Sitges 2022

Eine Woche nach dem Ende des FFFs in Frankfurt und Nürnberg fliege ich (zum ersten Mal seit Corona) nach Barcelona/Sitges… und abgesehen von dem üblichen paar Dutzend extrem spannenden Premieren dort fällt auf, dass das FFF in diesem Jahr wirklich vergleichsweise up to date ist. Soll heißen: Gleich 18 Filme aus dem diesjährigen Programm laufen auch dort, nämlich:

AFTER YANG
ALIENOID
DEADSTREAM
EMERGENCY DECLARATION
FAMILY DINNER
HUESERA
HUNT
LA PIETA
MEDUSA DELUXE
MEGALOMANIAC
PIGGY
THE PRICE WE PAY
THE ROUNDUP
SISSY
SOMETHING IN THE DIRT
SPEAK NO EVIL
WATCHER
YEAR OF THE SHARK

Dazu noch vier Beiträge der letzten FFF NIGHTS:

DARK GLASSES
HATCHING
INCREDIBLE BUT TRUE
SALOUM

Und vier von der NIPPON CONNECTION:

DOZENS OF NORTHS
INU-OH
MOLE SONG: FINAL
SING A BIT OF HARMONY

Daneben aber natürlich eine wie immer unfassbar große Zahl an Filmen, auf die man schon seit Ewigkeiten gewartet hat - oder von deren Existenz man noch gar nichts wirklich wusste und deshalb nun um so aufgeregter ist.

BODIES BODIES BODIES findet sich zwar (bisher) nicht im Programm, genauso wenig wie BARBARIAN und Lucky McKees neuer Film OLD MAN, aber dafür zum Beispiel der neue von Quentin Dupieux: SMOKING CAUSES COUGHING, das Prequel zu X namens PEARL, der neueste Teil des V/H/S-Franchises namens V/H/S/99 oder auch, als Eröffnungsfilm, VENUS von Jaume Balagueró.

Ein paar weitere potenzielle Highlights:
FLUX GOURMET von Peter Strickland
HALLOWEEN ENDS
THE HARBINGER von Andy Mitton (YELLOWBRICKROAD, WE GO ON)
KIDS VS ALIENS von Jason Eisener (HOBO WITH …)
THE LAIR von Neil Marshall
MAL DE OJO von Isaac Ezban
NOCEBO von Lorcan Finnegan (VIVARIUM)
SATAN‘S SLAVES 2: COMMUNION
SLASH/BACK
TALES FROM THE OCCULT (Anthologie u.a. von Fruit Chan)
UNWELCOME von Jon Wright (GRABBERS)
VESPER

Außerdem in diesem Jahr ein großer Fokus auf Filmen aus Korea, z.B. A MAN OF REASON oder PROJECT WOLF HUNTING, und auf neuen Dokumentationen u.a. über Jean Rollin, Stephen King, David Lynch, Robert Englund, [REC], Texas Chainsaw Massacre oder, äh, Jurassic Park. Es läuft auch das französische Remake von ONE CUT OF THE DEAD aka COUPEZ! und der Oscar-Beitrag Costa Ricas namens DOMINGO AND THE MIST sowie eine kleine CAT III-Retro.

Und außerdem: SHIN ULTRAMAN! :partying_face:

Insgesamt (bisher) 279 Filme - inklusive Kurzfilme - in 11 Tagen. Bin noch am Programm-Zusammenpuzzlen :wink:

1 „Gefällt mir“

279 Filme ! Da dürfte auch wesentlich mehr Geld für das Festival vorhanden sein.

Pearl hätte ich auch gerne im FFF Programm gesehen.

Coupez ist also schon fertig. Dachte der wäre noch in der Mache.

Viel Spaß

COUPEZ! war dieses Jahr Eröffnungsfilm in Cannes!
Unter den 279 Filmen sind mindestens 20–30 Kurzfilme. Trotzdem noch eine Menge :wink:

Insgesamt laufen in Sitges dieses Jahr nun 294 Filme – darunter knapp 60 Kurzfilme und etwa ein Dutzend Klassiker in einer Wiederaufführung. Der Eröffnungsfilm ist Jaume Balaguerós VENUS, der Abschlussfilm BONES AND ALL von Luca Guadagnino (SUSPIRIA-Remake).

Unter den Gästen befinden sich unter anderem William Lustig, Dario Argento, Ti West, Edgar Wright, Quentin Dupieux, Neil Marshall, Brigitte Lahaie, Robert Englund, Claudio Simonetti, Jaume Balagueró, Álex De la Iglesia, Nacho Vigalondo, Eva Green, Justin Benson und Aaron Moorhead, Isaac Ezban, Joe Begos, Lee Jung-jae, Jung Woo-sung, Paco Plaza und viele, viele mehr (z.B. auch quasi das gesamte Team von LA PIETÀ).

Donnerstag geht’s los, ich freu mich!