde mir wirklich mal wieder wünschen, dass etwas Großes aus diesem Bereich kommt.

Naja, da gibt es schon sehr viele:

Penny Dreadful
Life on Mars/Ashes to Ashes
Fringe
Being Human
American Horror Story
The 100
Falling Skies
True Blood
Haven
Salem
Hemlock Grove


#432

Bei mir ist das schwierig mit Serien, weil ich ziemlich wählerisch bin… Ich suche eine Mysteryserie, die kein bekanntes Thema aufgreift (also z.B. keine Werwölfe oder Vampire im Mittelpunkt), sondern etwas eigenes, frisches aufbaut. Deshalb hat mir die Inselgeschichte in Lost so gut gefallen. Es sollte eine komplexe Mythologie geben, so dass man herumrätseln kann und nicht alles so ist wie es zuerst scheint. Es darf ruhig abgedreht werden, so lange ich mich mit den Charakteren identifizieren kann und es Sympathieträger gibt. Mir fällt gerade ein: Die erste “Heroes” Staffel hat mir damals sehr gefallen. Bloß nicht zu viel Beziehungsgeschwurbel, das langweit mich schnell :wink: .

Dann sollte die Serie über mehrere Staffeln eine durchgängige Geschichte erzählen. Keine einzelnen Fälle, auch wenn eine Mythologie sie zusammenhält. Es sollte keine ganz neue Serie sein, weil ich wissen möchte, dass sie auch wirklich weitergeführt wird und ihre Kreativität nicht nach ein bis zwei Staffeln verpufft. Auf Reviews achte ich auch ein wenig.

Bisher hat das die Auswahl ziemlich eingeschränkt…
Passt eine der Serien aus der Liste zufällig dazu? Ich glaube viele sind noch sehr neu. American Horror Story interessiert mich zwar grundsätzlich schon, aber leider sind die Staffeln dort ja abgeschlossen.

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Zwerg-im-Bikini am 07.10.2014 11:11 ]

#433

Sowas wie Lost gibt es halt nur alle Jubeljahre mal, oder wird es versucht was Ähnliches auf die Beine zu stellen, was aber aufgrund mangelndem Zuschauerzuspruch schnell wieder eingestellt wird (wie zB Alcatraz, was ja als Lost-Nachfolgeserie eingeplant und beworben wurde…). Ich finde schon, dass Fringe ein paar Aspekte hat, die du bei Lost positiv hervorgehoben hast, ist ja auch von JJ Abrams und wenn du die noch nicht kennst und auch mit Akte X kein Problem hattest, dann versuch die mal…


#434

Danke euch, dann werd ich wohl in Fringe mal reinschnuppern :slight_smile: .


#435

Also ich gucke die meisten der obigen Serien selber nicht, aber das, was du meinst, passt auf jeden Fall auf Fringe, teilweise auch auf The 100. Ich persönlich empfehle Life on Mars sehr sehr sehr und ich denke, es würde dir gefallen (es gefällt jedem).


#436

Was für die Fans von “Breaking Bad”, die sich auf “Better Call Saul” freuen, wie ich. Geniales Marketing!

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: ArthurA am 08.10.2014 00:06 ]

#437

Also Horror- UND Comic-Fan sieht “Constantine” für mich übrigens nach der perfekten Serie aus! :slight_smile:


#438

Bin übrigens bei Staffel 2 von “Utopia” angelangt. Kann die Serie wirklich nicht genug empfehlen hier. Es ist nicht die beste Serie ever, dazu sind die meisten Figuren einfahc zu uninteressant bzw. schablonenhaft. Darin liegt nicht die Stärke der Serie. Dafür aber bei der Musik, der viszuellen Gestaltung und der komplexen Mythologie der Verschwörung, die die Serie aufgebaut hat. Manmanman…so verdammt spannend!


#439

“Lost in Space” soll demnächst wiederbelebt werden.


#440

Hmmm, guckt niemand mehr Serien? :confused:

Ich bin ein ziemlicher Fan von “Brooklyn Nine-Nine” geworden und dabei sind Comedyserien eigentlich nicht so meins. Aber hier verschlinge ich eine Folge nach der anderen…