The Chaser

Das ist wirklich eines der sinnlosesten Filmbeschreibungen der FFF Geschichte.
Da ist ja einfach alles falsch, jedes Wort total überzogen oder einfach total verlogen.
Von dem Film nicht enttäuscht zu sein ist fast ein Ding der Unmöglichkeit.

Der Typ der diese Filmbeschreibung im FFF Katalog verfasst hat, kringelt sich wahrscheinlich heute noch vor lachen. :wink:

Ja, das ist leider (wieder einmal) wahr.

Wenn ich auch gestehen muss, dass mir der Film unter dem Strich nicht wirklich schlecht gefallen hat, war eine Enttäuschung angesichts der Beschreibung und vor allem angesichts der zum Vergleich herangezogenen Filme doch nicht zu vermeiden.

Auch fragte ich mich nach der Sichtung des Films, ob dieser denn tatsächlich -wie behauptet- der Mega- Blockbuster in Korea gewesen sein kann, schien mir doch mehr in die Richtung “kleiner skurriler Krimi” zu gehen. Vielleicht weiß da ja jemand Näheres…

Am 25.08.2008 13:05 , MiniMe69 schrieb:


Auch fragte ich mich nach der Sichtung des Films, ob dieser denn tatsächlich -wie behauptet- der Mega- Blockbuster in Korea gewesen sein kann,

Ja, mit 4,7 Millionen Zuschauern ist The Chaser im Moment der zweiterfolgreichste Film in Suedkorea in diesem Jahr (falls nicht inzwischen der Kung Fu Panda vorbeigeschlichen ist). Er hatte damit mehr Zuschauer als solche Erfolgsfilme wie Iron Man oder Indiana Jones 4! Der Thriller war also tatsaechlich ein veritabler Blockbuster.

Quelle: InsideKino

Wobei ich sagen muss gegen Ende im Kiosk, da hätte ich tatsächlich nicht gedacht, dass er das jetzt bringt, zumindest nicht auf diese drastische Art und Weise. :wink:
Was nicht beeutet, dass man da etwas zu sehen bekommt, um alle Splatter Freunde gleich wieder zu enttäuschen. g

So steh jetzt noch vor der Wahl der Qual: The Chaser ./. Shiver.

Frage zu Shiver - ist der nur vampirisch angehaucht oder tatsächlich auch ein Vampirfilm ? Hat auch den Vorteil, um einiges kürzer zu sein als The Chaser.

Allerdings wenn The Chaser in die Richtung von SPL oder Confession of Pain geht, wär’s eher mein Fall.

Grübelgrübelgrübel

Shiver ist kein Vampirfilm, von der Atmosphäre her hat er mich ein wenig an Akte X erinnert… mysteriöses Geschöpf im Wald und so :wink: .
The Chaser fand ich noch eine Spur besser, allerdings verlässt man bei beiden Filmen das Kino nicht mit offenem Mund.

Ist ja seltsam. SHIVER kommt von den Bewertungen hier im Forum gar nicht mal so schlecht weg, so wirklich positive Äußerungen habe ich aber bislang kaum vernommen. Also - ich fand den gut. Stimmungsvoll, atmosphärisch, vernünftige Story und das L’ENFANT SAUVAGE-Motiv (um hier nicht zuviel preiszugeben) fand ich zur Abwechslung mal ganz originell … auch dass der Film sich Zeit lässt und der Zuschauer erst relativ spät mit den “Fakten” konfrontiert wird, fand ich im Gegensatz zu - sagen wir MIRRORS - mal wieder ganz angenehm … also, die Spendierhosen übergestreift und eine dicke 7,5/10 vergeben. Und überhaupt: das mit dem offenen Mund kommt ohnehin nicht mehr allzu häufig vor. Ich glaube, das letzte Mal war bei REC, aber der hat ja auch gerockt wie sonst kein zweiter in diesem Jahr … ich sach ja: die Spanier.

Am 09.09.2008 13:28 , Michaela schrieb:

So steh jetzt noch vor der Wahl der Qual: The Chaser ./. Shiver.

Frage zu Shiver - ist der nur vampirisch angehaucht oder tatsächlich auch ein Vampirfilm ? Hat auch den Vorteil, um einiges kürzer zu sein als The Chaser.

Allerdings wenn The Chaser in die Richtung von SPL oder Confession of Pain geht, wär’s eher mein Fall.

Grübelgrübelgrübel


Ich kann nur sagen, The Chaser nur dann anschauen, wenn man diese typisch koreanischen Thriller sehr gerne sieht, dann ist er in Ordnung, ansonsten lieber was anderes machen.

zu SHIVER:

this was a VERY pleasant surprise! its chilling, its bloody when it has too and the story is really good, though the “weakness” of the maincharacter seems kind of a bit “unused”, there could have been better ideas for to use that. all in all a very good horrormovie and right now also the most ‘frightening’ one on the fest. An Outsider story coming to the wrong place at the wrong time, doing the right thing.

hab ich in meinem blog geschrieben.
zudem find ich die gesamte auflösung der story mal mehr als gut! sowas hatte ich bisher noch nicht gesehen vorher…also WAS es dann im endeffekt war

sehr guter film :slight_smile:
werd mir den auch irgendwann auf DVD zulegen

Am 09.09.2008 16:31 , IH8YH schrieb:

zu SHIVER:

this was a VERY pleasant surprise! its chilling, its bloody when it has too and the story is really good, though the “weakness” of the maincharacter seems kind of a bit “unused”, there could have been better ideas for to use that. all in all a very good horrormovie and right now also the most ‘frightening’ one on the fest. An Outsider story coming to the wrong place at the wrong time, doing the right thing.

hab ich in meinem blog geschrieben.
zudem find ich die gesamte auflösung der story mal mehr als gut! sowas hatte ich bisher noch nicht gesehen vorher…also WAS es dann im endeffekt war

Aber sowas von. Deshalb let me tell you: I couldn’t agree more. Even if it wasn’t exactly THE Überflieger of the festival or THE Genre-Offenbarung schlechthin, it still had some decent surprises to offer und wusste erstaunlich gut zu unterhalten. And abgesehen davon I read somewhere, dass es sich dabei um exactly the same director handelt, who already did FAUSTO 5.0 und SOMNIAC. Ja, ist denn das die possibility? Zumindest Letzteren hab’ ich noch nicht gesehen. Kann der was? Ich meine: would someone please have the Freundlichkeit and tell me?

Lasst mich nicht dumm sterben … vor allem nicht hier. :grin:

Also ich fand The Chaser “Hammer” (kicher, kicher, wink, wink… insider joke :laughing: ) … (trotz des furchtbaren Trailers) ich fand ihn sogar besser als Sieben, und warum? Weil für mich hauptsächlich der Unterhaltungsfaktor zählt (so wie er für mich bei der Aufführung rüberkam). Und ich kann Brad Pitt nun mal nicht so gut leiden. Er geht mir auf den Wecker. Ganz anders Yun-seok Kim, den freundlichen Zuhälter. Ihn finde ich großartig und er spielt sich echt den Arsch ab. Total beeindruckend. Dazu die schöne Musik und die ungewöhnlich konstruierte Handlung, die immer eine andere Richtung geht als man erwartet. Das war schon was besonderes. Ganz großes Kino.
Shiver habe ich allerdings gar nicht gesehen der lief in HH am Nachmittag. Aber mal im Ernst: der sieht doch ziemlich armseelig aus. So eine typische Teenie-durch-den-Wald-renn-Nummer, pah vielleicht um 3 wenn grad nix in der Glotze läuft.
WIE KANN MAN BEI SO EINER PAARUNG NOCH ÜBERLEGEN??

@Michaela: Meines Erachtens kann “The Chaser” zwar nicht mit den Top-Asiaten der letzten Jahre mithalten, war für mich aber der mit Abstand beste Asia-Streifen 2008 (okay, Herrn Miike habe ich versäumt…). “Shivers” habe ich nicht gesehen, “The Chaser” kann ich aber nur empfehlen.

@MaxSchreck: An “Somniac” kann ich mich nur noch sehr düster erinnern. Ich habe ihn als etwas langatmig und spannungsarm in Erinnerung, aber für eine fundierte Kritik reichen meine Erinnerungsfetzen nicht wirklich aus, sorry!

@ Bobshock: da liegst du mit deiner Einschätzung dann doch was falsch, SHIVER ist “künstlerischer” und düsterer und überhaupt kein Teenie-Film oder ähnliches. Was ihn aber noch lange nicht zu einem GUTEN film macht :wink:

Ehrlich gesagt, fand ich BEIDE Filme nicht grad überwältigend. “The Chaser” hat mir dann am Ende wohl doch mehr Spaß gemacht - eben weil ich die typischen koreanischen Cop-Thriller ganz gerne hab. Aber er war halt nichts besonderes. “Shiver” ist im Prinzip schon interessant, aber die Geschichte ist zu klein, auch hier alles schon dagewesen.

Wenn du mehr “Action” willst, geh in “The Chaser”. Erwarte aber kein Actiongedonnere wie bei SPL oder sonstigen HK-Genrevertretern. Eher sowas wie “Memories of Murder”. Wenn es lieber düsterer sein soll (aber nix mit Vampiren; das tut nur so!), dann “Shiver”. Der hat jedenfalls definitiv die schöneren Bilder :wink:

Danke, ich werd’s wohl so machen: das künstlerische, bildhafte hab ich in Blind, und dann schau ich The Chaser, weil mir so ein asiatischer Cop-Film heuer noch abgeht. So einmal im Jahr schau ich das ganz gern. Und dann isses leider auch schon wieder vorbei. Schnüff

Am 10.09.2008 09:43 , Michaela schrieb:

Danke, ich werd’s wohl so machen: das künstlerische, bildhafte hab ich in Blind, und dann schau ich The Chaser, weil mir so ein asiatischer Cop-Film heuer noch abgeht. So einmal im Jahr schau ich das ganz gern. Und dann isses leider auch schon wieder vorbei. Schnüff

Och Mensch, Kopf hoch - das wird schon wieder! Ist doch gerade mal 12 Monate hin bis zur nächsten Monsterparade … abgesehen davon hab’ ich schon weitaus bessere Jahrgänge erlebt. 2005 zum Beispiel. 2005 war ein hervorragender Jahrgang, den ich mir auch heute noch gerne auf der Zunge zergehen lasse: BITTERSWEET LIFE, DEVIL’S REJECTS, SHUTTER, DESCENT undundund … allesamt schon jetzt mit Klassikerstatus behaftet. 2008 konnte ich einen solchen nicht wirklich ausmachen. Na ja, schaumermal - vielleicht bringt’s ja die Langzeitwirkung ans - ARGHH! - Tageslicht. Alles noch zu frisch. Aber dafür waren die FFNights Spitze. Zumindest REC wäre so ein Kandidat, der das Siegel ‘Klassiker’ schon jetzt für sich beanspruchen kann …

DESCENT und REC?! KLASSIKER?!

also BITTE…

Am 10.09.2008 13:40 , IH8YH schrieb:

DESCENT und REC?! KLASSIKER?!

also BITTE…

Oh Mann. Stimmt … ich meinte eigentlich WELCOME TO THE JUNGLE. Und GRAVEDANCERS … :laughing:

Am 10.09.2008 13:25 , MaxSchreck schrieb:

2008 konnte ich einen solchen nicht wirklich ausmachen. Na ja, schaumermal - vielleicht bringt’s ja die Langzeitwirkung ans - ARGHH! - Tageslicht. Alles noch zu frisch. Aber dafür waren die FFNights Spitze. Zumindest REC wäre so ein Kandidat, der das Siegel ‘Klassiker’ schon jetzt für sich beanspruchen kann …

Ich bin zwar auch kein riesen Fan der FFF2008, aber “Let The Right One In” hat definitiv das Zeug zum Klassiker.
Mal gespannt was passiert, wenn der Film zu Weihnachten in die großen Kinos kommt.

Die FFF Nights 2008 fand ich dagegen SUPERKLASSE!
Eden Log, REC, Frontiers, Inside, wahnsinns Knaller!!
Doosmday, Timecrimes, Sukiyaki Western Django waren auch nicht schlecht.
Für mich das besten abgeschlossene FFF Festival, das ich bisher erlebt habe.

Am 10.09.2008 15:07 , lexx schrieb:

Ich bin zwar auch kein riesen Fan der FFF2008, aber “Let The Right One In” hat definitiv das Zeug zum Klassiker.

Stimmt. Ein Glück, dass Ittenbach in diesem Jahr nix am Start hatte … sonst hätten alle anderen einpacken können. :laughing:

grade SUKIYAKI WESTERN DJANGO fand ich absolute übergut. Eden Log hab ich vorgestern gesehen…weiss nicht recht…war zwar gut aber irgendwie so…ich weiss auch nich.
Doomsday war der klägliche versuch MAD MAX, 28 DAYS LATER und ESCAPE FROM NEW YORK mit nem TOMB RAIDER BABE unter einen hut zu kriegen…fand ich mehr als schlecht.
REC: der klägliche versuch die erzählweise vom frisch eingeschlagenen CLOVERFIELD, mit den Zombiewesen aus der leider erfolgreichen neuverfilmung von DAWN OF THE DEAD und der seuchenthematik von 28 DAYS LATER zu vereinen.
Ein film der auf einem schlechten REMAKE (DOTD) und einem "GENRESCHÄDIGENDEN KACKFILM (28D) (ja ich hab GENRESCHÄDIGEND gesagt! warum?! weil nachdem DER film erfolgreichwar, plötzlich alle zombies in grösseren produktion Rennen konnten, da es einfacher ist so spannung aufzubauen und man mehr action reinpacken kann anstatt sich auf klassischen grusel und charaktere zu konzentrieren.) basiert.

Frontieres…für das was er war, war er ok. nix neues, nicht ÜBERMÄSSIG gemetzel.
INSIDE: knaller!! topfilm meiner meinung nach…wie ich finde glaubwürdige story, jede menge blut und Beatrice Dallé.

my two cents