Knallerfilme die vor 2000 erschienen sind


#1

Genau, habt ihr Tips für super Horrorfilme die vor dem Jahre 2000 zum ersten Mal erschienen sind. Die üblichen Verdächtigen (80er Slasher sowie 70er Terror Originale die jetzt alle ein Remake bekommen haben) könnt ihr mal außen vor lassen. Die sind sowieso Pflicht.

Ich hab mir auch das FFF Programm der 90er mal angesehen, da ist einiges dabei. Das erste was mir in den Sinn kommt sind die Argentos: Suspiria, Phenomena, Tenebre, Opera und Inferno. Auch die Soavi und Bava Filme fallen mir da ein.

Wenn ich zu Hause wäre, würde ich mein DVD Regal durchforsten. Vielen Dank.


#2

John Carpenter fällt mir spontan noch dazu ein, hab gestern gerade erst “The Thing” geseshen; hat einfach 'ne klasse Atmosphäre …


#3

LACH…
Oh Mann, dass musst du echt etwas einschränken. Sonst bekommst du 100 Jahre Filmgeschichte des Horrors serviert und endlose TopTen-Lieblingslisten.

Nur um mal ein paar Filme zu nennen, so aus dem Bauch, ohne Anspruch, dass irgendjemand meine Meinung teilt oder teilen muss

Das Cabinett des Dr. Caligari (1919)
Nosferatu (1922)
Chute de la Maison Usher (1927)
Dr. Jekyll & Mr. Hyde (1931, alles was danach kam, hatte nicht mehr diese Eleganz)
Die Wendeltreppe (1941)
Der Fluch des Dämon (1957)
Psycho (1960)
Die Stunde, wenn Dracula kommt (1960)
Das Pendel des Todes (1961)
Ein Toter spielt Klavier (1961)
The Haunting (1963)
Die Vögel (1963)
Blutige Seide (1964)
Masque of the Red Death (1964)
Ekel (1965)
Rosemarys Baby
Night of the Living Dead
Der Hexenjäger - alle von 1968
Malastrana (1972)
Duell (1972)
Ich spuck auf dein Grab (1976)
Suspiria (1977)
Dressed to kill (1977)
Cannibal Holocaust (1977)
Die Schrecken der Medusa (1979)
TCM, Last House on the Left, Das Omen, Friday 13th, Halloween und The Fog, aber die wolltest du nicht hören, weil die alle ein Remake bekommen haben
Shining (1980)
The Beyond - Geisterstadt der Zombies (1982)
Der New York Ripper (1983)
Lost Highway (1995)
Blair Witch Project (1999)
Ringu (1999)

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: GeorgeKaplan am 09.09.2009 12:22 ]

#4

Lost Highway?


#5

Peeping Tom


#6

Mein Lieblingshorror aus den 90ern ist “Schrei in der Stille”:

Ein beklemmend düsterer Albtraum zwischen endlosen Weizenfeldern, im Idaho der 50er Jahre. Farmerskinder verschwinden und werden kurz darauf ermordet aufgefunden. Ein neunjähriger Junge erlebt mit, wie sein unschuldig verdächtigter Vater Selbstmord begeht. Sein älterer Bruder, der daraufhin nach Hause zurückkehrt, verliebt sich in eine verwitwete Nachbarin, die in den Augen des Jungen ein Vampir ist. Ein bildgewaltiges, in seinen Schockmomenten wie in der Farbdramaturgie ausgeklügeltes, manchmal allzu effektverliebt und symbolträchtig geratenes Filmdebüt, das der einförmigen Landschaft eine unwirkliche Schönheit abgewinnt.

(Snip vom Filmdienst)

Und ehe jemand schimpft: Für mich entscheidet die Atmosphäre darüber, ob ein Film Horror ist oder nicht, also lieber keinen “Horror” im Argento-Sinne oder so erwarten :wink:

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: CineManiaX am 09.09.2009 13:05 ]

#7

Am besten einschränken kann das Zakero, für ihn ist die Liste bestimmt aber ich würde mal sagen zwischen 1970 und 1999.
Mir fallen jetzt auch die ganzen CAT III Sickos von damals ein, da sind ein paar gute dabei.


#8

Am 09.09.2009 13:02 , CineManiaX schrieb:

Mein Lieblingshorror aus den 90ern ist “Schrei in der Stille”

Ah ja - sehr schön. Relativ unbekannt und kriminell unterbewertet, der Streifen. Von Philip Ridley, den ich damals schon als neue Regie-Hoffnung wähnte, der danach aber nur noch mit dem deutlich weniger geglückten THE PASSION OF DARKLY NOON (feat. Brendan “Die Mumie” Fraser) um die Ecke bog und sich seitdem aufs Theaterfach verlegt hat. In diesem Zusammenhang empfohlen: JACK BE NIMBLE (NZ, 1993).

Herrn Kaplans Liste möchte ich unbedingt noch

CARNIVAL OF SOULS (1962)

DON’T LOOK NOW aka WENN DIE GONDELN … (1973)

ERASERHEAD (1977)

JACOB’s LADDER (1991)

sowie

DELLAMORTE DELLAMORE (1994)

hinzufügen. Ganz zu schweigen von Cronenbergs Frühwerk wie RABID, THE BROOD und SHIVERS etc.


#9

Ridley hat was Neues in der Pipeline - vielleicht ja was für’s FFF 2010 :wink:

http://www.imdb.com/title/tt1220214/

Auf dem FrightFest 09 lief er schon und ich bin sehr gespannt, mir gings da genauso wie dir, Max.


#10

Am 09.09.2009 13:44 , CineManiaX schrieb:

Ridley hat was Neues in der Pipeline - vielleicht ja was für’s FFF 2010

Oh, das klingt gut. Endlich stellt er sich seinen Dämonen! :wink:


#11

:laughing:

Lustiger Thread, DVDscot :wink:

Als Einschränkung, der Thread heißt ja Knallerfilme und daher muss es nicht unbedingt Horror sein - würde reichen wenn er auf dem FFF laufen könnte, also keine stinklangweiligen RomComs oder Kinderfilme, aber dafür auch schönes Sci-Fi oder spannende Krimis. :stuck_out_tongue:

Die CAT III Sachen sind für mich eher uninteressant, genauso wie Argento (da ist er jetzt selber Schuld dran :wink: ).

Aber ja, eine Anregung aus dem Thread habe ich schon mal aufgegriffen: The Thing wollte ich sowieso schon mal nach dem Spiel gucken, habs aber immer wieder vergessen - das wird auf jeden Fall nachgeholt.

Ansonsten bin ich mal auf dien endgültige Liste gespannt, die letzten 3 gennanten von GeorgeKaplan habe ich schon gesehen (Lost Highway,
Blair Witch Project, Ringu).

Ich werde mich durch eine endültige Top10-Liste auf jeden Fall durchhangeln. :slight_smile:


#12

Lost Highway?


#13

Am 09.09.2009 14:22 , Frank schrieb:

Lost Highway?

Definitiv. Dann aber auch

MAD MAX 2. :grin:


#14

Ich find Lost Highway auch Oberklasse, würd den aber nicht als Horrorfilm bezeichnen. Na ja, wenn man die Definition von CineManiaX gelten läßt, was die Atmosphäre angeht, dann schon eher. Aber wie sieht der Dvdscot das?

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Frank am 09.09.2009 14:44 ]

#15

Welcher mir noch einfällt, fand ich aber nicht gut: “Muttertag” (1980)


#16

Ja, Lost Highway ist auch so ein “Kandidat”; einerseits natürlich kein Horrorfilm, aber andererseits beunruhigt und verstört er mich deutlich mehr als es viele Horrorfilme vermögen.

“Picknick am Valentinstag” ist wohl auch kein “richtiger” Horrorfilm, aber für mich trotzdem deutlich grusliger als alles, was ich z.B. dieses Jahr auf dem FFF gesehen habe - einfach schon allein, weil so viele Leerstellen und so wenig Erklärungen enthalten sind, in die man seine eigenen Ängste und Befürchtungen projizieren können.

Ein guter Horrorfilm überzeugt mich durch die hohe Kunst der Auslassung und deshalb zähle ich Filme wie beispielsweise “Lost Highway” auch irgendwie zu den Horrorfilmen, während ich andererseits die ganzen Machwerke von Argento nur deshalb zu Horrorfilmen zähle, weil gewisse Genrebedingungen von ihnen erfüllt werden, aber als Horrorfilm funktionieren sie für mich nicht.


#17

Das kann ich nachvollziehen, sollte dein Gegenüber aber wissen, wenn du dich über Horrorfilme unterhältst. Von dem Gesichtspunkt wäre “The Machinist” für mich auch einer, ah, der kam nach 2000, oder?


#18

Ja, die genauere Definition sollte man schon im Vorfeld regeln :slight_smile:

The Machinist würde ich da auch als Hororfilm sehen, ja. Ist aber aus 2004.

Horrorfilm im Horrorfilmsinne:

  • Das Grauen bzw. The Changeling mit George C. Scott - die deutsche DVD hat auch einen recht interessanten Audiokommentar von Peter Medak, der den von mir ebenfalls sehr geschätzten “Romeo is Bleeding” gemacht hat.

  • Bis das Blut gefriert ist auch ein absolutes Muss bzw. ein Basic

  • Carnival of Souls finde ich auch beklemmend

FFF-Filme:

  • Aktion Mutante
[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: CineManiaX am 09.09.2009 15:11 ]

#19

Wir hatten gerade eben beide 157 Mitteilungen. :laughing:


#20

Am 09.09.2009 14:58 , CineManiaX schrieb:

Ja, Lost Highway ist auch so ein “Kandidat”; einerseits natürlich kein Horrorfilm, aber andererseits beunruhigt und verstört er mich deutlich mehr als es viele Horrorfilme vermögen.

Verstörend? Du meinst noch verstörender als DIE BETTWURST? :laughing:

Aber mal im Ernst: unter dem Begriff Knallerfilme vor 2000 gibt’s einfach zu viele potenzielle Kandidaten. ich persönlich würde da schon mal die komplette Filmographie von Sam Peckinpah mit reinpacken, allen voran THE WILD BUNCH und STRAW DOGS aka WER GEWALT SÄT. Dann natürlich BONNIE & CLYDE von Arthur Penn (1967) sowie den MIETER von Polanski (den hat Herr Kaplan sträflicherweise in seiner Aufzählung unterschlagen). Was Horror & Artverwandtes angeht, unbedingt noch INVASION OF THE BODY SNATCHERS aka DIE KÖRPERFRESSER KOMMEN von 1978 mit Donald Sutherland und Leonard Nimoy, dessen kalte, bedrohliche Atmosphäre ich bis heute für unübertroffen halte … das jüngste Remake INVASION mit Kidman und Craig war ja wohl ein Witz, oder?

“Das ist Rattendreck.”
“Nein, das ist eine Kaper.”
“Dann essen Sie sie.”