Wie seid ihr zum FFF gekommen?


#1

Weil das Thema “Werbung” mal wieder aufkam, habe ich mich gefragt, wie wir treuen FFFler eigentlich zu unserem ersten Besuch gekommen sind. In meinem Fall wusste ich von dem FFF nichts, bis mich eine Freundin darauf gebracht hat, die es schon öfter besucht hatte. Und bei euch?

Wie bist du auf das Fantasy Filmfest aufmerksam geworden?

  • Persönliche Empfehlungen / Mundpropaganda
  • Werbung im Kino
  • Werbung in der Stadt (z.B. Plakate, Aktionen in Geschäften)
  • Erwähnung auf DVD-Hüllen
  • Werbung / Artikel in Zeitschriften
  • Werbung / Artikel im Internet
  • Unabhängige Berichte im Internet (z.B. Filmreviews, Blogs)
  • Google - gezielte Suche nach Filmfestivals in meiner Stadt
  • Sonstiges

0 Teilnehmer


#2

Sehr gute Idee. Mich würde es nämlich wirklich mal interessieren.

Ich selbst habe (damals schon größer Horror-Fan) das FFF damals schon nebenbei bemerkt als ich mir in meinem Stammkino, dem Metropol in Stuttgart, eine Kinokarte für eine reguläre Kinovorstellung reservieren wollte.
Ich musste mich dann erst seitenweise durch mir völlig unbekannte Filme des FFF scrollen, um zu meinem Wunschfilm zu kommen. Wurde von mir daher völlig ignoriert.

Erst als ich bei cinefacts (oder war das damals noch dvdinside?) einen Threat über das FFF würde ich aufmerksam

Umso verblüffter war ich, als ich festgestellt habe, dass das FFF seit Jahren in Stuttgart läuft und mir als Fan dieser Art von Filmen das nie aufgefallen war.

Im Jahr darauf, dann direkt ne DK und seitdem jedes Jahr Dauergast.


#3

1993 hingen an manchen Stellen in Frankfurt diese seltsamen Plakate… das hat mich interessiert, auch wegen des Namens. Da es damals noch keine Infos im Netz gab sind wir zum Turmkino und haben uns das Programmheft geholt. Ohne die Plakate hätten wir wohl niemals davon erfahren.


#4

Oliver Tietgen hat mich 1993 in Hamburg das erste mal zum FFF mit gekommen. Dieses Jahr hat er den Kino-Trailer fürs FFF gedreht. Sachen gibts.


#5

Eigentlich zufällig. Ich war im Kino und hab eins der Heftchen, damals noch A5, mitgenommen und erfreut festgestellt, dass sie Vampirfilme spielen. So war Eddie Murphy’s Vampires in Brooklyn mein erster FFF Film.

Da ich öfter in diesem Kino war, hab ich den nächsten Zeitpunkt abgepasst, das Programmheft mitgenommen und gefragt, wie das läuft, ob es auch sowas wie ne Dauerkarte gibt. Und mich dann für den newsletter angemeldet, um keine Termine zu verpassen. Hätte das FFF sonst nicht permanent seit 1996 auf dem Schirm gehabt.

Werbung fällt mir kaum auf. Der Hinweis auf DVD Hüllen würde mich, ehrlich gesagt, nicht auf die Idee bringen, zu diesem - oder einem anderen Festival - gehen zu wollen. Plakate fallen mir noch eher auf. Allerdings eher die für das Münchner Filmfest. Ich glaub, das sind im großen und ganzen auch die einzigen auffälligen Plakate für ein Filmevent. Für andere Kinoevents, z. B. jetzt im Sommer die vielen open air Kinoevents, und kleinere Festivals muss man schon die einschlägigen websites einsehen. Es gibt also eher wenig Werbung für diese events. Oft dann nur in der Umgebung des Kinos. Ist also ein generelles Problem, wie man Interessierte auf Veranstaltungen aufmerksam machen kann.


#6

Bei einer USA-Reise 1995 habe ich es leider verpaßt, in Hollywood ins Mann’s Chinese Theatre zu gehen, wo gerade Lord of Illusions gezeigt wurde. Deswegen wurde ich hellhörig, als im nächsten Jahr eine Berliner Tageszeitung über so ein schräges Filmfest berichtete, auf dem der Film laufen sollte. Und das war es dann…


#7

Ich m usste Sonstiges wählenm, weil das einfach zulange her ist und ich nur aus Neugier in das FFF reinschaute, weil mir ein anders Festival des phantastischen Films das in Berlin parallel zum ersten FFF in HH veranstaltet wurde, mir gut gefallen hatte, irgendwo schwirrt das Programm noch rum…


#8

Wahrscheinlich wäre “zufällig” noch ein guter Punkt zum Ankreuzen


#9

Damals 1996 frisch in München angekommen avancierte das dortige CINEMA langsam aber stetig zu dem state of the art Home Kino meiner Wahl. Fremdsprachen Kino mit Balkon, Double Features, Sneaks und das erste von LucasArts THX zertifizierte Kino mit dem nötigen Wumms, fühlte ich mich dort so richtig wohl. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, was das damals für ein akustisches Erlebnis war, von diesem THX Logo Vorspann in die Stühle gepresst zu werden!? Wie Michaela schon schrieb, bin ich damals dann wirklich rein “zufällig” auch erst 1998 auf das FFF aufmerksam geworden. Denn es hingen dort vor dem Kino in Schaukästen Poster, Infos und Plakate für ganz sonderbare Filme mit dem Hinweis auf ein Festival. Meine Neugier war geweckt und mein Einstieg ins FFF war mehr oder wenig unbewußt geschafft. Anfangs waren es nur ein paar Filme, die ich mir damals herauspickte. aber im Laufe der Jahre wurden es dann immer mehr und mein FFF Fanatismus ward geboren und hält bis zum heutigen Tag an, auch wenn ich nicht mehr jede Abspaltung (WhiteNights und Nights) oder das Hauptfestival mit Dauerkarte in meiner Homebase besuche!
Flexible neue Modelle wären für unser FFF durchwegs wichtig, denn wie bisher wird es klassisch leider nicht ewig weitergehen können! Auch wenn ich mir schon länger keine Dauerkarte mehr hole, würde ich mein geliebtes FFF doch gerne weiterhin in die Zukunft hinein unterstützen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass es vielen anderen Fans unseres Forums hier genauso geht? Lasst uns gemeinsam kreativ unser FFF weiterhin in die Zukunft führen und lasst uns Rosebud diese Ideen aus der Fanbase heraus mitteilen. Anstelle eines passiven Interviews von Todi mit den FFF Verantwortlichen gibt es demnächst einen Thinktank, ein Brainstorming Ergebnis und ein konstruktives Feedback unserer Community für die Zukunft des FFF.
Wenn ich es nicht selbst in Bälde eröffne, dann darf gerne jeder FFF Liebhaber diesen Thread eröffnen:
FFF wohin geht deine Reise und wie können wir dich dabei unterstützen!


#10

“Zufällig” bedeutet doch immer, dass man trotzdem irgendwie davon gehört haben muss? Wie z.B. ein Flyer = Werbung im Kino.


#11

Naja. Zufällig im Kino das Heftchen mitgenommen. Sozusagen zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort.


#12

Es zählt trotzdem, weil man ja meistens zufällig über Flyer oder Poster stolpert. Das passt schon, sonst würde es denke ich die Umfrage verfälschen :slight_smile:


#13

Ich bin auch damals, 96, durch die Plakate am Stuttgarter Atrium (RIP) aufs FFF aufmerksam geworden und war begeistert, dass es ein solches Festival bei uns gab. PR, Plakate oder sonstiges hatte ich sonst nicht wahrgenommen. Da scheint sich also nicht viel verändert zu haben.


#14

Durch Freunde, mit denen ich dann das erste Mal für 4 Tage nach Stuttgart (1999) und das Jahr drauf nach Hamburg gefahren bin. Vorher hatte ich noch nie was vom FFF gehört, leider. Jetzt bin ich dankbar, dass es mir so näher gebracht wurde und hoffe, dass es in Nürnberg bleibt. Es wäre schon ein kleiner Weltuntergang, wenn nicht.:disappointed_relieved:


#15

Naja, zufällig trifft bei mir eigentlich auch nicht so ganz zu, denn nach dem Festival des phantastischen Films im Filmkunst 66 1986 schaute ich, ob es 1987 was Ähnliches gibt und auch wenn die Erinnerung schwach ist, so sieht es so aus, dass ich 87 zumindest Little Shop of Horrors (die neue Version), Trick 'R Treat und TCM 2 gesehen habe… Edit: Laut der History hier soll das erste FFF in Berlin erst 1990 gewesen sein, ist das verlässlich?


#16

Der kam aber VIEL später raus :smiley:


#17

Vielleicht habe ich den Titel nur falsch geschrieben, ich meine den mit Ozzy Osbourne und Gene Simmonds:


#18

Ich bin leider erst vor ca. 5 Jahren (damals im Cinedom) dazugestoßen und möchte diese Tagen und Wochen im Jahr seitdem nicht mehr missen, die Community in Köln und auch hier ebenso wenig! Selbst wenn der ganz große innerliche Hype nun auch nicht mehr so wie damals da ist.

Obwohl ich (schon - oder erst im Gegensatz zu manch altem Hasen hier :wink: ) seit Ende der 90er Filme für zu Hause sammel und fast wöchentlich ins Kino gehe, mit großem Augenmerk auf Genrefilme, hatte ich nie wirklich etwas vom FFF bewusst mitbekommen. Eigentlich echt schade. An der fehlenden Werbung scheint schon was dran zu sein.

Dann ging aber alles ganz schnell und nun bin ich, wie ihr, ein Suchtie :slight_smile:

S-VHS - YOU’RE NEXT - NEW WORLD - und es war um mich geschehen :fire: Top Trio zum Auftakt. Per Zufall im Kinoprogramm übersprungen und irgendwie und zum Glück hängen geblieben. Danach direkt und immer mit DK, auch bei den kurzen FFF-Ausgaben. Wird hoffentlich auch so bleiben.


#19

Hallo an die Community hier!

Nachdem ich seit einiger Zeit schon mitlese, hab ich mich nun endlich mal angemeldet. Und zu diesem Thema meinen ersten Post zu schreiben passt ja perfekt, wie ich finde :slight_smile:

Ich bin damals über einen Bericht in der TV Spielfilm auf das FFF aufmerksam geworden. Dort wurde über eine komplette Seite über das Festival berichtet, was mich als Genre Fan sofort neugierig gemacht hat.

Ich habe das FFF dann zum ersten Mal 2005 im Metropolis in Frankfurt besucht. Es war das Jahr, in dem u.a. The Descent und The Devil´s Rejects liefen. Das war für mich ein perfekter Einstieg, da die beiden immer noch zu meinen absoluten Lieblingsfilmen zählen & ich somit angefixt war.

Für ein paar Jahre hatte ich dann auch für das Sommer FFF und die Nights eine Dauerkarte. Mittlerweile bin ich zwar nicht mehr mit Dauerkarte dabei, verfolge das Festival aber dennoch weiter und bin noch bei ausgewählten Filmen dabei.


#20

1998 habe ich wohl in irgendeiner Zeitschrift über das FFF erfahren, wohnte damals noch in Aurich/Ostfriesland. Es war das Jahr in dem John Carpenters “Vampires” lief. Hab dann bei Rosebud im Büro angerufen, vermutlich Rainers Handynummer bekommen, ihn unterwegs erwischt und ein Programmheft angefragt. Das hab ich meinem Vater gezeigt und gefragt ob wir nicht nach Hamburg dafür fahren könnten. Seine Reaktion: “Sind ja alles böse Filme.”
Dann ist jahrelang nichts passiert bis ich 2004 den Saw Teaser gesehen habe. Da gab es nen Buzz drum. Als ich dann erfahren hab, dass der auf dem FFF läuft, musste ich hin. Wohnte zu dem Zeitpunkt schon in Hannover und hatte regelmäßig Termine in Berlin, also das miteinander verbunden. Es wurden dann die Filme “Nothing”, tolle Fantasy Komödie; “Saw”, das Erlebnis des Jahres für mich; “Dead End Run”, stylisch und japanisch sowie “Arahan”, koreanische Kung Fu im Kino, mega. Ich hätte gerne noch mehr geguckt wie “Mucha Sangre”, auch den “Save the Green Planet” habe ich erst viel später entdeckt. Aber da hat es bei mir gezündet und hab gemerkt dass ich schon viel eher hätte hingehen sollen, mindestens jedoch 2003 als sie noch tolle asiatische Filme hatten.
“Vampire” habe ich dann tatsächlich ein Jahr später (1999) in Aurich im Kino gesehen.