Twin Peaks The Return Staffel 3


#1

Ich hatte es ja bereits im “Serien” Thread angekündigt, es ist Zeit für einen extraordinary Thread zu David Lynchs bahnbrechender Staffel 3 von Twin Peaks The Return 2017.

Hier ist er also und wartet auf rege Beteiligung.

Zum Warmwerden back in the 90th:

Zum sanften Einstieg in die neue 3te Staffel möchte ich Euch erstmal mit einem Soundclip akustisch auf diese wirklich stunning Serie einstimmen. Dieser Song aus Staffel 3 ist quasi ein Tribut an “Julee Cruise”, die damals in den 90er diesen unvergleichlich charismatischen “Hauchgesang” für einige Episoden eingesungen hat.

Enjoy the “New Julee Cruise”:

Erste Gerüchte für eine neue Staffel 3 machten sich breit:

Es war klar, das diese Staffel eine violent und flammable Welt beschreiben würde:

Und es war klar, dass es sowohl akustisch wie optisch Ausarten würde:



Mehr sei für den Anfang aber nicht verraten.
Außer das ich mich jetzt selbst zitiere und auf Euer Feedback warte.


#2

Ich war und bin ein riesengroßer Fan der Serie, bzw. den in den frühen 90er Jahren im deutschen TV gezeigten Staffeln 1 +2. Twin Peaks hat absoluten Kultstatus, insbesondere für Liebhaber von David Lynch Filmen. Es war damals die erste “echte” Mystery-Serie und Lynch im TV kannte man auch noch nicht.

An vielen Menschen ging Twin Peaks damals leider trotzdem komplett vorbei, weil die Sendezeiten so idiotisch waren und vor allem ständig geändert wurden, so das man kaum eine Chance hatte, wirklich jede Folge zu sehen. Ich hatte das Glück das ein guter Freund damals alles auf VHS (!) Bändern aufgenommen hat. Wir haben das dann immer mit einem “verdammt guten” :smiley: Kirschkuchen (Twin Peaks Insider Joke) bei mir zu Hause zelebriert, es war so großartig. Die CD mit der FIlmmusik von Angelo Badalamenti habe ich noch, die Twin Peaks Bücher, die wir natürlich ebenfalls unbedingt kaufenn mussten, sind mir über die Jahre leider abhanden gekommen.

Nun bin ich sehr gespannt auf “Staffel 3”.


#3

Geht mir leider genauso. Wie schön ist es doch von Zeit zu Zeit eine Serie “live” zu schauen, das Gefühl, das niemand weiß wie es weitergeht, man nicht versehentlich über Spoiler im Netz stolpert, gemeinsam rätselt :thinking: und dem weiteren Verlauf entgegenfiebert. Auch wenn man Foren und Kommentaren aktiv fernbleibt fühlt es sich doch anders an. Mir ist es nie gelungen irgendetwas vom Hype dieser Serie bei meiner Erstsichtung von Staffel 1 vor ca. zwei Jahren nachzuempfinden. Wie auch, fast 30 Jahre danach :laughing:? In meiner Film Konsumenten Laufbahn :crazy_face: ist dies so ziemlich das Einzige was mich ein wenig ärgert, oder besser, was ich manchmal bereue; das ich damals die Serie nicht geschaut habe. Die Zeit war da, ich hatte schon mitgekriegt das da was Interessantes läuft, hab mich aber quasi nur für Musik begeistert und besaß keinen eigenen Fernseher. Nun, äh, sorry, ich schweife ab in die Vergangenheit…
Bis heute kenne ich die zweite Staffel nicht und werde mir daher nicht vorher die Dritte anschauen. Und da möchte ich meiklsan doch mal auf den Zahn fühlen:

Ich kann das persönlich nicht nachvollziehen und würde so etwas auch nicht machen, es sei denn die erste(n) Staffel(n) einer Serie ist/sind für Otto Normal Viewer nicht mehr zu kriegen.
WARUM??:scream_cat: Gerade bei Twin Peaks macht es doch vor Allem vor dem Hintergrund, das Lynch es geschafft hat fast alle Darsteller aus den ersten beiden Staffeln wieder vor der Kamera zu versammeln, den Reiz aus, wie er die Serie weiter entwickelt bzw. zum Abschluss bringt. Deine Begeisterung für die neue Staffel steckt jedenfalls so oder so an :slight_smile:, neugierig bin ich dennoch was dich dazu bewogen hat.

Und bevor das hier so richtig los geht und ich den Thread vermutlich wegen großer SPOILER GEFAHR vorerst meiden muss, möchte ich noch dieses einwerfen, und mich interessiert, wie ihr die Serie dbzgl. wahrnimmt: Um Twin Peaks zu schauen muss ich echt in der Stimmung sein. Ich empfand das bislang so, das die Serie mit ihrer speziellen, betagt-seichten Melancholie, dem eigenwilligem Humor und der mysteriösen Grundstimmung nicht gut für die Sommerzeit geeignet ist sondern eher in den Herbst :sun_behind_rain_cloud: passt. Andererseits liegt die Erntezeit für Kirschen zwischen Mai und Ende Juli. Dann ist der Kirschkuchen zumindest frisch. :cherries: :cake:


#4

Sehe ich auch so, 1991 wurde sie ab September, also im Spätsommer bis rein in den “Frühherbt”" erstmalig in Deutschland gezeigt, wir fanden damals, das es gut passte. Und Kirschen gabs glaube ich auch noch :smiley:


#5

Hey Frank, gerne darfst Du mir auf den Zahn fühlen, ich kann und werde Dir meine Beweggründe gerne erklären, weshalb es zu dieser meiner Entscheidung kam, Staffel 3 ohne Staffel 1+2 zu schauen.
First of all: Staffel 3 ist eigentlich keine echte Staffel 3 sondern “A Limited Event Series” oder eben “Twin Peaks The Return”. Bringt zwar viele alte Darsteller wieder zusammen, steht aber eher eigenständig für sich.

Wie bereits erwähnt, bin ich eher wie die Jungfrau zum Kinde auf Twin Peaks 2017 gestoßen. Beim Durchklicken auf amazon Video war sie plötzlich da, die neue Twin Peaks Serie, nur einen kurzen Klick entfernt. Also schnell etwas gegoggelt, 2017 ganz frisch aha, komplett von Lynch geschrieben und directed. OK, dass kann ja eigentlich nur lustig werden. Als begeisterter Fan aller Lynch Filme, klickte ich mir Episode 1 für 2,99 Euro und wurde nicht enttäuscht, hatte aber natürlich nur Fragezeichen vor den Augen. Aber genau diesen Zustand des “Nichtsofortwissens” und “Nichtsofortoderniemalsverstehens” liebe ich ja bei Lynch und auch generell bei jeder Art von Filmen ganz besonders. Als stolzer Besitzer von Eps. 1, dachte ich mir nach ein paar Wochen, OK, gehen wir das Thema nochmal neu an und Starten wir ein “Binge Watching”. Nach Zweitsichtung von Eps. 1 und immer noch mit Fragezeichen war mir klar, dass ich auf diesem Weg nicht weiterkomme, diese Serie aber etwas ganz besonderes darstellt. Also etwas intensivere Internet Recherche betrieben und Freunde befragt. Danach stand mein Entschluss fest, weg von online, hin zu physisch mit ganz viel Bonusmaterial und ein besonderes Produkt für mein Lynch Regal und die Ewigkeit. Als Twin Peaks Newcomer wurde mir natürlich von allen Seiten empfohlen, Du musst vorher am besten Staffel 1+2 und den Film anschauen, um wenigsten einen Hauch von Verständnis für die Serie zu erlangen. Allerdings hatte ich nicht die Muse, Lust und Zeit mir 2 Staffeln aus den 90ern in 4:3 anzuschauen und die Zeit zurückzukurbeln, meine Neugier war einfach viel zu groß!:wink: Ein Freund meinte nur, ist doch egal, ob Du jetzt 25% oder 35% der neuen Serie verstehst.:wink: Um aber als völliger Twin Peaks Frischling wenigstens etwas mit den Charakteren vertraut zu werden, habe ich mir zum Start dann doch zumindest den Film “Twin Peaks - Fire Walk with me” angeschaut, quasi als Pilot.:wink: Diese Entscheidung war goldwert, wichtig und ist highly recommended für alle Twin Peaks Newcomer, die ähnlich wie ich, einen Blick in die neue Serie riskieren wollen.

Lieber Frank, ich hoffe, Du kannst jetzt besser verstehen, wie ich zu meinem Entschluss gekommen bin?


#6

Für mich stellt die Jahreszeit kein Screening Kriterium für eine Serie dar, allerdings haben Du und Alexander trtotzdem recht, dass sie von ihrer melancholischen Grundwirkung her eher in den Herbst und in die dunklere Jahreszeit passt. Aber Nachts geht die Serie auch im Sommer.:wink:
Vor allem die sagenumwobene Eps. 8 sollte idealerweise bei völliger Ruhe und absoluter Dunkelheit angeschaut werden, denn sie entfaltet dann noch viel besser ihre ganz außergewöhnliche emotionale und creepy Wirkung! Falls sich hier tatsächlich ein gewisses Bedürfnis entwickeln sollte, über diese ganz spezielle Episode 8 zu plaudern, könnte man diese hier vielleicht auch noch abspalten!? Aber schau mer mal.

Ich bin zumindest schon mal sehr erfreut, dass es überhaupt Feedback gibt und scheinbar auch einige alte Hasen/Häsinnen diese neue Serie noch nicht gesehen haben. Dann wird es aber schleunigst Zeit, Ihr Cherry Pie mampfenden und Good Coffee schlürfenden “Dougies”!
Ohne zu viel zu verraten, sei der kleine Hinweis erlaubt, dass “Dougie” übrigens der “good Coop” ist!?


#7

Okay, bist da also quasi drauf gestoßen und dann unabänderlich immer weiter hinein gerutscht. Das verstehe ich gut, wobei ich mich persönlich im Falle von Twin Peaks zurückhalte bzw. bisher zurückgehalten habe, denn das :

[…] mir 2 Staffeln aus den 90ern in 4:3 anzuschauen und die Zeit zurückzukurbeln, […]

ist für mich als (erneuter) Einstieg eher ein Grund mit den Älteren Staffeln anzufangen. Aber man das natürlich auch so sehen:

Ein Freund meinte nur, ist doch egal, ob Du jetzt 25% oder 35% der neuen Serie verstehst.:wink:

LOL :laughing: Letztlich ist die Hauptsache das es Spaß macht und das tut es Dir ja ganz offensichtlich und ist sogar ansteckend. Der Hinweis zum Twin Peaks Film ist ein guter Tipp. Danke für Deine ausführliche Antwort. :smile:


#8

Finde ich super, daß diese Thread eröffnet wurde! Leider hat die Serie ja nicht die verdienten Zuschauerzahlen erreichen können und weitere Staffeln sind daher erst Mal nicht in Planung.
Ich bin seit Mulholland Drive richtig großer Lynch Fan, also nicht seit den Anfängen. Twin Peaks fand ich früher immer sehr interessant, aber zu anstrengend.
Nun habe ich für Staffel 3 die ersten beiden Staffeln nachgeholt und mich dann mit Lynchs neustem Werk beschäftgt. Das Wort Begeisterung trifft es nicht ansatzweise, ich liebe diese Staffel schlichtweg! Für mich grenzt es an ein Wunder, daß so etwas eigenständiges, intimes, wunderbares, in dieser überladenen Serienlandschaft noch kreiert werden kann. Ich habe die Staffel auch noch nicht zu Ende gesehen, weil ich ebenfalls in der Stimmung sein muss, um so etwas richtig genießen zu können und das lange Zeit, wgn. Stress nicht war. Diese Serie verdient es einfach in der bestmöglichen Aura inhaliert und nicht einfach nebenbei konsumiert zu werden.
Lynch ist hier etwas bahnbrechendes gelungen, er hat Twin Peaks modernisiert, radikalsiert und so viel Feingefühl und Leidenschaft walten lassen, wie man es selten erlebt.
Für mich mit das Beste das ich im TV je gesehen habe und ich kann diese Serie einfach nur jedem nahelegen, der für diese Art Kunst sensibel ist.


#9

Ist bei mir vorgemerkt als Herbst/Spätherbst Projekt. Hoffe das wird was, sind einige Festivals im “Weg” zu der Zeit. Lohnt die Limited Special Blu ray Edition insgesamt, oder gibt es vielleicht bald alle drei Staffeln in einer Box zu kaufen?


#10

JA, sie lohnt.
Ich kann hier in erster Linie zwar nur von meiner UK Edition sprechen, die D Edition soll aber laut Freunden zumindest inhaltlich und designmäßig nahezu identisch sein.
Das optische Front Design der D und UK Editionen ist gleich und wirkt auf den ersten Blick etwas befremdlich. Zwei Cooper Gesichtshälften bewußt getrennt durch ein ZickZack Muster.
Warum das so ist, müsst Ihr selbst herausfinden.:wink:
Die D Verpackung kommt in einem zusammensteckbaren Hardcover Schuber mit Digipack inside.
Die UK Verpackung hat einen aufklappbaren Schuber mit Klettverschluss und Digipack inside mit Kartonsteck Taschen.
Beide Verpackungen sind in ihrer Form einmalig und genau auf diese Serie hin zugeschnitten.
Meine UK Edition beinhaltet 7+1 BD50 Blu-rays.
Disc 1-7 Serie, Disc 8 Special Features only.
Die Bildqualität ist Top, 16:9 Full Frame bei einer durchschnittlichen Datenrate von ca. 30-38 Mbit/s.
Die Tonqualität ist mit einem Dolby Digital TrueHD 5.1 zwar absolut OK, allerdings wäre mir persönlich ein DTS-HD MA lieber gewesen. Englische SDH Untertitel sind enthalten.

Disc 1+2+7 haben neben der Serie noch zusätzliche Special Features.
Besonders hervorheben möchte ich hier das 1h Twin Peaks Panel von der Comic Con auf Disc 2.
Hier versammeln sich 10 Darsteller (the old Ones und das Neupersonal), stehen Rede und Antwort und huldigem dem Herrn und Meister David Lynch, der leider nicht anwesend war, aber zumindest eine sehr kryptische Videobotschaft geschickt hat.

Für alle geduldigen Einsteiger gibt es auf Disc 1+2 ein ganz besonderes Gimmick, das zwar auf den ersten Blick vielleicht völlig unnütz und serienuntypisch erscheint, aber storytechnisch durchwegs Sinn macht und den Flow der ersten 4 Episoden definitv besser erfühlen lässt, vor allem wenn Ihr im Vorfeld wie ich den Lang Film “Twin Peaks-Fire Walk with me” gesehen habt.
Auf Disc 1+2 befinden sich nämlich die sogenannten “Combined Feature-Lenght Presentations” der Episoden 1+2 und 3+4.
Soll heißen, Ihr startet quasi mit dem Gefühl zweier 100 Min. Pilotfilme in die Serie und startet ab Part 5 erst so richtig in den klassischen Serien Modus. Ich glaube, dieses “Combined Special Features” wurde nicht ohne Grund mit auf die Blu-ray gebracht? Wie denkt Ihr darüber?

Ich freu mich auf einen weiteren regen Austausch.


#11

Hey Lexx, es freut mich zu lesen, dass dieser Thread auch bei Dir auf innige Zustimmung gestoßen ist und Du diese neue Staffel nahezu liebst. Scheinbar bist Du von dieser neuen Twin Peaks Serie ebenso absolut begeistert wie ich?
Mal schaun, wer sich hier noch so alles meldet und ob wir früher oder später nur noch über Epsiode 8 schreiben werden?
Du hast absolut recht wenn Du von Stimmung schreibst, dem Inhalieren, der Aura, der Kunst und dem cineastischen Genuß.
Sowas gibt es im klassischen Serien Genre bis dato noch nicht und wird es auch so schnell niemals geben!
Deshalb habe ich diesen Thread gestartet und möchte so viele Filmfans damit erreichen wie nur möglich.
JA, es gibt diese Twin Peaks Erinnerungen an Kaffee und Kirschkuchen, diverse Flashbacks und viele Beziehungen zu der 90er Jahre Serie, aber diese “Limited Event Series” ist eine völlig neue Erfahrung, ein 2017 Return und quasi eine Retrospektive von David Lynch himself.
Ich hänge augenblicklich bei Episode 11, keine Ahnung warum, denke aber darüber nach mir Episode 3 und 8 nochmal anzuschauen, um diverse Logik Löcher zu schließen, was mir aber wahrscheinlich nicht gelingen wird. Diese Serie ist ein Tummelbecken von Events, wie der Name schon sagt und will entdeckt, gefühlt und erlebt werden. Ich glaube, es gibt selten eine Serie, deren einzelne Episoden so gerne und so oft freiwillig angeschaut werden wollen wie hier.

Es würde mich wirklich interessieren, welche Erfahrungen und Gefühle damals in den 90er von dieser Serie ausgegangen sind, außer Kaffee und Kirschkuchen?


#12

Ich habe mir mal Episode 1 angesehen und muss sagen, würde ich die alten Staffeln nicht kennen und hätten bei mir nicht bereits die vollkommen bizarre Eröffnungsszene und die Musik nicht dieses herrlich melancholische Erinnerungs-Gribbeln ausgelöst, dann käme mir die ganze Sache vielleicht doch etwas zu bizarr, unverständlich und auch altbacken vor.

So aber ist es fast eine Reise i.d. Vergangenheit. Nun zu Deiner Frage :slight_smile:

Erfahrungen und Gefühle… ganz klar, zum ERSTEN mal hat man damals so etwas wie “Mystery” im TV sehen können (war ja noch vor Akte X, usw.), von ganz alten “Twilight Zone” Folgen mal abgesehen.

Die Erzählweise war komplett anders als bei anderen Serien, Lynch kannten wir eigentlich noch nicht so wirklich (ausser Eraserhead hatte ich 1991 von ihm noch nichts gesehen, glaube ich). Das Erlebnis war bizarr, unkommerziell, aussergewöhnlich. Es war nicht einfach sich mit irgendwelchen Personen in der Serie zu “identifizieren”. Wir saßen einfach gebannt vorm Fernseher und waren immer wieder baff und überrascht von der Vielzahl der ungewöhnlichen Ideen. Man versuchte aus all dem “schlau” zu werden, wurde es aber nicht. Ich kann nur sagen das mein Kumpel und ich damals sofort süchtig waren.

Dazu kommt ja auch noch, das Twin Peaks eigentlich eine Art klassicher “Whodunnit?” ist, man also permanent rätselt, wer Laura Palmer denn nun getötet haben mag, und warum ? Das wird aufgrund der vollkommen bizarren Ereignisse allerdings von Folge zu Folge komplizierter, weshalb Verwirrtheit eines unserer Grundgefühle war.

ps:Hab beim Obsthändler heute die ersten Kirschen gesehen :wink: :slight_smile:


#13

Diese Serie ist wirklich eine Herausforderung in jeglicher Hinsicht. Ich war ja zuletzt bei Part 11 hängengeblieben und gönne mir jetzt nach Part 15 nochmal eine kleine Pause, bevor ich zum “Endspurt” übergehe. Allerdings sind längere Pausen innerhalb dieser Serie nicht gerade empfehlenswert, denn von dem Wenigen, was man sich bis dahin zusammenreimt hat, bleibt nach einigen Tagen oder Wochen leider nicht mehr viel übrig. Heißt, man muss wenigstens die letzte Folge noch mal schauen, um überhaupt wieder einen sinnvollen Einstieg zu haben. Zusätzlich habe ich mir deshalb auch noch mal die Episode 3 angesehen, die für den Fortlauf dieser gesamten Serie einige absolut essentielle Szenen enthält.
Normalerweise laufen viele konventionelle Serien ja stringent und chronologisch einem Finale oder Cliffhanger entgegen und viele Spannungsbögen lösen sich dann auf. Das ist hier allerdings überhaupt nicht der Fall, ganz im Gegenteil, man wird mit fortlaufender Episodenzahl eigentlich immer unzufriedener und die klassischen Spannungsbögen gibt es hier sowieso nicht. Diese Serie scheint für mich eher nach einem geschickt und fast fies ausgeklügeltem Steckkasten System aufgebaut zu sein. Immer wieder entdecke ich kurze Szenen, die irgendwann einige Episoden vorher schon mal identisch zu sehen waren, allerdings dort in einem ganz anderen Zusammenhang. Diese Serie will nicht einfach nur “durchgebinget” werden und dann Ende, NEIN, sie verlangt vielmehr kontinuierliche Aufmerksamkeit und Kombinationsvermögen über alle Episoden hinweg. Diese Serie ist definitiv kein leichtes Entertainment für nebenbei, sondern Schwerstarbeit für das cineastisch erprobte Hirn. Um wirklich alle Handlungsstränge zu verstehen und sinnvoll zusammen zu setzen, müßte man sich die Serie tatsächlich komplett am Stück anschauen, aber das lassen die hohe Zahl der 18 Episoden und die Laufzeit von ca. 1h pro Episode einfach nicht zu! Dafür könnte es 2 Erklärungen geben: Lynch will den geneigten Standard “Binger” bewußt quälen und an seine Grenzen führen oder er erwartet von seinem geneigten Fan tatsächlich eine absolute Hingabe und tiefe Auseinandersetzung mit seiner Serie!? Ich würde mich hier klar der 2ten Möglichkeit zuordnen und sehe darin auch einen Mehrwert, den mir viele andere Serien leider nicht bieten. Ich kann, will, muss und werde mir nach meiner Erstsichtung definitiv alle Episoden mindestens noch einmal anschauen, allerdings in DER Reihenfolge, die ich für mein eigenes Verständnis brauche. Und gaaanz vielleicht brauche ich zum vollständigen Verständnis dazu tatsächlich auch noch die alten Staffeln 1+2, schau mer mal!?:wink:

Mein aktueller status:
Eps. 1: 3x gesehen
Eps. 3: 2x gesehen
Eps. 8: 2x gesehen (Got a light!)
Eps. 16-18: to do

Die Liebe zu Coffee und Cherry Pie wird in dieser Serie leider erst im 2ten Drittel besonders auffällig.
Man bekommt im leicht unterzuckerten Screening Zustand dann irgendwann doch schon richtig Lust auf einen Cherry Pie, den es leider bei uns nur selten beim Bäcker zu kaufen gibt!:disappointed_relieved:

Kleine Fragen an die Kenner der ersten beiden Staffeln.
Ein dezentes JA oder NEiN reicht mir hier schon, zwecks Spoiler Gefahr.
Wäre für mein Verständnis aber schon hilfreich.

Gab es in Staffel 1+2 bereits einen Douglas Jones und einen Mr. C ?
Waren die Uhrzeit 2:52 pm und die Hotel Zimmernummer 315 damals schon ein Thema?

@Alexander: Schaust Du die neue Serie nach Sichtung der Eps. 1 weiter???