Generation Facebook?

Meinem subjektivem Empfinden nach, kann ich das nur bestätigen. Facebook ist eher schon was für ältere Leute geworden. Da treibt sich inzwischen jede Mutter / Großmutter rum. Instagram / Twitter / Tumblr / YouTube sind da momentan die besseren Alternativen.

Bemerke das auch bei mir, bleibe Facebook häufiger fern und nutze das nur noch passiv.

>> Ohne Worte

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: lexx am 03.09.2015 11:13 ]

Am 02.09.2015 21:51, schrieb JingWu:

Meinem subjektivem Empfinden nach, kann ich das nur bestätigen.

Das ist es ja eben. Subjektiv.
Ich wäre wirklich vorsichtig dabei, einen generellen Anti-Facebook-Trend bei Jugendlichen zu behaupten. Wie oben schon mal erwähnt, laut mehrerer Quellen steigen auch in Deutschland die Nutzerzahlen bei den 13–17-Jährigen immer noch kontinuierlich.

Und auch, wenn die von ZiB verlinkte Studie da mit anderen Angaben aufwartet, betont auch sie:

Bei der Frage, welche Communities die Jugendlichen überhaupt nutzen, steht Facebook nach wie vor uneinholbar an der Spitze.
[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: todaystomorrow am 03.09.2015 11:54 ]

Am 03.09.2015 11:12, schrieb lexx:

>> Ohne Worte

Ich habe erst gedacht “schon wieder?” aber dann sah ich, dass es derselbe Dussel ist, den ich am Tag zuvor verlinkt hatte - leider kein Kandidat für die Darwin Awards, weil er schon 2 Kinder hatte, um die tut es mir necht leid…

Ich grab jetzt mal meine Vorurteile raus und behaupte, dass wenn man mit 19 schon zwei Kinder hat, das auch schon etwas aussagt…

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=pfbid0QXBddatyMVLPpmmnfQfQaQvNeA6hamRvuJj2msTxwVwZSEXjJbcyi5kt2iGbccxql&id=269707258241

1 „Gefällt mir“

Aua! Besonders die Diskussion über Kinder im Kino, die darauf folgt…

Kopf-Wand-Schwung holen…